• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständige Erkältungssymptome

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständige Erkältungssymptome

    Ich habe seit fast zwei Jahren ständige Erkältungssymptome die immer häufiger alle paar Wochen auftreten.

    Aktuelle Symptome:
    - Tagsüber starke Müdigkeit, Kopfschmerzen bei Aktivität
    - Druckgefühl von den Ohren ausgehend ins Gesicht
    - Beim Einatmen knistern in der Nase
    - Weiße zähe Brocken in der Nase, häufig verstopft

    Nach dem Schlafen:
    - Druck auf den Ohren, Stirn, Gesicht
    - Brennen im Nase-/Rachenbereich
    - Umgebung und Jahreszeit haben keinen Einfluss

    Typischer Ablauf:
    - Die ersten Nächte beim Einatmen knistern in der Nase und morgens trockene Nase, tagsüber leichte Heiserkeit
    - In den Folgenächten brennende Nase/Rachen schon beim Einschlafen, Tinnitus
    - Nach dem Aufwachen Kopfschmerzen, starker Tinnitus, Benommenheit
    - Nach dem Aufstehen ist das Brennen recht schnell weg, Kopfschmerzen und Benommenheit bleiben
    - Schlafbedarf steigt enorm an, Tagsüber schlapp und nicht arbeitsfähig

    Ich bin allergisch gegen Hausstaub/Milben und Gräser, habe aber spezielle Bettwäsche und die Symptome treten unabhängig von Jahreszeit und Umgebung auf. Ich war schon bei drei HNOs, die mir alle Mometasonfuroat Nasenspray verschrieben haben. Wenn ich das regelmäßig nehme, scheint es besser zu werden. Wenn ich es absetze, kommen die Symptome wieder.

    Im Schlaflabor wurde eine Schlafapnoe (OSAS) diagnostiziert. Können diese ganzen Symptome vielleicht daher stammen? Ich frage mich was der Auslöser für diese Symptome ist und ob eine Operation (Begradigung der Nasenscheidewand, Verkleinerung der Nasenmuscheln) hier Abhilfe schaffen kann.


  • Re: Ständige Erkältungssymptome

    Wenn Mometason-Spray hilft, die Symptome jedoch nach Absetzen des Medikaments wiederkehren, wäre im nächsten Schritt eine Computertomographie der Nasennebenhöhlen angeraten. Diese könnte genauere Hinweise bezüglich der Sinnhaftigkeit einer OP oder anderer medikamentöser Maßnahmen ergeben.

    Kommentar