• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lokaler Arzt hilft nicht weiter | Brennen im Halz | Blutgeschmack

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lokaler Arzt hilft nicht weiter | Brennen im Halz | Blutgeschmack

    Hallo,
    ich war bereits drei mal beim Arzt und mir wurde leider nicht geholfen. Ich würde mich daher sehr über eine Antwort freuen.

    Zu den Symptomen:
    Seit ca. 10-12 Wochen ein "leichtes" Brennen im Halz. Das merke ich besonders beim Atmen. Meistens genau beim Zäpfen - oft auch ein Kloß im Kehlkopfbereich. Dazu habe ich einen Blutgeschmack im Mund. Wenn ich aber Ausspucke oder auch Gurgel, ist kein Blut zu sehen.

    Der Hausarzt meinte, es sei durch Sodbrennen und hat mit Pantoprazol verschrieben. Das hat die Beschwerden nicht verbessert. Ein saueres Aufstoßen habe ich keins, wenn dann, dieser stille Reflux. Riopan Magengel hat auch nichts geholfen.

    Eventuelle, hilfreiche "Begleitsymtome":
    Ich hatte vor einigen Monaten ein Papillom. Leider weis ich nicht, ob es durch HPV Virus gekommen ist. Ich habe aber gelesen, dass Reflux auch solche Warzen verursachen kann. Wie gesagt, ich habe kein Aufstoßen oder so - nur ein Brennen im Rachen / Halz. Dazu habe ich auch immer wieder Mandelsteine, das habe ich aber schon seit Jahren!

    Ich bin Raucher und leider aktuell an einer Angststörung.

    Ich bin ehrlich gesagt etwas verängstigt, da das Brennen auf dauer nervt und der Blutgeschmack sehr komisch ist. Vielleicht liegt es nur an der kalten Heitzungsluft zur Zeit?

    VIELEN DANK!