• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unerträgliches Zungenbrennen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unerträgliches Zungenbrennen

    Guten Tag!

    Ich schreibe Ihnen, weil ich nicht mehr weiter weiß.
    Es geht um meine Mutter, 56 Jahre alt, die seit Januar wegen dieser Erkrankung bereits von Arzt zu Arzt gepilgert ist und schon die unterschiedlichsten Tests gemacht hat, aber ohne Ergebnis.

    Heute Abend geht es ihr besonders schlecht: Die Zunge brennt wie verrückt, sie ist angeschwollen und fühlt sich sehr pelzig an, als ob sie betäubt sei. Meine Mutter redet auch seit zwei Tagen deswegen merklich undeutlich, muss sich dauernd räuspern, hat einerseits einen trockenen Mund, andererseit sagt sie, dass sie vor allem nachts das Gefühl hat, als wolle sie viel Schleim aushusten, dann aber nichts komme.
    Ferner hat sie Schluckbeschwerden und die Lyphknoten im Halsbereich sind stark geschwollen.
    Angefangen hatte es ja im November mit einem Fremdkörpergefühl im Hals.

    In den letzten beiden Wochen haben wir mit ihr folgende Tests / Untersuchungen gemacht:

    Das Blutbild deutet auf eine Entzündung hin.
    Im CT war nichts zu sehen.
    Magenspiegelung wegen Verdacht auf Reflux ergab nichts.
    Untersuchung wegen Verdacht auf Kehlkopfentzündung ergab nichts.
    Röntgenbild ergab nichts, kein Tumor oder Metastasen.
    Darunter waren auch mehrere Besuche bei zwei HNO- und zwei Allgemeinmedizinern, die und nicht weiterhelfen konnten. Einer hat uns sogar geraten, einfach nach Hause zu gehen und abzuwarten, bis es von alleine weggeht.
    Das Einzige, das einem Arzt auffiel, war eine gerötete Wölbung am Zungenbein. Mehr hat er aber dazu auch nicht gesagt.

    Wir sind zwischenzeitlich ja froh, dass es nichts weirklich Schlimme szu sein Scheint, also kein Krebs, aber meine Mutter kann zwischenzeitlich kaum essen, trinken, reden fällt ihr schwer, von der psychischen Belastung mal abgesehen.

    Zu ihrer Vorgeschichte: Vor zwei Jahren gab es bei ihr den Verdacht auf Diabetes, aber seit einer Ernährungsumstellung sind die Werte wieder normal. Sie nimmt deswegen auch keine Medikamente.
    Vor 5 Jahren hatte sie eine Darm-OP, bei der wegen Diventrikulitis ca. 20 cm vom Dünndarm entfernt werden mussten. Seitdem hat sie aber keine Probleme mehr.

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns einen Tipp hätten, was wir noch tun könnten.

  • Re: Unerträgliches Zungenbrennen

    Hallo,

    hier einiges zum Nachlesen, Interessant, einfach anklicken:

    http://symptomat.de/Zungenbrennen

    http://www.praxis-dr-koch.de/mund-un.../#.VL662tKG9_M

    Ich hoffe auf baldige Besserung...

    LG, Nesty





    Kommentar


    • Re: Unerträgliches Zungenbrennen

      Wurde eine Pilzinfektion ausgeschlossen? Ein Abstrich entnommen? Dies sollte von einem der HNO-Ärzte vorgenommen werden.

      Kommentar