• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

    Hallo Herr Doktor,

    vor 4 Wochen ging es durch InEar-Kopfhörer los im Ohr: Zuerst dachte ich, es wäre nur ein Pickel und bin erst am 4. Tag zum HNO - war aber leider eine Gehörgangsentzündung mit Schwellung.
    Erst zwei Tage Salbenstreifen (Gentamicin/Kortison) und 4x400 Ibuprofen. Dann noch eine Woche diese Salbe 2xtäglich. Schwellung weg aber immer noch schmerzende Lymphknoten rund ums Ohr - Cefaclor für eine Woche.
    Nach anfänglicher Besserung wieder Zustand wie vorher, Druckschmerzen Knorpel plus weitere schmerzende Lymphknoten.
    Welche Therapieoptionen gibt es noch?
    Macht ein Abstrich Sinn obwohl noch Salbereste vorhanden sind? MRT?


  • Re: Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

    Nicht normal.
    Meiner Kenntnis nach wird eine Gehörgangsentzündung
    mit einem Muldenstreifen behandelt u. das mehrmals in der
    Woche. Dieser muß drin bleiben bis zum nächsten Termin.

    Kann der Termin nicht gehalten werden über das Wochende
    Tropfen od. Salben.
    Diese müssen tief eindringen !
    Dann weiter behandeln bis alle Symptome verschwunden sind !

    Dusche ja, Ohr jedoch abdichten, es darf kein Wasser eindringen !
    ------------------------------------------------------------------------------
    Waren Sie weiterhin in Behandlung ?
    Scheinbar nicht.

    Eine Gehörgangsentzündung ist keine Banalität !
    Hier muß man gewissenhaft dran bleiben !
    -------------------------------------------------------------------------------
    Es gibt auch durchaus andere Quellen für so eine
    Symptomatik.
    Möglich kritische Zahnsituationen ? Überdenken ?
    Das kann auch relativ unbemerkt verlaufen.
    -------------------------------------------------------------------------------
    Suchen Sie Ihren HNO wieder auf
    od. holen sich eine 2e Meinung ein !
    MfG







    Kommentar


    • Re: Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

      Hallo,

      die obige Therapie wurde mir beim HNO angeboten, mehr leider nicht - ich war insgesamt 3x beim HNO und beim letzten Mal wurde ich mehr oder weniger abgewimmelt trotz noch vorhandener Symptome, weil das Ohr soweit "gut" aussah. Eigentlich ein guter HNO, aber da habe ich zu sehr vertraut.

      Hole mir jetzt 2. Meinung - was mich beunruhigt, dass jetzt die Lymphknoten am Oberarm und an der Brust auch schmerzen und sich der Infekt vl. schon über das Ohr hinaus ausgebreitet hat. Darüber hinaus sind jetzt auch Eiterpickelchen im Ohr seit drei Tagen.

      Update: Zwischen den Jahren ist schwierig mit 2. Meinung, habe nur Clindamycin ohne Abstrich verschrieben bekommen.

      Mfg


      Kommentar


      • Re: Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

        Möglicherweise hat das einen tieferen Hintergrund.
        Ist sehr schwer aktuell Temine zu bekommen.
        Im Zweifel stellen Sie sich in einer Klinik vor.
        Mit Facharzt.
        Von hier ist das nicht zu beurteilen.

        Betreff der Lymphsituation kann man das auch nicht so einfach
        beantworten bzw. erklären. Das Thema ist hochkomplex.
        Eine aktive Immunantwort.

        Notieren Sie sich die bisherigen Behandlungsschritte u. den jeweiligen
        Verlauf um das gut kommunizieren zu können.

        Zahnsituation ?
        Gibt es wurzelbehandelte, überkronte od. kritische Zähne
        z.B. Backenzähne auf dieser Seite ?
        Sollte jedenfalls kontrolliert werden !

        Gute Besserung und
        einen guten Rutsch ins neue Jahr.
        MfG

        Kommentar



        • Re: Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

          Hallo,

          nun werden es fast 6 Wochen und die Gehörgangsentzündung ist immer noch da. Die Antibiotikatabletten haben zwar eine Ausbreitung verhindert, zumindest habe ich keine Schmerzen in den Lymphknoten in der Achsel.

          Aber nach wie vor ein Druckgefühl, vereinzelt Furunkel und Rötung im Ohr aber keine Schwellung - ergo keine Salbenstreifen und schon gar kein CT/MRT. Abstrich führte auch zu keinem Erfolg.

          Heute letzte Antibiotikatablette nach 10 Tagen (war übrigens doch Ciprofloxacin). Ich weiß nicht, ob eine längere Einnahme Sinn macht, andererseits sind die Symptome nicht rum.
          Ich fürchte in einer HNO Klinik (Regensburg, München...) würde ich die gleiche Aussage bekommen. Dabei fürchte ich eine schleichende Mastoiditis.
          Zähne sind okay.

          Mfg


          Kommentar


          • Re: Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

            Das ist echt nicht einfach.

            Versuchen Sie alles an Unterlagen, Berichten
            zusammen zu bekommen. (CT, MRt etc.)
            Originale, Kopien etc., Sie haben einen Anspruch
            darauf.
            ------------------------------------------------------------------
            Würde den Versuch in einem Klinikum machen.

            Das mit dem Antibiotika ist so eine Sache.
            Möglicherweise wirkt eben dieses nicht so
            wie erwartet.
            Scheint mir hier auch der Fall zu sein! (Resistenz)
            Möglichkeit falsches Medikament, Dosierung,
            Einnahme u. Ernährung, Zeitraum der Einnahme ?
            3x tgl. bedeutet alle 8 Std. das pünklich z.B.
            am besten mit Wasser.
            -------------------------------------------------------------
            Ehrlich gesagt kann ich Ihnen hier nicht wirklich
            weiter helfen.

            Haben Sie sich schon mal eine 2e Meinung eingeholt?

            Kann Ihre Bedenken jedoch auch wirklich verstehen !
            Stand selber mal vor einer ähnlichen Situation,
            wenn auch die Zusammenhänge andere waren.
            Ein echter Spießrutenlauf.
            MfG
            Ps:

            Was ich noch gemacht habe nach der Behandlung
            meiner Gehörgangsentzündung die ich noch ca.
            2 Wochen mit Tropfen weiterführen sollte.

            Ich habe mir diese verschreibungspflichigen Tropfen
            späterhin von meinem Hausarzt verschreiben lassen.
            Packung vorgelegt, der HA hatte auch die Informationen.

            Kommentar


            • Re: Gehörgangsentzündung über 4 Wochen

              Hallo Bagh11,

              es ist schon eine Hilfe, wenn man Anteil nimmt und Feedback gibt. Viel Verständnis schlägt mir sonst nicht gerade entgegen, Spießrutenlauf trifft es ganz gut.

              Ein CT/MRT wurde ja noch gar nicht gemacht leider!
              Ja, bei der Einnahme des ersten Antibiotikums Cefaclor habe ich tatsächlich den Fehler gemacht, Pantoprazol als Magenschutz zu nehmen, was die Wirkung abschwächt. Aber sonst passe ich auf (Uhrzeit, keine Milchprodukte etc)

              Ich war schon bei allen 3 HNOs in unserer Stadt, jetzt habe ich gerade wieder Salbe im Ohr und soll eine Alkoholmixtur verwenden. Aber keiner will regelmäßig Salbenstreifen wechseln. Unsere Klinik hat keine HNO-Abteilung.

              Wenn nächste Woche keine Besserung eintritt, versuche ich in der Uniklinik in der HNO-Ambulanz einen Termin zu bekommen.
              Da sollte ich noch "einen gut haben", wenn auch in der Dermatologie, weil sie meine Probe vertauscht haben und ich zwei Wochen dachte, ich hätte Krebs (und jemand anderes, er hätte keinen).
              Gerade jetzt mit Corona wäre mir eine ambulante Lösung lieber, aber naja.
              Ich schreibe dann hier weiter, vl hilft es Mal jemandem, dem es so geht wie mir.

              Mfg

              Kommentar