• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz

    Ich Bin 19 und hatte Ende letzten Jahres zwei hörsturze durch die ich laut meinem letzten hörtest auf dem rechten Ohr noch 1% und auf dem linken Ohr noch 3% höre ist es normal dass bei einem beidseitigen hörsturz das Hörvermögen so ähnlich stark abgenommen hat und was kann ich vielleicht noch machen damit es besser wird oder kann man da nichts mehr machen Kortisontabletten haben nicht geholfen. Danke schonmal im Voraus

  • Re: Hörsturz

    Was Sie beschreiben ist eine beidseitige Ertaubung. Diese wäre, sofern Sie vorher normal hörend waren, äußerst ungewöhnlich und ernsthaft. D.h. Sie sollten mittels hochdosiertem Kortison intravenös und stationär über mehrere Tage behandelt werden.

    Kommentar


    • Re: Hörsturz

      Vor den zwei hörstürzen war der schlechteste Wert bei 40 db nach dem ersten hörsturz lagen die Werte zwischen 60 und 80 dB und jetzt höre ich erst zwischen 80 und 100 dB etwas Würde eine kortisontherapie jetzt noch was nützen schließlich höre ich ja schon 3 Monate fast nichts mehr und was meinen sie mit ernsthaft? Sollte ich da mit meinem HNO noch drüber "sprechen" was müsste ich dann noch ansprechen?

      Kommentar


      • Re: Hörsturz

        Kortison kann nur innerhalb von sechs Wochen nach dem Hörsturz Ereignis eine Verbesserung erbringen. Tragen Sie denn Hörgeräte? Selbst falls ja könnte ich mir vorstellen, dass auch diese mittlerweile nicht mehr ausreichen und Sie eher ein neues, künstliches Innenohr, ein Cochlea Implantat benötigen.

        Kommentar



        • Re: Hörsturz

          Hey, lass dir intratympanal Cortison spritzen. Ich hab erst 3 Monate nach dem Hörsturz drei Spritzen Cortison direkt ins Mittelohr bekommen (jeweils im Abstand von einer Woche) und das war das einzige was geholfen hat (stationäres Cortison über die Vene hat bei mir nicht geholfen, genauso wenig wie Tabletten oder Gingko). Jetzt hör ich wieder zu 100%.

          Kommentar


          • Re: Hörsturz

            Die intratympanale Gabe ist in mehreren Studien als effizient getestet worden. Jedoch ist bei einem Hörverlust von über 90% meist nur eine Verbesserung, nicht aber eine vollständige Erholung möglich.

            Kommentar


            • Re: Hörsturz

              Mein HNO hat mich jetzt einen neuen hörtest machen lassen. das Ergebnis ist keine Verbesserung aber auch keine Verschlechterung jetzt soll ich weitere zwei Monate warten bis ein neuer hörtest gemacht wird. Was für einen Sinn macht es denn einfach nur zu warten? Ich habe zwar gelesen dass es bei vielen zur spontanheilung kommt aber schon nach 24 Stunden und sind nicht 7 Monate sehr lang so dass es danach noch eine Verbesserung geben kann?

              Kommentar



              • Re: Hörsturz

                Allerdings etwas lang. Zeigt sich nach drei Monaten keine Verbesserung ist in aller Regel auch danach keine mehr zu erwarten und eine Hörgeräte, bzw. CI-Versorgung sollte eingeleitet werden.

                Kommentar