• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tubenkatarrh

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tubenkatarrh

    Sehr geehrter Herr Prof. Suckfüll,

    nach einigen Tagen melde ich mich wieder mit einer guten Nachricht. Die histologische Probe an der Zunge hat keinerlei bösartigen Veränderungen gezeigt. Es war zum Glück nur eine Entzündung, die mittlerweile verheilt ist. Ich bin total erleichtert.

    Zwischen den Jahren lag ich mit einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus, die mittlerweile aber wieder deutlich besser ist. Seit letzter Woche Mittwoch zeigt sich bei mir aber ein unangenehmes Druckgefühl auf beiden Ohren, rechts aber deutlich mehr. Der HNO-Arzt diagnostizierte ein Tubenkatarrh rechts. Als Therapie nutze ich nun seit vergangenen Freitag ein kortisonhaltiges Nasenspray, zweimal täglich.Drei Fragen hätte ich hierzu:

    Kann dieses Tubenkatarrh eine Folge der sehr starken Infektion sein (CRP war bei 265)?

    Und ist es normal, dass sich nach den wenigen Tagen Therapie noch keine nennenswerte Besserung eingestellt hat?

    Heilt ein Tubenkatarrh für gewöhnlich folgenlos aus?

    Ich danke Ihnen recht herzlich und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen.


    Medico 15.