• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antibiotikum wirkt nicht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antibiotikum wirkt nicht

    Hallo,
    habe nun schon seit 2 Monaten eine ständig rechtsseitig verstopfte Nase rechtsseits, Druck auf der rechten Kopfhälfte und geschwollene Lympknoten an Hals und Kiefer. Zudem ist mein Rachen gerötet und spannt (keine Halsschmerzen). Zudem habe ich immer ziemlich viel weißlichen Schleim zwischen Nase und Rachen, den ich häufig ausspucke. Meine Zunge ist weißlich belegt. Falls es etwas zur Sache tut: ich habe keine Mandel mehr.
    Mit diesen Symptomen war ich bei meinem Hausarzt, welcher meinte es sei ein Virus und hat mich an nen HNO überwiesen. Der HNO hat sich das angeschaut und meinte auch Virus und er könne da nichts machen, ich solle wiederkommen, wenns schlimmer wird.
    Ich konnte das dann nicht auf mir sitzen lassen und bin dann nochmal zu einem anderen. Das war vor 4 Wochen. Dieser stellte dann anhand eines Abstrichs den Pilz candida albicans und das Bakterium Escherichia Coli mit vermehrtem Wachstum und eine verminderte Rachenflora fest. Er hat mir dann ein Antimykotikum (für 14 Tage) und das Antibiotikum Amoxicillin(für 7 Tage) verschrieben.
    Habe das dann genommen aber nach 10 Tagen keine Besserung. Bin dann nochmal hin und er hat einen erneuten Abstrich genommen. Diesmal kam raus, dass der Pilz weg ist. Escherichia Coli hat das Antibiotikum überlebt und ist nachwievor da. Nun kam noch der Erreger Enterobacter cloacae dazu. Er hat mir nun das Antibiotikum Levofloxacin(für 7 Tage) verschrieben.
    Mittlerweile habe ich 4 Tabletten genommen und es fehlen noch 3. Meine Smyptome sind jedoch noch überhaupt nicht weniger geworden.
    Nun meine Fragen:
    Könnte es sich bei den Bakterien um Multiresistente halten und was kann ich dagegen tun?
    Soll ich morgen direkt zum Arzt oder noch bis Montag warten?
    Wie schädlich ist es für den Körper, solche Erreger über so einen langen Zeitraum in sich zu tragen?
    Was könnte als Möglichkeit, für die Infekte infrage kommen, zumal ein gesunder Körper diese Erreger doch eigentlich bekämpfen sollen könnte? (könnte es sein, dass mein Körper noch durch einen EBV-Infekt im August geschwächt ist?)
    Und zuletzt: Könnte es sein, dass meine Freundin die Erreger ebenfalls in ihrem Mund hat, ohne Symptome zu zeigen und sollte sie sich testen lassen und gegebenfalls mitbehandeln lassen?
    Ich hoffe ein Experte kann mir meine Fragen oder wenigstens einen Teil davon beantworten, da ich so langsam am Ende mit meinen Nerven bin.

    Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im Vorraus,

    Peter


  • Re: Antibiotikum wirkt nicht

    Guten Abend,

    da ich kein Experte bin kann ich Ihnen Ihre Fragen leider fast nicht beantworten - was ich aber sagen kann - das mit der verstopften Nase kenne ich, ich hatte eine schiefe Nasenscheidewand und eine angeschwollene Schleimhaut, die dafür gesorgt haben, dass meine Nase immer zu war - ich habe mich dann operieren lassen, seit dem ist es besser - ich würde Ihre Nase beim HNO-Arzt überprüfen lassen, auch die Mandeln würde ich prüfen lassen, denn Mandeln können wieder nachwachsen.

    Das mit dem Rachen kann leider chronisch sein - ich habe auch Probleme mit meinem Rachen, außerdem war ich schon bei meiner HNO-Ärztin und meinem Hausarzt, alle erzählen mir das gleiche dass man gegen meinen Rachen nichts machen kann, ich soll Salavthymol Gurgellösung verwenden, dann soll es besser werden.

    Bezüglich Ihren Fragen - meine Empfehlung ist, nochmal beim HNO-Arzt vorstellig zu werden und sich gründlich untersuchen zu lassen, wenn der HNO-Arzt nichts findet würde ich zu einem Speziallisten ins Krankenhaus gehen, vielleicht findet er etwas.

    Viele Grüße,
    SSchwan

    Kommentar