• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Engegefühl im Hals / Häufiges Aufstoßen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Engegefühl im Hals / Häufiges Aufstoßen

    Hallo,

    ich schildere hier einfach mal meine Probleme, in der Hoffnung auf einen Ausblick, was für mögliche Erkrankungen in Frage kommen könnten.

    Kurz zu mir: Ich bin männlich, 33 Jahre alt, 190cm / 90kg, leider seit 16 Jahren Raucher. Ich habe schon einige Versuche hinter mir davon loszukommen, bisher hat es leider nie geklappt.

    Vor ca. 3 Wochen bemerkte ich ein Engegefühl im Hals, auch vergleichbar mit einem Globusgefühl. Dies kam und ging seitdem immer mal wieder (ist also nie permanent), morgens nach dem Aufstehen habe ich 30-45 Minuten Ruhe, dann tritt es auf, wenn es denn da ist. Wenn es denn auftrat ging es zudem mit häufigem, nicht sauren Aufstoßen einher (was sehr kurzfristig Linderung brachte). Ebenfalls für 1-2 Stunden lindernd war Nahrungszufuhr.

    Ich bemerkte zu keinem Zeitpunkt Symptome wie Schluckbeschwerden, Lymphknotenschwellungen und/oder Knoten in der Halsregion, Husten oder Heiserkeit. Generell ist mein allgemeines Wohlbefinden gut.

    Seit kurzem verspüre ich in Höhe des Brustbeines beim Atmen gelegentlich leichte Schmerzen, auch ein Druckschmerz auf einem bestimmten Punkt ist vorhanden.

    Ich war mit diesem Symptomen gestern bei meinem Hausarzt vorstellig, dieser schien etwas ratlos. Es wurde Blutdruck gemessen (leicht erhöht), mir wurde Blut abgenommen (dessen Ergebnisse ich morgen erhalte) und es wurde ein EKG gemacht (ohne Befund). Ich habe nunmehr 2 Überweisungen bekommen, einmal für die Abklärung beim HNO-Arzt sowie beim Radiologen.

    Da die Termine bei den Fachärzten noch etwas auf sich warten lassen bin ich nun entsprechend verunsichert. Auch weiß ich nicht, wie sich die weitere Behandlung gestaltet, vor einer möglichen Magenspiegelung bei vollem Bewusstsein habe ich sehr großen Respekt.

    Gibt es mögliche Erkrankungen die hier am ehesten wären? Ich habe natürlich leider Gottes schon im Netz nach den Symptomen geforscht und die Ergebnisse die ich so erhalten habe sind alles andere als beruhigend...

    Für die Bemühungen danke ich recht herzlich im Vorraus!







  • Re: Engegefühl im Hals / Häufiges Aufstoßen

    Recht häufig werden die beschriebenen Symptome durch Magensäurereflux ausgelöst. Ein Magenspiegelung muss nicht unbedingt bei vollem Bewusstsein erfolgen.

    Kommentar


    • Re: Engegefühl im Hals / Häufiges Aufstoßen

      Hallo Herr Suckfüll,

      vielen Dank für die Antwort! Ich finde es sehr hilfreich, dass es solch ein Forum gibt. :-)

      Ich hatte nun gestern meinen Termin beim Radiologen. Dort wurde mir Blut abgenommen, und eine Szintigrafie durchgeführt. Außerdem wurde ein Ultraschall von meinem Hals gemacht.

      Die behandelnde Ärztin sagte mir nach dem Ultraschall ganz lapidar: "Sie haben eine leicht vergrößerte Schilddrüse. Die Symptome kommen daher. In 1-2 Wochen hat Ihr Hausarzt unseren Bericht und stellt Sie entsprechend medikamentös ein." Dann wurde ich auch schon verabschiedet.

      Ich frage mich nun, ob ein Termin zwecks Abklärung beim HNO-Arzt aufgrund der Diagnose noch sinnvoll ist. Was wäre da Ihre Einschätzung?

      Meine Symptome haben sich leider nicht wirklich verbessert, im Gegenteil: Das Engegefühl in der Halsgegend ist (nachdem es scheichend anfing) nun relativ häufig vorhanden. Außerdem habe ich an bestimmten Stellen am Hals (meist unter dem Kiefer) schmerzhafte Druckpunkte, kann aber keine Verhärtungen spüren.

      Können all diese Symptome in Gänze wirklich mit der leicht vergrößerten Schilddrüse einhergehen? Was wäre das naheliegendste was mich an Behandlung bei einem HNO-Arzt erwarten würde?

      Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen recht herzlich im Vorraus!

      Kommentar


      • Re: Engegefühl im Hals / Häufiges Aufstoßen

        Beispielsweise eine Therapie mit Magensäureblockern.

        Kommentar