• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lidödem

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lidödem

    Hallo,

    ich war in den letzten zwei Monaten zweimal erkältet, es begann immer mit starken Halsschmerzen dann waren die Nebenhöhlen zu und dann kam es zu leichter Bronchitis.

    Die Beschwerden beim zweiten Mal begannen genau morgen vor zwei Wochen. Seid den Beginn der Nasennebenhöhlenentzündung ist mir aufgefallen dass mein linkes Auge ein wenig geschwollen ist, es ist ein leichtes Lidödem im linken Oberlid. Es ist wirklich nur eine ganz geringe Schwellung wenn man genau hinsieht erkennt man sie aber sie fällt einem nicht sofort auf wenn man mir ins Gesicht schaut. zusätzlich habe ich seit gestern ein wenig Kopfweh ab und an auf der linken Seite es ist aber wirklich nicht schlimm die erkältungssymptome sind gänzlich überwunden diesbezüglich geht es mir sehr gut.

    Am Freitag also vor zwei Tagen hatte ich zusätzlich eine blutabnahme in der alle entzündungswerte völlig in Ordnung waren. Zusätzlich war auch noch ein großes blutbild dabei dort auch alles in Ordnung kein einziger Wert war auffällig.

    Kannkann so ein minimal geschwollenes Oberlid auch von einer Erkältung bzw Nasennebenhöhlenentzündung kommen? und kann es auch sein dass das nach der Erkältung noch ein wenig bestehen bleibt?

    ​​​​​

    Mit mit freundlichen Grüßen

    Sabrina


  • Re: Lidödem

    Schwellungen im Bereich der Augen können durch Entzündungen der Nasennebenhöhlenausgelöst werden. Trotzdem sollten die Beschwerden mit dem Abklingen der Symptome besser werden. Am besten gehen Sie zu Ihrem HNO-Arzt, damit dieser Sie untersuchen kann. Zum Abschwellen und Beruhigen der Nasenschleimhaut kann kortisonhaltiges Nasenspray helfen. Ihr HNO-Arzt kann auch entscheiden, on eine Computertomographie zum Ausschluss einer chronischen Sinusitis sinnvoll ist. Da durch eine akute Entzündung zwangsläufig Schleimhautschwellungen und Sekret zu sehen ist, sollte die Bildgebung zu einer Infektfreien Zeit druchgeführt werden.
    Wenn der HNO-Arzt keine Auffälligkeiten sieht, können Sie sich auch an Ihren Hausarzt oder auch einen Augenarzt wenden.

    Kommentar