• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druck auf dem Ohr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druck auf dem Ohr

    Hallo,
    ich habe seit 2 Monaten ständigen Druck auf dem linken Ohr. Mal ist er stärker, mal schwächer. Als der Druck aufkam, war ich nicht erkältet und hatte keine weiteren Beschwerden.
    Beim Sprechen und Essen wird der Druck größer und geht auch auf das rechte Ohr über.
    Dann höre ich schlechter. Es tritt auch ein pulssynchrones Pochen auf, dass in der Stärke auch variiert. Wenn der Druck hoch ist, dann höre ich auch dieses Pochen stärker.
    Wenn ich den Kopf etwas länger als 10 Sekunden nach unten halte, geht der Druck weg und baut sich wieder auf, wenn ich mich aufrichte.
    Der HNO hat alles gründlich untersucht und konnte keine Diagnose stellen.Ich habe keine Hörminderung bei der Sprachautiometrie, aber ein schlechteres Ergebnis bei der Tonaudiometrie Der Druck ist nicht messbar. Das MRT war unauffällig. Ich wurde mit Antibiotika und Kortisoninfusionen behandelt.
    Ich war auch beim Osteopathen, der nichts Auffälliges an der Halswirbelsäule, am Kiefergelenk und an den Gesichtsmuskeln feststellen konnte.

    Meine Ärzte sind nun ratlos und ich bin regelrecht verzweifelt.
    Kann mir bitte jemand helfen?


  • Re: Druck auf dem Ohr

    Hallo AmelieWT

    genau die gleichen Symptome habe ich auch und jetzt plus ohrgeräsche(ganz leise)auch ich war bei 2verschieden hno ärzte,alles in ordnung keine hörminderung,dann beim Orthopäden hws laut mrt ok,aber er hat nacken schulterverspannungen festgestellt,du warst zwar beim Orthopäden,hat er nach den nacken und schulter geguckt bzw getastet?das könnte vielleicht noch sein?

    Kommentar


    • Re: Druck auf dem Ohr

      Auch ich würde, wenn HNO-ärztlich keine Auffälligkeiten bestehen, eher zur Vorstellung beim Kieferorthopäden (Kiefergelenksschaden?) oder Orthopäden (Halswirbelsäule) raten.

      Kommentar