• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vielleicht ists ja auch wieder was kleines

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vielleicht ists ja auch wieder was kleines

    Hallo!

    Ich bin jetzt den 3. Tag Heiser.
    Normalerweise habe ich immer einen ganz typischen Krankheitsverlauf bei dem Heiserkeit auftritt:
    erst Schluckbeschwerden mit Halsschmerzen, dann leichte Heiserkeit, die Nase ist zu, dann eventuell Fieber und dann gehts mir nach 3-5 Tagen wieder besser (was ja die typischen Anzeichen für einen grippalen Infekt sind).
    Vorgestern dann hatte ich erste Heiserkeit ohne Halsschmerzen und ohne Schluckbeschwerden. Das war dann Gestern genauso. Heute bringe ich nurnoch echt schräge Töne raus und habe so ein trockenes Kribbeln im Hals. Keine zue Nase, kein Fieber, nur ab und zu (vielleicht ein bis zwei mal am Tag) trockener Husten.
    Die Frage ist, ab wann soll ich denn zum Arzt gehen? Ich hab in der nächsten Zeit keine Präsentationen zu halten, desswegen kann ich mich auch auskurieren. Allerdings will ich in der Uni auch niemanden anstecken, falls ich ansteckend bin.
    Ein kleiner Tipp würde mir helfen!

    LG
    Sparrow

    p.s.: Ich trinke jeden Tag 2-3Tassen Tee


  • Re: Vielleicht ists ja auch wieder was kleines


    Also zunächst muss ich Ihnen empfehlen mehr zu trinken. Gerade bei Kälte neigt man dazu dies zu vernachlässigen. 2-3 Tassen Tee sind zu wenig. Haben Sie diese Heiserkeit morgens verstärkt? Evtl. ist ein Magensäurereflux dafür verantwortlich. Oder leiden Sie vielleicht an Allergien? Eine Sekretion der Rachenhinterwand (post nasal drip) kann die Ursache der Heiserkeit sein. Dann bräuchten Sie ein cortisonhaltiges Nasenspray. Ich empfehle eine Vorstellung bei Ihrem HNO-Arzt. Dieser kann Sie untersuchen und ggf. die richtige Therapie einleiten.

    Kommentar