• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach Pfeifferischem Drüsenfieber (Mononukleose) immer wieder Aphten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Pfeifferischem Drüsenfieber (Mononukleose) immer wieder Aphten

    Sehr geehrter Expertenrat,

    letzten Sommer hatte ich Pfeifferisches Drüsenfieber. Seitdem hatte ich immer wieder Aphten. Direkt nachdem die Beschwerden vom Drüsenfieber abgeklungen waren (Mandelentzündung etc.), bekam ich im August eine Aphte nach der anderen. Kaum war eine abgeheilt, kam die nächste Aphte. Seitdem habe ich immer mal wieder Aphten. Im November hatte ich sogar mal 2-3 gleichzeitig. Seit November scheint es besser zu werden. In diesem Jahr hatte ich bis jetzt insgesamt "nur" ca. 3-4 Aphten. Es sind aber zum Glück immer nur kleine Aphten. Hatte vor dem Pfeifferischen Drüsenfieber keine Probleme mit Aphten.
    Ist das denn normal, dass man nach einer Mononukleose solche Probleme mit Aphten haben kann? Oder ist das eher untypisch und hängt nicht zusammen?

    Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
    Vielen Dank im Voraus!

    MfG Lena





  • Re: Nach Pfeifferischem Drüsenfieber (Mononukleose) immer wieder Aphten

    Die Ursache für Aphten kann vielfältig sein. Es kann auch bei einer EBV Infektion auftreten. Jedoch kann man nicht sicher sagen ob es damit zusammenhängt. In jedem Fall helfen Mundspülungen oder z.B. Lokale schmerzlindernde Salben.
    Mich empfehle Ihnen auch sich bei Vorhandensein der Aphten bei einem HNO Facharzt vorzustellen , dieser kann diese dann genauestens mikroskopisch untersuchen und beurteilen.

    Kommentar