• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz mit 2-3 std Schwindelattacken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz mit 2-3 std Schwindelattacken

    Hallo,

    ich habe ein Problem, für das ich auf anderen Seiten und Foren zwar ähnliche Symptomatiken finde aber nicht so wie ich es habe, weil ich es auch nicht für einen Meniere halte.

    Kurz zu mir und meiner Vorgeschichte, Ich bin männlich, 27 Jahre, arbeite auch im medizinischen Bereich. Ich habe vor 1,5 Jahren das erste Mal einen Hörsturz im rechten Ohr gehabt, der auch von einem HNO Arzt diagnostiziert und mit Kortison therapiert worden ist. Seit dem ist es eigentlich so, dass bei jeder Art von Stress bei mir häufiger so dass ich sowas für 1-2 Tage habe. Ich musste allerdings feststellen, dass die Therapie vom HNO nicht wirklich hilft, sondern wie es heißt einfach Ruhe und den Stress los werden und dann ist der Hörsturz wieder weg.

    Ich habe letztes Jahr ein Studium angefangen und beginne zu jeder Prüfungsphase eigentlich zu merken, dass ich minimal so ein dumpfes Gefühl im rechten Ohr habe, das mal mehr, mal weniger dazusein scheint.

    Vor einer Woche hatte ganz plötzlich ein Hörsturzgefühl (dumpf, kein Piepen) im selben Ohr, nur von einer unheimlichen beängstigend hohen Stärke, wie noch nie zu vor. Gleichzeitig hatte ich einen richtig starken Drehschwindel, konnte kaum laufen und habe mich dann sehr oft und sehr lange Übergeben müssen. Ich habe mich sehr elend gefühlt.

    Ich habe mich selbst dazu überredet zur nächsten HNO Ambulanz in einem weiter entfernten Krankenhaus mitten in der Nacht zu schleppen und als ich angekommen war waren die Symptome komplett rückläufig und der Pfleger sagte, damit könne der Arzt nichts anfangen, die Notaufnahme sei für richtige Notfälle. (Verstehe ich, würde ich auch niemals aufsuchen)

    Seit dem die Uni vor ein paar Tagen wieder angefangen hat, habe ich wieder kurz vor den Klausuren ein wenig Stress, also auch wieder ein minimalen Hörsturz, allerdings bin ich heute morgen mit den selben Symptomen wie letzte Woche aufgewacht, und mochte nicht mal mehr aufstehen, nach 2 Stunden ist jetzt wieder alles rückläufig.

    Ich finde, das echt merkwürdig und schwer einzuordnen. Und bevor ich wieder zum Arzt gehe und wieder nicht für ernst genommen werde, wollte ich mal Fragen ob jemand Rat oder Erfahrung hat.

    Schönen Gruß
    Benni

  • Re: Hörsturz mit 2-3 std Schwindelattacken

    Ich empfehle Ihnen sich in jedem Fall bei einem HNO-Facharzt vorzustellen und sich von diesem untersuchen zu lassen. Dieser kann dann auch einen Hörtest durchführen und so eine vorliegende Hörminderung oder einen Hörsturz erkennen. Auch der Schwindel und die Übelkeit/Erbrechen sollte in jedem Fall bei einem HNO-Facharzt abgeklärt werden.

    Kommentar