• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Volle Mandelkrypten reinigen und Vorbeugen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Volle Mandelkrypten reinigen und Vorbeugen?

    Guten Tag liebe Community

    Ich habe seit etwa einem Monat einen ekligen Geschmack im Rachen und war deshalb auch bei einem HNO. Der hat gesagt, dass ich volle Mandeltaschen oder so habe und dass das vollkommen normal ist und ich die einfach daheim säubern soll.

    Als ich daheim ankam fand ich aber nichts und wusste dann nicht weiter. Nach bisschen nachforschen habe ich dann gelesen, dass das kleine weiße Punkte auf den Mandeln sind.
    Nach erneutem nachschauen habe ich wieder keine weißen Punkte geschweige denn Ablagerungen auf meinen Mandeln gesehen.
    Ich weiß jetzt nicht mehr weiter, da der HNO sich anscheinend nicht verpflichtet gefühlt hat, mir die Arbeit abzunehmen, oder es mit wenigstens gut zu zeigen.
    Kann mir also ein Experte oder einer aus der Community sagen was ich nun tun soll?
    Und noch wichtiger! Kann ich das in Zukunft vermeiden? Ich habe gelesen, dass Milchprodukte oft für sowas verantwortlich sind! Oder liegt das an der Pubertät? (PS: Bin 15 Jahre alt)

    Bin als für alle Tips dankbar und offern

    LG Rafael


  • Re: Volle Mandelkrypten reinigen und Vorbeugen?

    Ablagerungen abgestoßenen Materials in den Mandelkrypten sind bei Erwachsenen häufig, manchmal werden diese weißen oder gelblichen oder grauen Bröckchen auch Mandelsteine genannt. Diese sind nicht immer gleich zu sehen, werden nach einiger Zeit ausgesondert und meist unbemerkt geschluckt und riechen leider häufig unangenehm. Leider haben sich nicht-operative Maßnahmen bei Mandelsteinen bisher als nicht dauerhaft wirksam dargestellt.

    Kommentar