• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nasenuntersuchung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nasenuntersuchung

    Lieber herr dr.
    nach einem sturz auf die nase wurde die nase meines sohnes (2 jahre alt) beim hno-arzt untersucht. Natürlich wehrte er sich dabei, weshalb wir ihn gut festhalten mussten. Trotzdem machte er dabei natürlich ruckartige Bewegungen. Kann es sein, dass die ärztin seine nase,nasenscheidewand dabei verletzt hat, also mit diesem metallteil mit dem man in die nase reinschaut oder ist das eher unwahrscheinlich? Würde man eine verletzung bemerken? Indem es blutet oder er danach noch schmerzen hat. Nach der untersuchung hat er sofort aufgehört zu weinen, aber währenddessen war das geschrei gross. Und eine frage zu dem licht, das die hno ärzte bei der untersuchung verwenden, wäre das sehr schädlich wenn mein kleiner mit den augen reingeschaut hätte? Die ärztin meinte nämlich vor der untersuchung er solle die augen wegen des lichtes schliessen, was er aber natürlich nicht getan hat und da er ja wie wild um sich geschlagen hat, kann es schon sein, dass ihn das licht der lampe öfters mal im auge getroffen hat. Ist dieses licht schädlich für die augen u netzhaut?

    lg u danke


  • Re: Nasenuntersuchung

    Sowohl der Augen- als auch der Nasenschaden erscheinen mir durch die von Ihnen beschriebenen Ereignisse sehr unwahrscheinlich, isbesondere, wenn das Kind weiterhin eine unauffällige Nasenatmung aufweist.

    Kommentar