• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphknoten im Nacken seit Jahren geschwollen.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphknoten im Nacken seit Jahren geschwollen.

    Guten Nabend,

    Ich bin völlig verunsichert. Ich habe seit wirklich fast 9-10 Jahren im Nacken einen Erbsengroßen geschwollenen Lymphknoten. Nun hatte ich vor kurzem sehr starke Kopfschmerzen. Mein HNO hat eine Sinusitis festgestellt die jetzt auch hoffentlich auskuriert ist. Ich bin jedoch noch einmal zum HNO gegangen und er hat mich zu einem Radiologen zu einem CT überwiesen.

    Muss ich mir gedanken um die Strahlenbelastung machen? Ich habe CT gegoogled und die Belastung macht mir schon Angst...

    Nun zurück zu meinen Lymphknoten. Der ist schon über Jahre so dick. Nicht sichtbar aber doch deutlich Tastbar. Nun war ich gestern in der Anlaufpraxis in einer Klinik. Der Doctor meinte das ist etwas für den HA und nichts was sofort behandelt werden muss. Und da er seit Jahren vorhanden ist, kann es kein Krebs sein.

    Ich bin Altenpfleger und habe einen Kollegen gefragt was er von dem Knoten hält und er hat gleich von einem Kalten Knoten gesprochen und wollte mir bereits einen Onkologen empfehlen.
    Und sprach innerhalb weniger Minuten über Palliativ Pflege....

    Das hat mir natürlich noch mehr Angst gemacht. Ich wollte gestern auch schon einen Rettungswagen Rufen weil ich unter Schwankschwindel und Magenschmerzen leide. Ich scheine eine Angststörung zu entwickeln die ich nicht mehr unter Kontrolle habe...

    Muss ich mir wegen den höchstens 1cm großen Knubel gedanken machen? Ich gehe morgen wieder zum HA um ihm das zu zeigen... den hat er noch nicht abgetastet da ich den HA gewechselt habe.

    Und soll ich das CT machen lassen?

    Mit freundlichen Gruß

    Denny



  • Re: Lymphknoten im Nacken seit Jahren geschwollen.

    Ich sitze hier alleine in meiner Wohnung und gehe meinem ganzen Umfeld mit diesem Problem auf den Geist. Meine Freundin ist auch schon ganz traurig und bekommt ebenfalls schon Angst um mich...

    Erst waren es die Kopfschmerzen die durch die Sinusitis Frontalis ausgelöst werden... Letztes Jahr hatte ich ebenfalls Schwankschwindel und war beim HA weil ich mir Multiple Sklerose eingebildet habe.

    Ich bilde mir jedoch nicht alles ein. Der Knoten am Hals ist vorhanden und meine Nase ist beim einatmen schon immer etwas behindert.

    Ich bin im moment ziemlich Traurig, Ängstlich und die Angst vor schlimmen Krankenheiten bestimmt seit einigen Wochen mein Alltag. Ich weiß selbst nicht was der Auslöser dafür war.. Ich bin 29 Jahre alt und habe seit 2001 (an dem Tag als mein Opa verstarb) zum letzten mal geweint... Nun habe ich in der letzten Woche vor meiner Freundin wie ein Schloss Hund geheult einfach weil ich Angst habe an irgendwelchen Krankheiten zu leiden. Ich gehe morgen sowieso zum HA und das ich einen Therapeuten brauche steht außer frage. Alleine komme ich davon nicht mehr weg

    Die Kopfschmerzen durch die Reale SInusitis sind bereits weg. Soll ich trotzdem ins CT? was Google mir da zeigt beunruhigt mich ebenfalls sehr...

    Kommentar