• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wiederkehrende Probleme mit dem Gehör, Verzweifelt!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiederkehrende Probleme mit dem Gehör, Verzweifelt!

    Hallo zusammen,

    ich bin Anfang 40 und habe schon seit vielen Jahren immer wieder dasselbe Problem, wie ein Teufelskreis:

    Immer, wenn eine Erkältung naht - manchmal auch nur meine Periode - reagiert eines meiner Ohren, nämlich so:

    Einseitig schlechteres Hörvermögen im Hochtonbereich, beim Schlucken eine Art "Knarzen" im betroffenen Ohr (nicht dieses "Öffnungsknacken", sondern unangenehm). Ich niese zu diesen Zeiten auch oft verstärkt, die Erkältung selbst bricht aber nicht wirklich aus.

    Jedoch: Gehe ich zum Arzt, heißt es jedes einzelne Mal "Gehörgang ist frei, Trommelfell reizlos" - da sei nichts zu sehen, manchmal wurde festgestellt, dass die Nasenschleimhaut etwas geschwollen ist oder ein leichter Infekt im Rachenraum. Hörtests zeigen aber defintiv ein schlechteres Hörvermögen auf der Seite, das sich nach Wochen irgendwann wieder bessert. Einmal wurde mir beim HNO ein Hörsturz diagnostiziert, weil nichts zu sehen war, Cortison half aber gar nichts. Bekomme ich dann nach langer Diskussion hingegen Antibiotika, bessert sich das Problem jedes Mal sehr schnell. Mrt wurde auch mal gemacht wegen Verdacht auf Akustikneurinom, da war aber keins - das beidseitig wechselnde Auftreten des Problems spricht ja auch irgendwie dagegen.

    Mein Hausarzt vermutet ein Problem mit der Tube, der Druckausgleich fühlt sich auf der betroffenen Seite ja auch an, als würde er nicht richtig gehen, aber beim HNO heißt es immer, das funktioniere doch einwandfrei. Ich glaube, man denkt mittlerweile, ich bilde mir das ein. Aber ich höre bestimmte Pieptöne definitiv zu diesen Zeiten nicht und dann irgendwann wieder. Jedes Mal die Angst, das Gehör kommt nicht wieder.

    Ausprobiert wurden Nasensprays und -spülungen, Otovoven, Zwiebelsäckchen, Sinupret, Ibuprofen, Vitaminzusätze... mit Verdacht auf eine Allergie auch schon mal Cetirizin. Nichts bringt was.

    Ich hab es gerade schon wieder einige Wochen (wie immer im Dezember/Januar). Ich bin wieder in ärztlicher Behandlung und bekomme jetzt auch nach mehreren Wochen schon wieder Antibiotika.

    Was kann das sein? Gibt es einen Weg, den ich noch nicht gegangen bin? Ich bin echt verzweifelt und hoffe auf den entscheidenden Tipp/Hilfe.