• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

    Hallok
    Vor ~3 Monaten war ich beim Hausarzt und hab ein Blutbild machen lassen. Der Arzt hat dort unter dem Kiefer vergrößerte Lymphknoten bemerkt und ein paar Blutwerte waren verschoben, weswegen ich zu einem anderen Hausarzt geschickt wurde, der dann ein detaillierteres Blutbild gemacht hat. Da wurden keine Verschiebungen mehr festgestellt und mir wurde gesagt, dass diese Verschiebung typisch für einen Sinusinfekt wäre. Die Lymphknoten sind noch immer angeschwollen (meiner Meinung nach hart / unbeweglich und schmerzlos). Meine letzte Erkältung war vor ~5 Wochen, ich habe aber das Gefühl dass meine Nasennebenhöhlen oder so häufig ein bisschen gereizt sind da mir immer mal wieder Schleim in den Mund läuft.


    Ich bin ein ziemlicher Hypochonder und bin mir jetzt natürlich "ganz sicher" Lymphdrüsenkrebs zu haben. Nachdem ich das leider gegoogelt hab sind natürlich noch weitere Symptome (z.B. leichtes nächtliches Schwitzen) dazugekommen, und mein häufiges Abtasten hilft bestimmt auch nicht beim abschwellen. Ich hab mir im Laufe der letzten Jahre schon viele Krankheiten eingebildet und möchte eigentlich nicht mehr wegen sowas zum Arzt gehen. Können Lymphdrüsen auch ohne schwere Erkrankung auf diese Weise angeschwollen sein? Oder sollte ich doch noch einmal damit zum Arzt? :/

    Vielen Dank für ihre Hilfe!!


  • Re: Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

    Lymphknoten können wegen verschiedenster Ursachen vergrößert sein. Am häufigsten sind dabei Infekte. Da die Schwellung bei Ihnen schon über mehrere Monate besteht, sollte es trotzdem überprüft werden. Sie sollten zu einem HNO-Arzt gehen und einen Ultraschall von den Lymphknoten machen und sie genauer beurteilen. In einigen Fällen ist es auch sinnvoll ein MRT oder CT des Halses zu machen. Eine genaue Diagnose kann man jedoch häufig erst nach einer operativen Probeentnahme stellen. DAs Vorgehen in Ihrem speziellen Fall wird Ihr HNO-Arzt mit Ihnen entscheiden. Bei diesem Termin können Sie ihn auch auf die Beschwerden im Bereich der Nasennebenhöhlen ansprechen.

    Kommentar


    • Re: Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

      Vielen Dank für Ihre Antwort! Muss ich mir für den Besuch beim HNO-Arzt eine Überweisung vom Hausarzt holen? Und können sie eine Aussage darüber machen, ob eine schlimme Krankheit wie Lymphdrüsenkrebs im Blutbild schon aufgefallen wäre?

      Kommentar


      • Re: Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

        Von dem Gedanken, das es sich um Lymphdrüsenkrebs handeln könnte,
        können Sie sich erst mal verabschieden !
        Wenn, wäre das wirklich aufgefallen !

        Es gibt sehr viele Ursachen oft relativ harmlos, manchmal eine
        vesteckte Entzündung od. eine Erkrankung wurde verschleppt.

        Betreff Blutbild:
        ein normales hat Ihr Hausarzt wohl erstellt, mit leichten Abweichungen !
        Für ein Differenzialblutbild ist kein weiterer Hausarzt notwendig !
        Das kann dieser selbst veranlassen !
        Vermutlich waren Sie bei einem Facharzt ??
        Siehe Überweisung !?
        ------------------------------------------------------------------------------------------------------
        HNO wäre jedenfalls ein Ansprechpartner, um zumindest erst mal
        einige einfache Untersuchungen zu machen.
        Eventuell über weiter führende Untersuchungen nachzudenken.

        Überweisung v. Hausarzt wäre sinnvoll !
        Dieser bekommt dann auch die Informationen (in Ihrem Einvernehmen)
        über den Befund !
        ------------------------------------------------------------------------------------------------------
        Überdenken Sie Ihre Zahnsituation !?

        Gibt es kritische Zähne?
        Tiefe Füllungen ?
        Kronen ?
        Wurzelbehandelte Zähne !!!???

        MfG

        Kommentar



        • Re: Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

          Hallo Bagh11,
          vielen lieben Dank für Ihre Nachricht und vor allem für den Hinweis, dass Lymphdrüsenkrebs wahrscheinlich aufgefallen wäre - in den letzten Tagen hat mir die Angst wirklich keine Ruhe gelassen. Als Hypochonder steigert man sich immer so schnell in Sachen rein Ich werde in der nächsten Woche mal zum Hausarzt gehen.
          Das mit dem Blutbild weiß ich leider nicht mehr so genau - ich glaube, der Hausarzt hatte für die zweite Blutuntersuchung nicht die richtige Maschine, weil dafür 6 (?) Ampullen Blut abgenommen wurden? Kommenden Monat wird mir der letzte Weisheitszahn gezogen, aber Zahnprobleme habe ich keine.
          Danke dass Sie sich die Zeit zum Antworten genommen haben

          Kommentar


          • Re: Vergrößerte Lymphknoten - Grund zur Sorge?

            Betreff Blutbild:
            nach Ihrer Beschreibung würde ich annehmen das Ihr Hausarzt sehr intensive
            Blutproben entnommen hat für sehr unterschiedliche Tests. (Differenzialblutbild)?
            Fragen Sie Ihren Arzt, lassen Sie sich informieren.
            Das hat nichts mit Geräten , Maschinen zu tun.
            Diese Proben werden überwiegend in ein Labor geschickt und dort
            auf spezifische Parameter untersucht.

            Was auch immer zu dieser Lymphknotenschwellung führt, vielleicht der
            Weßheitszahn der demnächst gezogen werden soll ? (Falls ein Seitenbezug besteht)?
            Alles Gute für Sie,
            MfG

            Kommentar