• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphknoten Schlüsselbein

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphknoten Schlüsselbein

    Hallo Dr. Suckfüll,
    ich bin seit Anfang des Jahres in Beobachtung bei meinem HNO Arzt. Es geht darum, dass ich mich ständig räuspern muss und ab und zu das Gefühl habe einen Kloß im Hals zu haben. Außerdem habe ich einen tastbaren Lymphknoten im Schlüsselbein. Der Arzt hat erst eine Allergie vermutet Gräser, Pollen usw. Mittlerweile ist die Pollensaison vorbei und das räuspern ist immer noch da. Heute war ich noch einmal da gewesen. Der Lymphknoten hatte im Sommer eine Größe von 0.8 x 0.5 cm heute wurde im Ultraschall eine Größe von 1.1 x 0.45 cm gemessen. Der Arzt sagt der Lymphknoten fühlt sich weich an und ist gut verschiebbar. Daher sollte dieser in einem halben Jahr noch mal kontrolliert werden. Zu dem räuspern hat sie den Verdacht, dass es von einer chronischen Sinusitis kommen kann. Dafür habe ich eine Überweisung zum Radiologen bekommen. Meine Frage ist: kann der lymphknoten mit dem räuspern zusammenhängen? Sollte sich der Verdacht bestätigen, kann der Lymphknoten daher kommen. Mein Arzt meint unter 1.5 cm wäre normal. Woran kann es denn liegen, dass der sich im Vergleich zum Sommer von den Maßen her geändert hat? Lg Juju


  • Re: Lymphknoten Schlüsselbein

    Da sowohl der Lymphknoten, als auch das Räuspern eine Entzündung zur Ursache haben können, kann es durchaus sein, dass ein Zusammenhang besteht. Prinzipiell kann das Räuspern viele Ursachen haben, wie z.B. Reflux. Auch den Rachen hinunterlaufendes Sekret durch eine Nasennebenhöhlenentzündung kann derartige Beschwerden auslösen. Wenn Sie dazu passende Symptome wie Druckschmerz im Gesicht, Kopfschmerzen oder häufige Nasennebenhöhlenentzündungen haben, kann das CT sicher sinnvoll sein.
    Prinzipiell hat Ihr HNO-Arzt Recht und kleine, verschiebliche und im Ultraschall ovale Lymphknoten sind meist nichts bösartiges. Da der Ultraschall nicht immer komplett identisch ist, kann die gemessene Größe in verschiedenen Untersuchungen auch etwas abweichen. Sie sollten den Knoten aber auf jeden Fall kontrollieren lassen.
    Sollte so ein Lymphknoten jedoch sehr lange bestehen oder sich verändern, kann er in einer Narkose entfernt und von einem Pathologen untersucht werden. So könnte eine eindeutige Diagnose gestellt werden. Fragen Sie Ihren HNO-Arzt bei Ihrem nächsten Besuch danach.

    Kommentar


    • Re: Lymphknoten Schlüsselbein

      Hallo Dr. Suckfüll
      Da mich der Lymphknoten sehr beschäftigt, hatte ich einen weiteren Termin bei einem anderen HNO Arzt gemacht. Dieser hat den Lymphknoten nur getastet und mich weiter überwiesen zur Doppler Sonografie. Wird bei dieser Art der Sono nur der Blutfluss gemessen oder sieht man auch die Lymphknoten, wenn dieser auffällig wäre? Der Arzt hat von meinem ganzen Hals inklusive Schlüsselbein alles geschallt. Und hat anschließend gesagt es wäre alles in Ordnung. Hätte es auffallen müssen, wenn die Lymphknoten nicht in Ordnung gewesen wären?
      Ich hatte letzte Woche Blut abgegeben und ein Bauch Ultraschall gemacht. Die Blutwerte sind alle gut und beim US war auch nichts Auffälliges, Leber nicht vergrößert oder ähnliches.
      lg Juju

      Kommentar


      • Re: Lymphknoten Schlüsselbein

        Wie Sie die Untersuchung beschreiben, hat der Kollege Sie sehr sorgfältig durchgeführt und somit wirklich nichts auffälliges gesehen. Da können Sie durchaus beruhigt sein.
        Wenn Sie den Knoten in einiger Zeit weiter tasten können, kann man Ihn per Ultraschall kontrollieren. Meist macht man dies in Abständen von 6 Monaten, außer Ihr Arzt empfiehlt einen anderen Zeitraum.

        Kommentar



        • Re: Lymphknoten Schlüsselbein

          Vielen Dank Dr. Suckfüll für Ihre Antwort.

          Kommentar