• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zischen im Kopf kribbelnde Hände

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zischen im Kopf kribbelnde Hände

    Sehr geehrte Experten,

    seit 6 Monaten habe ich ein übles Zischen im Hinterkopf. Dann ist es wechselnd mal einen Tag weg und am nächsten Tag wieder da. In der Regel kommt es in der Nacht zwischen 3 und 4 Uhr früh wieder. Bin mittlerweile ziemlich verzweifelt. Habe alle erdenklichen Untersuchungen durch was bei Tinnitus gemacht wird. Angio MRT usw ok. Borelliose elisa Test negativ. Habe einen HWS Steilstand. Unfall ist nicht bekannt aber einen Arbeitsplatz mit sitzender Tätigkeit. Seit einiger Zeit fangen meine Hände an zu kribbeln. Manchmal auch die Füße. In der Nacht kann ich bei geschlossenen Lidern meine Augen sehen wenn ich sie extrem bewege, wie wenn man mal kurz in die Sonne gesehen hat. Durch Kieferbewegungen kann ich auch die Zischgeräusche beeinflussen. Manchmal, wenn ich meinen Nacken früh warm abdusche ist das Zischen weg und kommt auch den ganzen Tag nicht wieder. Bin auch beim Psychotherapeuten was mich sehr stabilisiert aber bisher leider keine Linderung brachte. Einer Dopplersonographie zeigte eine leichte Minderduchblutung der rechten vertebral arterie um 30 % aber keine Verkalkung. Man sagte, das ist trotzdem noch im Rahmen. Kann die Symptomatik mit der HWS zusammenhängen?
    Osteopathie und manuelle Therapie habe ich schon hinter mir. Ich hatte mal vor 10 Jahren eine infektreaktive Arthritis. Ist aber ausgeheilt. Kann das vielleicht ein Schub sein? Bin Nichtraucher und seit einem halben Jahr trinke ich gar keinen Alkohol mehr. Kann denn die Psyche all diese Symptome auslösen?
    Im Sommer 2016 wurde ich in Italien von eine Bemse am rechten Unterschenkel gestochen. Es entstand ein großes Ödem mit Wassereinlagerung obwohl ich sonst keine Allergien bei Bremsen entwickel. Eben nur diese Eine.
    Einen Termin bei einer Wirbelsäulensprechstunde habe ich in 14 Tagen.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    Viele Grüße Keyman


  • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

    Hallo,, da ja schon einige Untersuchungen gemacht wurden, würde ich vermuten, dass es vielleicht chronische Hyper Ventilation ist. Das Kribbeln der HÄNDE passt dazu sehr gut, auch das Zischen im Kopf. In Mannheim gibt es einen Arzt, der sich mit funktionalen Störungen beschäftigt: dr. Weiss Auf der Internetseite at er viele Videos von Patienten, vielleicht finden Sie sich hier wieder. LG Christiane

    Kommentar


    • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

      PS: DAS Aufwachen zwischen 3-4 spricht ausserdem auch für eine psychosomatische Ursache. Ausserdem kann man Psyche und Körper gar nicht trennen. Depressionen z.b. zeigen sich auch in form von körperlichen SyptimeSymptomen und lassen sich sogar durch Veränderungen der Neuotransmitter nachweisen.

      Kommentar


      • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

        Hallo ChristianeB,
        vielen Dank für die sehr interessante Nachricht. Ich denke, das ess wirklich eine enorme psychische Komponente gibt. Das hängt sicherlich auch mit dem Erregungsniveau zusammen.
        Ich gehe auch von einer Hirnstammirritation aus. Möglicherweise aber doch auch durch den HWS Steilstand werden durch Verspannungen Im Bereich C1 bis C2 Nerven gereizt was wiederum direkten Einfluss auf den Hirnstamm hat. Was kann ich aber akriv tun? Entspannungsübungen nach Jacobsen und H.J.Schulz praktiziere ich schon dies braucht aber wahrscheinlich noch Zeit um Erfolge zu verbuchen. Leider wohne ich nicht in der Nähe von Mannheim, ich werde mir aber die Videos direkt ansehen. Gestern war übrigens ein sehr lauter Tag und heut ist wieder fast Stille. Es ist immer dieser Wechsel. Ganz weg bekomme ich noch das Restgeräusch, wenn ich gegen die rechte Seite meines Kopfes drücke. Ich denke das im Halsbereich das ganze nervliche System aus irgend einem Grund übersensibilisiert ist.

        LG Keyman

        Kommentar



        • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

          Hallo Keegan, (sorry dein Name wird leider von meinem Tabletten 'korrigiert' wenn das Zischen bei Druck nachlässt klingt es nun doch wieder nicht nach Hyper Ventilation Vielleicht gibt es aber auch zwei Probleme. Kribbeln in den Händen ist ein Symptom von Hyper Ventilation, kann natürlich auch etwas anderes sein. Vielleicht stresst dich deine Situation so, dass du dir die falsche Atmung angewöhnt hast. Das kann akut im sinne eines panik Anfalls oder chronisch werden, so dass du dauerhaft zu viel Sauerstoff im Blut hast. Atemtherapien können helfen, allerdings sind viele schlecht. Buteyko ist eine sehr gute oder du atmest täglich mal in eine kleine Tüte, das hilft ja auch bei einem akuten Anfall. Von jacobs en halte ich persönlich nicht viel, durch die muskelspannen habe ich immer noch mehr Verspannung bekommen. FELDENKRAIS IST MEINES Erachtens sehr gut, hilft bei Rücken schmerzen und entspannt auch. Du kannst dir einfach eine CD bestellen und es zu hause mal ausprobieren. Allerdings bevor ich alles psychosomatisch mir erklären lassen würde, ist es wichtig, sich auch wirklich komplett durch untersucht zu haben. Das kann ich gerade nicht beurteilen, ob du das hast....meine Mutter lief 7 Jahre unentdeckt mit einem cortison Mangel herum und niemand hat es entdeckt, obwohl sie massiv abgenommen hatte. LG Christiane

          Kommentar


          • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

            Hi und vielen Dank,
            durchgecheckt bin ich im Kopfbereich schon. Fehlt eben nur noch MRT Hals. Bevor alles losging hatte ich einen Monat auf beiden Ohren richtig Hörprobleme und dann mitten in der Nacht gings los. schzzzzzzzzzzzzzzzzz. Als wenn im Hinterkopf irgend etwas elektrisch zündet. Ich höre praktisch die Nerven rauschen. Wie wenn die Hände einschlafen bloß als Ton. Da kann eine ganz feine Nervenreizung irgdenwo vorliegen die man mit heutigen Mitteln nicht darstellen kann. Ibuprofen und Kortison haben nichts gebracht. Kortison hat es sogar verschlimmert. Ich hatte auch mal eine Nervenreizung am Fuß. Rechts neben dem Fersenbein. Da war nichtsgeschwollen ider so. Ich konnte 1 Jahr fast nur humpeln. Und dann mit einem Schlag löste sich das dann. Ich denke es war irgendeine entfernte Reizung des Ischias welche sich dann am Nervenende bemerkbar machte. So kann es durchaus auch irgendwo entfernt im Körper noch eine Ursache geben.
            Ist halt echt Mist,weil es einen komplett aus der Bahn wirft.

            LG Keyman

            Kommentar


            • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

              Sehr geehrte Experten,

              seit 6 Monaten habe ich ein übles Zischen im Hinterkopf. Dann ist es wechselnd mal einen Tag weg und am nächsten Tag wieder da. In der Regel kommt es in der Nacht zwischen 3 und 4 Uhr früh wieder. Bin mittlerweile ziemlich verzweifelt. Habe alle erdenklichen Untersuchungen durch was bei Tinnitus gemacht wird. Angio MRT usw ok. Borelliose elisa Test negativ. Habe einen HWS Steilstand. Unfall ist nicht bekannt aber einen Arbeitsplatz mit sitzender Tätigkeit. Seit einiger Zeit fangen meine Hände an zu kribbeln. Manchmal auch die Füße. In der Nacht kann ich bei geschlossenen Lidern meine Augen sehen wenn ich sie extrem bewege, wie wenn man mal kurz in die Sonne gesehen hat. Durch Kieferbewegungen kann ich auch die Zischgeräusche beeinflussen. Manchmal, wenn ich meinen Nacken früh warm abdusche ist das Zischen weg und kommt auch den ganzen Tag nicht wieder. Bin auch beim Psychotherapeuten was mich sehr stabilisiert aber bisher leider keine Linderung brachte. Einer Dopplersonographie zeigte eine leichte Minderduchblutung der rechten vertebral arterie um 30 % aber keine Verkalkung. Man sagte, das ist trotzdem noch im Rahmen. Kann die Symptomatik mit der HWS zusammenhängen?
              Osteopathie und manuelle Therapie habe ich schon hinter mir. Ich hatte mal vor 10 Jahren eine infektreaktive Arthritis. Ist aber ausgeheilt. Kann das vielleicht ein Schub sein? Bin Nichtraucher und seit einem halben Jahr trinke ich gar keinen Alkohol mehr. Kann denn die Psyche all diese Symptome auslösen?
              Im Sommer 2016 wurde ich in Italien von eine Bemse am rechten Unterschenkel gestochen. Es entstand ein großes Ödem mit Wassereinlagerung obwohl ich sonst keine Allergien bei Bremsen entwickel. Eben nur diese Eine.
              Einen Termin bei einer Wirbelsäulensprechstunde habe ich in 14 Tagen.

              Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

              Viele Grüße Keyman
              Hallo .Ich habe auch dieses Zischen im nachts im Kopf und wollte gern mal hören was in der Zeit bei dir passiert ist . Ich habe übrigens ein instabiles Genickgelenk mit cmd..

              Kommentar



              • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

                Hallo, bin leider keine Experte, hatte aber auch das Zischen im Kopf. Immer nachts zischte es im Kopf stark. . Da es beidseitig über den Ohren war bin ich auch zum HNO-Arzt. Die Ohren waren in Ordnung. Er meinte ich sollte mal den Nacken wärmen. Ich habe sowieso Verspannungen im Nackenbereich durch Computerarbeit. und wenn ich den Nacken mit Finalgon-Creme einreibe vor dem Schlafengehen wird es besser, tritt entweder gar nicht auf oder nur ganz gering. Das Zischen könnte vom instabilen Genickgelenk kommen. Aber vielleicht kann ein Orthopäde noch was empfehlen, was besser hilft und vor allem auf Dauer.
                Alles Gute wünscht Anitram

                Kommentar


                • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

                  Hallo und vielen Dank für die Antworten,

                  ja es ist bei mir sehr wechselhaft und manchmal habe ich Hoffnung das es verschwindet. Es ist auf alle Fälle besser geworden oder ich habe mich daran gewöhnt. Letzte Woche war mal sehr entspannt. Da war es über ein paar Tage nur nachts leise zu hören. Aber dann kam wieder der Rückfall. Da fährt alles hoch. Kiefer Vor und zurück verändert das Zischen und den Kopf zur Seite beugen bewirkt das Gleiche. Liege ich Nachts auf der rechten Seite verbessert es sich. Liege ich auf der Linken wird es mehr. Es haben sich bei mir seit einem halben Jahr rheumatische Beschwerden dazugesellt. Also entzündetes Handgelenk, Sprunggelenk und Knie. Ich gehe wieder von einer reaktiven Arthritis aus. das hatte ich schonmal und war nach 2 Jahren völlig verschwunden. Ich glaube diesmal ist es wieder so etwas. Es könnten leicht verhärtete Sehnenansätze im HWS Bereich sein. Da gibt es manchmal Schläge, wenn sich die Verspannungen lösen. Wenn es kurz kracht ist das Zischen kurz weg. Zusätzlich kommt ja mein HWS Steilstand dazu. ( Kein Unfall, sondern Schreibtischtäter). Eine CMD Behandlung bekomme ich auch. Die Therapeutin schüttelt nur mit dem Kopf, wie hart die Muskeln alles sind. Auch meine Temporalis Muskeln fühlen sich leicht geschwollen an obwohl eine Arteriitis Temporalis mehrfach ausgeschlossen wurde. Auch wenn ich verschiedene Nerven im Bereich Temporalis komprimiere kann ich massive Veränderungen feststellen. Am stärksten schräg oberhalb vor dem Ohr. Manchmal denke ich, dass es an meinem Brillenbügel liegt welcher vielleicht zu straff sitzt. Komisch halt.
                  Wenn mein Magen knurrt höre ich kurze Zeit später ein prickeln im Kopf, als wenn man eine Seltersflasche öffnet. Könnte mit dem Vagusnerv und den total verspannten Muskeln zusammen hängen. Naja trotzdem bin ich voller Hoffnung, das sich alles wieder etwas normalisiert. Unser Körper ist zu dingen in der Lage von denen ahnen wir nicht mal was.

                  Anitram, ist das Geräusch bei dir noch vorhanden und wie lange hast oder hattest du die Beschwerden?

                  Viele Grüße Keymen

                  Kommentar


                  • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

                    Hallo Keyman,
                    ich habe ich Beitrag gefunden. Ich habe zu 100 % das gleiche Symptom. Habe inzwischen alle Ärzte, Pysio, Neurologen etc durch und es wird nichts gefunden. Haben Sie inzwischen eine helfende Therapie oder eventl. Medikamente gefunden ? Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

                    Viele Grüße
                    Eliana

                    Kommentar



                    • Re: Zischen im Kopf kribbelnde Hände

                      Hallo Eliana,

                      vielen Dank für die Frage. Also weg ist es leider bei mir nicht aber bedeutend besser. Ich gehe bei mir von einem sogenannten somatosensorischen Tinnitus aus. Das heißt ich kann über Anspannung von Muskeln oder drücken im Kopfbereich das Zischen manipulieren. An Tagen wo das Geräusch kaum wahrnehmbar ist ist auch die manipulationsmöglichkeit geringer. Leider kann man Dauerverspannungen kaum messen oder sichtbar machen. Ich habe gemerkt das meine rechte Schulter sehr verspannt ist und daher verschiedene Bereiche im Hals unter Druck geraten. Hier helfen bestimmt verschiedene sportliche Übungen und man benötigt Geduld. Verspannte und schlecht durchblutete Bereiche brauchen eine längere Zeit um sich zu erholen. Auch wenn man sportlich ist, kann diese Disbalance auftreten. Manchmal sieht man im Röntgenbild, ob der Atlaswirbel nicht ganz optimal sitzt. Oder ein guter Physiotherapeut prüft ob die Halswirbel C1-C7 ihrer Funktion entsprechen. Auf Youtube gibt es gute Übungen gegen CMD ( Kopf-Kiefer Fehlfunktion). Wichtig ist entspannen und keine Angst haben. Das muß man lernen. Es wurde ja auch alles abgeklärt ;-). Wenn ich entspannen möchte höre ich mir auf Youtube immer die Meditation von Ohrinsel über Kopfhörer an.
                      Wichtig ist auch auf die Körperhaltung zu achten. Also einen PC-Hals zu vermeiden und gerade stehen. So kann man den Halsmuskeln Erholung geben.
                      Auf verschiedenste Medikamente kann ich verzichten. Tebonin---> Null Wirkung
                      Cortison-----> Null Wirkung. Infusionen ---> Null Wirkung. Ev. hatte Ibuprofen einen Einfluß. Ist aber ein starkes Medikament und so zum ausprobieren nicht ratsam.
                      Musik oder Geräusche verändern den Tinitus nicht. Eine leichte Hyperakusis ist fast verschwunden.
                      Also, nicht den Kopf hängen lassen und keiner hat gesagt, dass es nicht doch verschwinden kann. Es wird auf alle Fälle leiser und man kann gut Leben.

                      Viele Grüße
                      Keyman

                      Kommentar