• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlung des Gehörgangs mit Neomycin-Salbe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlung des Gehörgangs mit Neomycin-Salbe

    Guten Tag, ich habe eine Frage bzgl. der Behandlung mit Neomycin-Salbe im Gehörgang. Mein HNO-Arzt hat mir einen Streifen mit dieser Salbe ins Ohr gesetzt, den ich zwei Tage lang im Ohr lassen soll. In der Packungsbeilage steht aber, dass die Salbe 1-2 mal pro Tag aufgetragen werden soll. Ist diese Dosis
    nicht zu niedrig?
    Sollte ich eventuell selbst neue Salbe auftragen?



  • Re: Behandlung des Gehörgangs mit Neomycin-Salbe

    Diese Behandlung ist völlig normal.
    Der Steifen ist durchsetzt mit dem Medikament, also dauerhaft
    wirksam für eine bestimte Zeit.
    Sie sollten diesen auch nicht entfernen.
    Das sollte der Arzt machen u. kontrollieren.

    Hier nochmal Salbe aufzutragen bringt nichts.

    Theoretisch müßten Sie einen Kontrolltermin haben,
    spätestens f. den dritten Tag !

    Dann würde entschieden ob ein neuer Streifen eingesetzt wird,
    oder ob Sie nur mit der Salbe weiterbehandeln.
    Ihr Arzt kann Ihnen auch genau erklären wie oft u. auch
    wie Sie das Medikament gezielt anwenden können !!!

    Kontaktieren Sie Ihren HNO-Arzt, fragen nach wie Sie wirklich
    sich verhalten sollen !

    Nach 2 Tg, den Streifen selbst entfernen, anschließend nach
    Packungsbeilage die Salbe einbringen ???
    Wie bringen Sie die Salbe richig in das Ohr, so das auch alles
    erreicht wird ? Das muß Ihnen Ihr HNO-Arzt vernünftig erklären !!!

    Was ist mit Kontrolluntersuchungen ?
    MfG


    Kommentar


    • Re: Behandlung des Gehörgangs mit Neomycin-Salbe

      Wenn der Streifen mit dem Medikament durchsetzt ist, besteht dann nicht die Gefahr einer Überdosierung? Ich habe gehört, dass Neomycin hoch toxisch ist.

      Kommentar


      • Re: Behandlung des Gehörgangs mit Neomycin-Salbe

        Das ist völliger Quatsch !!!
        Das Medikament wirkt vor Ort, eventuell noch in betroffenen
        Randbereichen wie dem Kiefer, umgebende Schleimäute !.

        Sollten hier Reaktionen auftreten, wäre möglicherweise ein
        ZA hinzuzuziehen um Ihre Zahnsituation zu überprüfen.
        Ein wurzelbehandelter od. kritischer Zahn könnte ein
        Auslöser für Ihre kritische Situation im Gehörgang sein !

        Ich selbst weiß aus eigener Erfahrung was eine Entzündung
        des Gehörganges bedeutet.
        Ich war dankbar für den Streifen, auch wenn es anfangs zu einer
        heftigen Reaktion kam. (ca 15 min.)

        Dann ging es mir jedoch auch wesentlich besser.
        Die Behandlung hat fast 3 W. gedauert.
        2x wöchentl. Tamponade, am Wochenende Ohrentropfen !!!
        Bis ich dann nur auf Ohrentropfen als solches zurückgreifen konnte !

        Bei allen anderen Fragen sollten Sie Ihren Arzt im Zweifel
        telefonisch um Rat bitten od. schnellstens sich bei diesem Arzt
        wieder vorstellen !
        MfG




        Kommentar



        • Re: Behandlung des Gehörgangs mit Neomycin-Salbe

          Bei Bedenken der Therapie ist es grundsätzlich sinnvoll, direkt mit dem Arzt zu sprechen und gemeinsam das weitere Vorgehen zu planen. In Hinblick auf die Salbe ist es in Ordnung, den Streifen 2 Tage im Gehörgang zu lassen und danach zu entfernen. Natürlich setzt das voraus, dass Sie keine allergische oder andere unerwünschte Reaktion auf das Medikament haben. Am besten vereinbaren Sie noch einmal einen Termin bei Ihrem HNO-Arzt, damit dieser den Befund kontrollieren kann.

          Kommentar