• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Einseitiger Kloß im Hals

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einseitiger Kloß im Hals

    Hallo zusammen,

    ich habe seit etwa 3 Wochen so einen komischen Kloß im Hals. Ich kann nicht genau beurteilen, wo er sitzt. Anfangs hat es sich angefühlt, als ob er genau in der Mitte des oberen Halses sitzt und man ihn sehen müsste, wenn man den Mund aufmacht. Inzwischen sitzt der Kloß allerdings eindeutig auf der rechten Seite, allerdings empfinde ich ihn manchmal auf Höhe des Gaumens, und manchmal mittiger im Hals. Aber immer rechts.

    Besonders beim trockenschlucken macht es sich bemerkbar. Essen und trinken sind problemlos möglich und das Gefühl ist kaum bis garnicht wahrnehmbar.

    Was ich bisher geprüft habe:

    - Irgendwelche Schleimhautveränderungen im Mund/Zunge? Nein.

    -Veränderungen an den Mandeln? Nein.

    -Veränderung der Stimme/Heiserkeit? Nein.

    -Atemprobleme? Nein.

    -Schwellungen am Hals? Nein.

    -Geschwollene Lymphknoten? Keine Sichtbar.

    -Kein Infekt und kein Fieber. Allgemeinbefinden ist abgesehen davon eigentlich gut.

    -Keine Appetitlosigkeit und kein Gewichtsverlust.

    -Nie auf HPV getestet, allerdings mehr als unwahrscheinlich.

    Was ich sonst noch beobachtet habe:

    - Seit einigen Tagen ein leichter Druck auf den Ohren. Beidseitig, allerdings stärker auf der Kloßseite.

    -Regelmäßig (etwa 1x pro Woche) einseitige Nackenschmerzen, seit vielen Monaten (vllt auch Jahre)

    - Dehnübungen bringen kurzzeitig Besserung, allerdings nur wenige Minuten.

    Zahntechnisch dürfte nichts großes sein. Letzter Zahnarztbesuch war im Januar inklusive Röntgenbild und alle Weißheitszähne wurden vor Jahren entfernt. Bin allerdings starker knirscher. Deswegen habe ich auch nicht das glücklichste Zahnfleisch, allerdings hatte ich sonst noch nie irgendwelche Probleme im Mund/Rachen.

    Allgemein zu mir: Ich bin männlich, 28 Jahre, habe 5 Jahre geraucht (18-23 Jahre / 2,5 Pack years), habe in meinen wilden Jahren beim feiern viel Alkohol getrunken (allerdings auch nicht mehr als man das von jungen Leuten kennt), die letzten 5 Jahre allerdings nur noch 1-2 mal pro Woche und wenn dann Bier.

    Laut BMI bin ich leicht übergewichtig, allerdings nur um 2 Kilo. Keine bekannten Vorerkrankungen. Hatte noch nie Sodbrennen aber möglicherweise stillen Reflux (nicht diagnostiziert, aber gewisse Anzeichen). Das aber auch seit Jahren und derartige Probleme hatte ich bisher nicht.


    Hat vielleicht jemand eine Idee wovon die Probleme kommen könnten? Gibt es vielleicht einen Zusammenhang mit den Nackenproblemen? Kann es ein malignes Problem sein, wenn ansonsten keinerlei Beschwerden bestehen? Man liest ja immer, dass Schluckbeschwerden immer erst in weit vortgeschrittenen Stadien auftreten. Aber man macht sich halt so seine Gedanken.


  • Re: Einseitiger Kloß im Hals

    Ich war gestern mal bei meinem Hausarzt. Ich weiß, dass ein HNO für sowas der bessere Ansprechpartner ist, aber ich "habe" keinen HNO, weil ich noch nie bei einem war. Er meinte er sieht jetzt nichts auffälliges, es sei ein bisschen rot, aber ich soll mal noch 1-2 Wochen warten und wenn es dann nicht besser ist zum HNO.

    Gibt es denn harmlose Sachen im Mundraum, die sich über 5 Wochen hinziehen können?

    Kommentar