• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Keine Stimme mehr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine Stimme mehr

    Sehr geehrter Herr Dr.

    Mein BMI ist 19 und bin Nichtrauerin.
    Im Herbst habe ich mich erklätet. Nach erfolgloser alternativer Therapie musste ich im November 2 x Antibiotika einnehmen.

    Die Erkältung ist um, aber meine Orginalstimme ist nicht zurück. Ich klinge wie eine starke Raucherin. Nichtsprechen mit 3 Kleinkindern ist nicht möglich. Singen geht seit einem halben Jahr nicht mehr. Alle handelsüblichen Rachensprays und Lutschbonbons sind ausprobiert.

    Gibt es noch irgendwelche Tips und Tricks?
    Zum HNO traue ich mich nicht mehr , der meint die Stimme passt doch - aber ich kann nicht mehr singen - und das ist mir wirklich sehr wichtig. Das war für mich ein Ausgleich wie für andere Sport.
    Pilzbefall wurde ausgeschlossen, Angeblich ist nur noch das rechte Stimmband ein wenig "angegriffen"

    Sollte ich ganz aufs Singen verzichten und hoffen dass es i n einem Jahr wieder geht oder sollte ich langsam wieder üben?

    Verzweifelte Grüße


  • Re: Keine Stimme mehr


    Ich rate Ihnen sich bei einem Facharzt/-ärztin für Phoniatrie (Phoniater/-in) vorzustellen. Es handelt sich hierbei um spezielle Fachärzte für Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen.
    Diese haben noch viel genauere Untersuchungsmöglichkeiten wie ihr HNO-Arzt und können evtl. eine entsprechende Therapie einleiten.

    Kommentar