• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Polyposis nasi et sinium

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polyposis nasi et sinium

    Hallo. Ich hatte in meinem Nasenloch ein Langes knorpelähniches Fleischstück fast kam es aus dem Nasenloch heraus. Ich habe es mit einer Pinsette herausziehen wollen gings nicht. Mein Hausazt wollte mir ein Nasenspray verschreiben. Schließlich bekam ich eine HNO Überweisung. Der HNO Arzt hat mich sofor fürs CT und Uniklinik verschrieben. CT ist gemacht und sofort zu Uniklinik Freiburg mit den Bildern in der Hand. Da wollte man mich nicht in Warteschleife wartenlassen, ich müsse einen Termin vereinbaren. Mittlerweile habe ich den Befund von CT, aber ich verstehe nichts davon.

    Steht als Befund und Beurteilung im Schreiben von den CT-Ärzten:

    "
    1. Polypös aufgebaute Schleimhautschwellung mit subtotaler Verlegung des Sinus max.re.-seitig per continuitatem in die re. Nasenhaupthöhle reichend. Hierbei Teilverlegung Höhe Conchae nasales media Übergang inferior mit langstreckigen weit nach dorsal zum Nasopharynx reichenden polypösen Ausläufern.
    2. Kleinere polypöse Schleimhautschwellung des Sinus max. li.-seitig.
    3. Teilverlegung der Ethmoidalzellen re.-seitig imfrontalen Zellblock. Regelrechte Belüftung der restlichen NNH sowie der Mastoidzellen. Lediglich flache Nasenseptumdeviation. Keine ossäre Destruktion."

    Ich bitte um Übersetzung. Ist da ein OP notwendig?

    Freundliche Grüße
    Erdem


  • Re: Polyposis nasi et sinium

    Es handelt sich um eine ausgeprägte Schwellung in Ihrem rechtsseitigen Nasenneben- und Nasenhaupthöhlensystem. Wahrscheinlich wird man Ihnen, aufgrund des ausgeprägten und einseitig betonten Befundes, eine Operation empfehlen. Ein wichtiger und für Sie beruhigender Hinweis ist das Fehlen ossärer, also knöcherner, Destruktionen.

    Kommentar


    • Re: Polyposis nasi et sinium

      Hallo Herr Suckfüll,
      vielen und besten Dank für Ihre Antwort. Daß sie sich überhaupt Zeit nehmen und uns hier Antworten geben. Nochmals herzlichen Dank. Ich wurde mit den CT Bilder im Uniklinik in Freiburg nicht mal ins offene Sprechstunde aufgenommen worden. Obwohl ein junger Arzt gefragt wurde, ob ich warten dürfte war seine Antwort nein. Ich war umsonst von meinem HNO Arzt empfohlene offene Sprechstunde ohne Termin zu fahren (160km).
      Am 20. Juni habe ich welche bei uns in Lörrach bekommen.

      Nochmals herlichen Dank....

      Kommentar