• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

    Hallo,

    alles fing damit an, dass ich eine Erkältung hatte (Ende Januar). Nach einer Woche ging es mir bereits besser, ca. noch 1 Woche später war dann mein rechtes Ohr zu und ich hatte Druck auf den Ohren. War dann bei 2 HNO Ärzten, beide sagten es ist eine Tubenfunktionsstörung. Ich sollte Nasenspray nehmen, eine Übung mit so einem Luftballon machen und Nasendusche benutzen. Das tat ich dann auch regelmäßig, es ging nicht weg, wurde schlimmer, das rechte Ohr knackte dann ununterbrochen.

    Ich war dann nochmal beim HNO und der diagnostizierte dann eine Mittelohrentzündung. Auch der Hals war geschwollen und die Erkältung war wieder da. An einem Abend hatte ich sogar Fieber. Ich bekam ein Antibiotikum welches ich nun schon ca. 1 Woche nehme. Ich soll es noch weiter nehmen, auch das Nasenspray und die Nasendusche.

    Jetzt sind die Erkältungssymptome fast weg, aber die Ohren knacken noch. Das ist sehr nervig. Mein HNO meint da kann man nur Nasenspray und Nasendusche machen und viel Geduld haben... Ich habe jedoch Angst das es chronisch wird und die Ohren wieder zugehen. Dann beginnt alles von vorne. Es muss doch noch etwas anderes geben, was man da tun kann?

    Ich wäre Ihnen für einen Tipp sehr dankbar. Das Antibiotikum soll ich nun noch weitere 5 Tage nehmen....

    Vielen Dank für die Hilfe

    Gruß Sandra


  • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

    Was ich vergessen habe zu erwähnen, die Mittelohrentzündung wurde letzte Woche Dienstag diagnostiziert, da hatte ich dann auch das Fieber und die ganzen Erkältungssymptome begannen von vorne.

    Kommentar


    • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

      Am empfehlenswertesten bei einer Mittelohrentzündung sind Nasentropfen und Schmerzmittel. Außerdem Geduld!

      Kommentar


      • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

        Meinen Sie denn das knacken hat mit der Mittelohrentzündung noch zu tun? Ist das denn normal? Schmerzen hab ich keine, nur dieses nervige Knacken...

        Kommentar



        • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

          Ich war jetzt nochmal bei einem anderen HNO Arzt, da es immer noch knackt wenn ich schlucke oder Gähne und das nicht gerade leise. Dieser meinte jedoch ich bin kerngesund und das ist normal, die Tube arbeitet. Aber wie kann etwas normal sein, wenn es vorher nicht da war? Ich bin echt am verzweifeln. Der andere HNO Arzt Nr. 1 sagt wenn es in 4 Wochen nicht weggeht dann kann man operieren. Es handelt sich um eine Tubenfunktionsstörung. Jedoch macht keiner wirklich etwas. Ich habe gelesen das Cortison Nasenspray helfen soll, doch ich bekomme so etwas von keinem Arzt...

          Wie bekomme ich das knacken wieder weg? Habe Angst das es chronisch wird...

          Kommentar


          • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

            Das cortisonhaltige Nasenspray könnte Ihnen auch meiner Ansicht nach helfen. Allerdings nur wenn Sie es mindestens 3 Wochen lang kontinuierlich anwenden und mehrmals täglich Druckausgleich durchführen. Verschreiben könnte Ihnen das Spray ihr HNO-Arzt.

            Kommentar


            • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

              Jetzt habe ich ein Spray bekommen, es heißt Dymista. Ich nehme es 2x täglich und mache regelmäßig die Druckausgleich Übung, doch nichts ändert sich. Ich nehme es seit Montag und soll es 3 Wochen nehmen. Meinen Sie es tut sich noch was oder wird dieses Knacken chronisch? Ich werde noch wahnsinnig mit dem knacken und denke mir immer, es muss doch mal weg gehen oder besser werden.... Haben Sie noch einen Rat für mich? Kann man so etwas auch operieren?

              Kommentar



              • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                Eine Besserung stellt sich meist erst nach einer täglichen Anwendung von mindestens 2-3 Wochen ein. Eine Tubendilatation wird in manchen Kliniken zur Verbesserung der Belüftung angeboten, die Ergebnisse sind jedoch mäßig.

                Kommentar


                • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                  Okay dann nehme ich das Nasenspray weiter und hoffe es hilft, weil ich möchte das auf keinen Fall chronisch haben, damit kann ich nicht leben.

                  Kommentar


                  • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                    Wie oft sollte man das Spray denn nehmen? In der Packungsbeilage steht 2x täglich drin ..

                    Kommentar



                    • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                      Richtig. Ich empfehle meist 2xtäglich 2 Hübe pro Nasenloch.

                      Kommentar


                      • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                        Danke für die Tipps. Ich glaube jetzt beginnt das Spray ganz langsam zu wirken, aber das knacken / knistern ist nach wie vor da, ich merke auch manchmal das rechts der Druck nicht richtig da ist.

                        Ich habe das Spray von meinem Arzt nochmal verschrieben bekommen, so dass ich damit bis zu meinem Termin am 13.04 damit auskomme.

                        Wie lange empfehlen Sie so ein Spray zu nehmen? Enthält Dymista Cortison? Bis jetzt nehme ich es 2 Wochen. Aber merke wie gesagt nur minimal Besserung seit ein paar Tagen.

                        Kommentar


                        • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                          Ja, das Spray enthält Kortison. Die Anwendungsdauer kann von wenigen Wochen bis Monaten sein. Viele meiner Patienten nehmen das Spray sogar lebenslang.

                          Kommentar


                          • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                            Hallo, die Mittelohrdruckwerte sind wieder normal, also die Belüftungsstörung ist lt. HNO Arzt weg. Nur es knackt immer noch in den Ohren. Er meinte das liegt daran das ich eine trockene Wunde Nase habe, ich soll diese nun 14 Tage mit Gelositin und einer Nasenemulsion pflegen dann sollte alles weg sein. Kann das daran liegen? Er hat die ohren ausgeschlossen, da sah alles normal aus. Das Cortision Spray nehme ich nun nicht mehr. Bin echt am verzweifeln, will dieses knacken einfach nur los werden. Danke, LG Sandra

                            Kommentar


                            • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                              Haben Sie es schon zusätzlich mit Tubentraining versucht? Führen Sie dieses täglich so oft wie möglich durch. Am besten in Kombination mit der von Ihrem Arzt verordneten Pflege und eines cortisonhaltigen Nasensprays.

                              Kommentar


                              • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                Tubentraining bedeutet, dass Sie mehrmals täglich den Druckausgleich durchführen (Nasen zu halten, Luft in die Ohren pusten).

                                Kommentar


                                • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                  Danke das versuche ich dann mal. Ehrlich gesagt hab ich das Tubentraining nicht mehr oft gemacht, nur nachdem ich das Cortison spray verwendet hab, welches ich nun seit einigen Tagen wieder nehme. Woran liegt das denn? An der Nase? Und wieso geht sowas nicht weg? Ich habe die woche wieder 3 Arzt Termine, 2 HNO Ärzte und eine Heilpraktikerin. Vielleicht bringt das ja was? LG Sandra

                                  Kommentar


                                  • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                    Hallo,

                                    ich bin 14 Jahre alt und zum ersten Mal in diesem Forum. Ich habe seit Frühjahr 2011 eine Tubenfunktionsstörung links. Alles fing mit einer starken Erkältung an, die die Ohren blockierten. Mit Sinupret und Inhalieren ging es nicht weg. Darauf ging ich zum 1. HNO, der meinte, da auch nichts weiter machen zu können. Ich wollte mich nicht damit abfinden und konsultierte den 2 HNO, der die Ohren rundum untersuchte und den Unterdruck im linken Ohr am Trommelfell sah. Er führte eine Tubenbelüftung mit dem Röhrchen durch (1. OP), ein 3/4 Jahr lang - ohne Erfolg. Nur das Trommelfell war jetzt schön glatt und die Hörleistung links sehr deutlich schlechter als rechts. Druckausgleich war und ist aber immer möglich, hält jedoch nur immer wenige Minuten. Nach weiteren Wochen schlug mir der HNO eine Ballondilatation vor und setzte in dieses "neue Verfahren" große Hoffnungen. Jedoch auch hier gab es keinen Erfolg. Er schlug eine Wiederholung vor, welcher ich nach reiflicher Überlegung zustimmte, da zunehmend leichte Zisch- und Pfeifgeräusche die Symptomatik zu ergänzen begannen. Aber auch diese 2 OP zeigte keinen Erfolg. ratlos musste der HNO die "Therapie" letztes Jahr erst einmal beenden. Das frustriert mich natürlich und vielleicht gibt es ja da draußen im World Wide Web jemanden, der eine Idee hat, wie man da weiter verfahren kann. Da ich als Lehrer arbeite, ist es schon belastend, wenn man die Schüler oft falsch oder nicht versteht. Vielleicht hilft es ergänzend zu wissen, dass ich eine schiefe Nasenscheidewand habe, generell immer etwas verschnupft klinge (Allergie wurde ausgeschlossen) und ich seit etwa dem gleichen Zeitraum mehr oder weniger starke Muskelverspannungen im rechten Schulterblatt habe (arbeitsbedingt?).
                                    Ich würde ich über eine Antwort sehr freuen.

                                    gerald

                                    Kommentar


                                    • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                      Muss mich gestern vertippt haben: Bin 48 Jahre alt. Gerald

                                      Kommentar


                                      • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                        Je nachdem wie stark gekrümmt ihre Nasenscheidewand ist, kann eine Begradigung helfen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                          Gibt es positive Erfahrungen mit einer solchen Korrektur der Nasenscheidewand hinsichtlich der Beeinflussung der Tubenfunktionsstörung und damit einer verbesserten Hörfähigkeit?

                                          Kommentar


                                          • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                            Viele Patienten geben eine Verbesserung an. Aber eben nicht alle. Nach meiner klinischen Erfahrung würde ich sagen, ca. 60%. Die Nasenatmung ist danach aber sicherlich besser.

                                            Kommentar


                                            • Re: Knacken im Ohr nach Mittelohrentzündung

                                              Hallo Sandy0982, darf ich fragen ob und wenn ja wie Du Dein Problem mit dem Knacken eventuell inzwischen gelöst hast? Habe seit über einem Jahr das gleiche Problem.
                                              LG, Bibitini

                                              Kommentar