• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauernder Bakteriennachweis in der Nase - ständig grünes Sekret

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauernder Bakteriennachweis in der Nase - ständig grünes Sekret

    Hallo Herr Dr. Suckfüll,
    und ein Hallo in die Runde,

    ich habe mit meiner Nase ein Leben lang Probleme, im Oktober 2016 hatte ich meine 10.!!! Nasen-OP. Hier kurz zusammengefasst:

    Ich bin männlich, 40 Jahre und wende mich mit meiner Krankengeschichte an Sie.
    - Asthma bronchiale seit 20 Jahren
    - chronische Pansinusitis und Polyposis nasi, Zustand nach 10-maliger Nasen-OP (Samter Trias)
    - Allergische Rhinopathie bei ausgeprägter Pollenallergie (6-jährige Hyposensibilisierung erfolgt)
    - ASS-Intoleranz - Desaktivierung erfolgt seit 8 Jahren
    - zytologisch ausgeprägte Eosinophilie--> thorakoskopische Sanierung Pleuraempyems
    - Gesamt IgE 1.122
    - c-ANCA und p-ANCA negativ
    - stark erhöhterr Rheumafaktor
    - seit 6 Monaten 2 x täglich 50 mg Azathioprin

    Seit dem letzten Krankenhausaufenthalt wurden mehrere Male Bakterien in den NNH und Nase per Sekretabgabe und deren Analyse nachgewiesen. Folgende Keime:

    - Stenotrophomonas maltophilia wurde 3 x mit Cotrim Forte und 1 x mit Levofloxacin behandelt --> daraufhin gab es im letzten Erregernachweis diesen Keim nicht mehr. Dafür allerdings wurde der Keim Stapphyloccocus Aureus nachgewiesen in hoher Anzahl. Dieser wurde letztmalig mit Clyndamycin (600 mg 1-1-1 für 10 Tage) behandelt.

    Die Beschwerden sind immer wieder dieselben - ca. 1 - 2 Wochen nach dem Absetzen des Antibiotikas sammelt sich erneut grünes Sekret in den NNH und der Nase. Ich habe dadurch eine stark geminderte Nasenatmung und rieche und schmecke sehr wenig, bis gar nix.

    Es setzen sich immer wieder erneut Bakterien fest, ich weiß nicht weiter. Ich spüle 2-3 x täglich die Nase mit der Nasendusche und desinfiziere die Nasendusche regelmäßig. Ich pflege meine Nase mit einer Salbe, bestehend aus; Prednisolon, Menthol, Paraffin und Lanolinum.

    Ich würde gern Ihre geschätzte Meinung zu diesem Sachverhalt wissen?!
    Gern kann ich auch noch mehr Infos zu Labor- und Blutwerten senden.

    Vielen Dank


  • Re: Dauernder Bakteriennachweis in der Nase - ständig grünes Sekret

    Zur Prophylaxe Ihrer Polyposis nasi empfehle ich Ihnen ein cortisonhaltiges Nasenspray über einen langen Zeitraum anzuwenden. Dies sollten Sie immer verwenden um der Entstehung neuer Polypen entgegenzuwirken. Ihre Nasenschleimhaut neigt leider dazu trotz mehrfacher Operationen Polypen zu bilden. Die Anwendung von Nasensalbe ist in jedem Fall sinnvoll.

    Kommentar


    • Re: Dauernder Bakteriennachweis in der Nase - ständig grünes Sekret

      Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Dr. Suckfüll. Cortisonhaltiges Nasenspray nehme ich seit gut 15 Jahren regelmäßig. Zuerst Nasonex und aktuell Avamys. Mit der Pflege der Nase komme ich durch die Salbe sehr gut zurecht.
      Mich belastet sehr der "Stapphyloccocus Aureus" - das grüne Sekret behindert sehr stark meine Nasenatmung und läuft den Rachen runter.

      Da ich die letzten 3 Monate 7 verschiedene Antibiotika genommen habe, wollte ich dieses Mal auf erneute Antibiotika Gabe verzichten und stattdessen eine Salbe, eine Spüllösung oder ein Antibiotika zum inhalieren nehmen. Können Sie da was empfehlen?

      Besten Dank

      Kommentar