• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

    Hallo zusammen,

    einen schönen Guten Tag in die "Runde". Ich hatte das Thema zwar schon in dem Magenforum geposted, da die Probleme aber schon wirklich lange bestehen versuche ich es auch noch einmal im HNO Bereich. Vielleicht liest es ja noch jemand der eine Idee hat, denn ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt und absolut ratlos. Auch den Beitrag mit ähnlicher Frage habe ich bereits verfoglt, möchte aber hier noch einmal meinen konkreten Fall ausführlich darlegen.

    Alles begann im Januar 2018 mit einer starken Grippe, die erst nach etwa 1,5 Wochen wieder abgeklungen ist (ungewöhnlich lange für meine Verhältnisse). Im folgenden versuche ich das ganze etwas zusammen zu fassen.

    Verlauf:
    • vermutlich sehr starke Grippesymptome (mehrere Tage fast nichts gegessen und wenig getrunken, starke Kopf und Gliederschmerzen etc.)
    • nach einigen Tagen doch ein Antibiotika (Clindamycin) genommen
    • nach ca. 1,5 Wochen sind Symptome abgeklungen was bei mir ungewöhnlich lang ist
    • ein paar Tage später folgte eine starke Bindehautentzündung mit komplett zugeschwollenem Auge
    • nach ca. 1 Woche ist auch die Bindehautentzündung unter Verwendung von Augentropfen und Salbe wieder abgeklungen
    • kurz darauf entwickelten sich Entzündungen im Mundraum. Speziell hinter den Weisheitszähnen sammelten sich Erreger und führten zu Entzündungen am Zahnfleisch. Laut Zahnarzt ist mit der Mundhygiene alles in Ordnung. Es seien Erreger die jeder Mensch im Körper hat, die aber bei einem intakten Immunsystem kein Problem darstellen. Mit ein paar Behandlungen beim Zahnarzt (Chlorhexamed) verschwanden auch die Entzündungen Großteils. Entzündungen traten immer mal wieder auf, jedoch bei weitem nicht mehr so schlimm wie zu Anfang. Sie blieben aber so konstant das mir deswegen alle vier Weisheitszähne gezogen wurden.
    • Nach ca. 10 Wochen hatte ich noch immer täglich leichte Halsschmerzen/Sodbrennen und speziell morgens gelblich verfärbten „Schnupfen“ und bekam daraufhin noch einmal Antibiotika (Amoxicillin).
    • 3 Wochen später waren die Beschwerden noch die gleichen und ich wurde zu einem HNO Arzt überwiesen. Der machte einen Rachenabstrich und schickte mich zu einem CT mit Verdacht auf eine chronische Sinusitis. Die Untersuchungsergebnisse des Abstrichs hatten zur Folge das ich noch ein drittes mal Antibiotika (Cefaclor) bekam.
    • Bei der Nachuntersuchung zum Ende der Antibiotikaeinnahme wurde ein weiterer Abstrich gemacht und nachdem das Ergebnis ein paar Tage später bei dem Arzt eintraf noch einmal Antibiotika (Ciprofloxacin) verschrieben.
    • Nach der vierten Antibiotikaeinnahme hat sich wieder nichts geändert. Ich habe nach einer Woche dann aber wieder mit leichtem Training angefangen.
    • Nach drei Wochen wurde ein weiterer Abstrich bei dem HNO gemacht und es wurde erneut eine bakterielle Infektion gefunden. Eine fünfte Antibiotikaeinnahme habe ich aber abgelehnt.
    • Danach mit der Situation abgefunden und nach etwa 1,5 Jahren weitere Arzttermine gemacht um das Problem endlich los zu werden
    • Die Besuche bei dem Hausarzt und verschiedenen HNO Ärzten waren alle recht ergebnislos
    • Eine Heilpraktikerin gab schließlich den Anstoß das die Problematik auch vom Magen ausgehen könnte
    • Da ich der Schulmedizin aber am Ende doch mehr vertraue, folgte eine Magenspiegelung und eine ph-Metrie. Beide lieferten leider keinen Hinweis auf die vorliegenden Probleme.
    • Urin- und Stuhlproben waren ebenfalls unauffällig
    • Eine umfassendere (Ultraschall-) Untersuchung ergab noch das ich recht viel Luft im Magen habe

    Zusammenfassung
    • Es begann im Januar 2018 mit einer starken Grippe, die erst nach etwa 1,5 Wochen wieder abgeklungen ist (ungewöhnlich lange für meine Verhältnisse)
    • vorher recht gesund gelebt. Ordentliche Ernährung, vier mal pro Woche Sport
    • fast durchgängig Halsschmerzen/Sodbrennen und ein Globusgefühl im Hals. Zudem fühle ich mich immer müde, so als ob sich eine Erkältung anbahnt oder noch nicht ganz abgeklungen ist. Die übrigen/folgenden Symptome hatte ich hauptsächlich bzw. stärker ausgeprägt anfangs. Entzündungen im Mundraum (blutendes Zahnfleisch). Manchmal leichte Ohrenschmerzen. Belegte Zunge oder etwas anderes was gelegentlich morgens die Zahnpasta gelblich verfärbt. Gelegentlich Augendruck und ein leicht trüber Film über dem Auge. Teilweise nach dem Heruntergehen einer Treppe (Erschütterung?) stärkere Schmerzen des Auges.
    • Erkältungen wirken sich seitdem immer besonders auf den Hals aus, was früher auch nie der Fall war. Ein weiterer Nebeneffekt der Erkältung sind auch Druckschmerzen des Auges, bei leichter belastung oder Neigung des Kopfes.
    • Antibiotika während der Anfangsphase: Clindamycin, Amoxicillin, Cefaclor, Ciprofloxacin (cipro basics 500mg)

    Symptome (aktuell)
    • durchgängig Halsschmerzen im oberen Halsbereich (besonders stark am Morgen)
    • Globusgefühl im Hals (ganztägig)
    • ständig verstopfte Nase/Verschleimung (besonders am Morgen)
    • Entzündungen im Mundraum / blutendes Zahnfleisch (speziell bei Benutzung von Zahnseide, besonders wenn man einige Zeit darauf verzichtet hat)
    • Zahnfleisch bildet sich vielleicht zurück (schwer zu beurteilen)
    • häufige Müdigkeit und Motivationslosigkeit
    • häufiges Aufstoßen (egal ob ich vorher viel gegessen habe)
    • häufige Infekte
    • ständiges Räuspern

    Anmerkungen
    • Laut Zahnarzt ist es kein Problem der Mundhygiene
    • Mehrere Blutbilder waren unauffällig
    • Ein Ultraschall der Schilddrüse war unauffällig
    • GeloSitin Nasenöl verstärkt die Halsschmerzen vermutlich (habe es nur 2 mal probiert)
    • bestimmte Süßigkeiten verstärken die Halsschmerzen vermutlich (ein paar mal beobachtet)
    • Magenspiegelung war unauffällig, trotz leichter Veränderungen der Speiseröhre
    • ph-Metrie war unauffällig
    • Bei einem morgendlichen Ultraschall auf nüchternen Magen bereits auffällig viel Luft in diesem

    Danke schon einmal für das Lesen des Textes.



  • Re: Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

    Sie sollten sich hier eine 2e Meinung bei einem ZA
    einholen.
    Oder besser einen Endodontologen aufsuchen der
    eventuell ein DVT, (3 D Aufnahme) veranlasst.
    Kann kostenpflichtig sein, gibt jedoch bessere
    Hinweise auf die Zahn- u. Kiefersituation.

    Auf Weßheitszähne kann man verzichten, sind
    Relikte aus Urzeiten u. meißt problembehaftet.
    Das muß jedoch näher untersucht werden.

    Gab es in der Vergangenheit kritische Zahnbehandlungen ?
    Z.B. tiefe Füllungen, Wurzelbehandlungen, Kronen usw. ?

    Betreff: Magenspiegelung.
    Wurde auch auf Helio Bacter untersucht?
    MfG



    Kommentar


    • Re: Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

      Danke erst einmal für die Antwort und die Hinweise.

      Kritische Zahnbehandlungen gab es in den letzten Jahren nicht. Ich habe seit Jahren den Zahnarzt nur für die üblichen Prophylaxebehandlungen gesehen (die Entzündungen und das anschließende Entfernen der Weisheitszähne mal ausgenommen). Ich hatte auch nie Probleme mit den Zähnen oder der Mundhygiene.

      Ob auf Helio Bacter untersucht wurde, weiß ich leider nicht. Ich versuche es mal in Erfahrung zu bringen.

      Kommentar


      • Re: Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

        Helio Bacter kann eventuell Einfluss haben auf
        ihre Verdauungsbeschwerden, falls vorhanden.
        --------------------------------------------------------------------------------
        Zitat:

        (die Entzündungen und das anschließende Entfernen der Weisheitszähne mal ausgenommen).
        ------
        Genau hier könnte das Problem liegen !!!

        Was ich mich hier auch Frage:

        Sie beschreiben Entzündungen:
        wo u. wie?
        Wurde das näher untersucht ?

        Gab es diese schon vorher auch Symptome ?

        Röntgenaufnahmen, Diagnose etc. Weißheitszähne.

        Verlauf der Extraktion der Weißheitszähne ?
        -------------------------------------------------------------------

        Gehe morgen noch mal auf das Thema ein.
        MfG



        Kommentar



        • Re: Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

          Entschuldigen Sie die verspätete Antwort und danke für die Hinweise. Nun aber direkt zu den Rückfragen.

          Es gab vor der Erkältung/Grippe keinerlei vergleichbare Symptome. Ich habe zu der Zeit recht gesund gelebt, vier mal pro Woche Sport getrieben, mich relativ gesund ernährt usw..
          Nach der Erkältung/Grippe ging es dann los. Erst eine recht heftige Bindehautentzündung (die erste die ich jemals hatte) und kurz danach immer wieder erneut auftretende Entzündungen am Zahnfleisch. Die ließen sich mit Chlorhexamed kurzfristig loswerden, aber da es immer wieder hinter den Weisheitszähnen los ging, wurden schließlich alle vier entfern. Auch der Zahnarzt sah keine andere Option mehr, da die Mundhygiene nicht das Problem war. Auch nach der Entfernung war mein Zahnfleisch sehr empfindlich und es blutete häufig bei der Benutzung von Zahnseide. Auch ein Problem das ich zuvor noch nie hatte.

          Die Extraktion der Weisheitszähne lief bei dreien recht problemlos. Der vierte ist gebrochen und musste ausgegraben werden. Sie wurden an zwei unterschiedlichen Terminen entfernt. Zuerst rechts, dann links.

          Es gab zu Anfang eine CT Untersuchung um eine Sinusitis auszuschließen, aber ansonsten keine wirklich umfangreiche Ursachenforschung. Es ging von dem Hausarzt zu verschiedenen HNOs und wieder zurück zum Hausarzt. Später gab es noch eine Magenspiegelung und eine ph Metrie um ein Refluxproblem auszuschließen, aber auch das lieferte nicht die Ursache für meine Probleme.

          Aufgrund das zahlreichen, ergebnislosen Arztbesuche wollte ich es dann mal hier versuchen. Denn irgend etwas muss ja in dieser Anfangsphase passiert sein. Seit mittlerweile fast drei Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und eine verstopfte Nase sind ja nun nicht normal.

          viele Grüße

          Kommentar


          • Re: Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

            Wie geht es Ihnen heute ?
            Haben Sie Fortschritte gemacht ?
            MfG

            Kommentar


            • Re: Seit über 2 Jahren Halsschmerzen/Globusgefühl und verstopfte Nase

              Nein, bisher gab es leider keine Fortschritte. Aktuell wird noch auf Lebensmittelunverträglichkeiten untersucht, da ich bei einem morgendlichen Ultraschall auf nüchternen Magen wohl viel Luft in selbigem hatte. Laktose war letzte Woche dran und das ist es wohl nicht. In der kommenden Woche stehen Fructose und Sorbit auf dem Plan. Danach geht es dann weiter. Ich habe zumindest einen Arzt der mit Stufendiagnostik nach und nach gewisse Ursachen ausschließen will.

              Kommentar