• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kieferhöhlenentzündung - CT?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kieferhöhlenentzündung - CT?

    Hallo,

    ich leider nun schon seit einigen Monaten unter einem leichten Kopfdruck mit gelegentlichen Kopfschmerzen. Nach mehrmaligem hin- und her zwischen HNO und Neurologen wurde nun ein MRT gemacht. Befund: neurologisch nichts auffälliges, allerdings hat der Neurologe mir gesagt ich hätte eine Kieferhöhlenentzündung bzw. Sinusitis Maxillaris.

    Hiermit sollte ich zwecks Behandlung nochmal zum HNO gehen. Das habe ich gemacht, dieser hat aber, ohne auf den Befund oder die Aufnahmen des MRTs zu gucken, mir sofort eine CT Überweisung ausgestellt.

    Leider höre ich überall, dass CTs nicht ohne sein sollen, was die Strahlenbelastung angeht, vor allem da ich erst 26 bin. Aus diesem Grund wurde mir vor 2 Jahren schon mal von einem CT abgeraten bei etwas, das sich später als Nasennebenhöhlenentzündung herausgestellt hat.

    Was würden Sie mir hier raten? Noch einmal zu einem anderen HNO? Oder ist es normal, dass man trotz bestehendem MRT Bericht + Befund nochmal zum CT sollte?

    Vielen Dank!


  • Re: Kieferhöhlenentzündung - CT?

    Je nachdem was der Arzt vermutet, kann ein CT sinnvoller sein als ein MRT.
    Es müssen auch viele CT`s und Röntgenbilder gemacht werden, damit ein Schaden entsteht.
    In Einzelfällen ist das also überhaupt kein Problem.
    Brei einer Verletzung muss man oft dutzende und mehr, machen lasen ohne dass dies zwangsläufig bedenklich ist.

    Kommentar


    • Re: Kieferhöhlenentzündung - CT?

      Kann ich bestätigen aus eigener Erfahrung !

      Heutzutage sind die geräte wesentlich weniger
      strahlenbelastend.
      Meine mehrfachen Untersuchungen liegen ca.
      23 jahre zurück.
      Vor allem ein CT war es das den Hinweis gab !
      ---------------------------------------------------------------------
      MRT stellt die Weichteile dar, auch Muskulatur,
      Schleimhautschwellugen.
      Manchmal kann das fließend ineinander übergehen
      od. nicht so differenziert dargestellt sein.

      CT kann auch die knöchernen Strukturen u.
      Entzündungen, Schleimhautschwellungen darstellen.
      Eine andere Differenzierung.

      Was auch Einfluß haben kann sind die jeweiligen
      Einstellungen für die Schichtaufnahmen.
      ---------------------------------------------------------------------------
      Hier ist es auch wichitg das Sie als Patient dem
      Radiologen detailierte Auskunft geben über Ihr
      Beschwerdebild.
      Das unabhängig v. Ihrer Überweisung !
      -------------------------------------------------------------------------
      Wie steht es um Ihre Zahnsituation ?
      alles 100 % i.O. od. gibt es kritisches Zahngeschehen ?


      Kommentar