• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Langenhagener Halsbeschwerden, Haemophilus parainfluenzae & Staphylococcen Aureus

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Langenhagener Halsbeschwerden, Haemophilus parainfluenzae & Staphylococcen Aureus

    Guten Morgen, ich bin 25 und habe schon lange Probleme im HNO-Bereich. Im kommenden November sollen mir deshalb auch die Mandeln entfernt werden. Mitte Juni wurde bei mir Pfeiffresches Drüsenfieber diagnostiziert und seit dem leide ich nur noch unter Halsschmerzen. Am 27.08. wurde bei mir ein Abstrich genommen, vorsorglich habe ich Amoxicilin bekommen (was ich in der Vergangenheit aber schon öfter bekommen habe). Medikament hat gewirkt, nachdem es alle war ist es nach 2 Tagen wieder gekommen. Der Abstrich hat in der Zwischenzeit massenhaft Haemophilus parainfluenzae und mäßig viele Staphylococcus aureus ergeben. War heute morgen beim HNO. Er hat mir Cefpodoxim verschrieben. Jedoch habe ich 1. evtl eine Allergie gegen cephalosprine (hatte als Kleinkind wohl mal Nebenwirkung, weiß aber nicht mehr welche). Das habe ich dem Arzt auch beim letzten mal gesagt. und 2. habe ich mich informiert. Cephalosprine sind bei Staphylococcus aureus Infektionen wegen der Resistenzbildung nicht geeignet. Auf dem Laborbefund stehen Medikamente zur Auswahl. Jedoch gibt es bei beiden Bakterien nur das Cirpofloxacin, das gegeben beide Erreger wirkt laut dem Befund. und jetzt frage ich mich ob der Arzt nicht richtig lesen kann. Ich habe schon so viele Antibiotika genommen in der Vergangenheit. In diesem Jahr schon 7 verschiedene über Clindamycin, Penicilin, Amoxicilin usw. Ich habe das Gefühl dass die mir einfach was verschreiben ohne sich zu vergewissern. Vor allem ist das meine erster Abstrich seit 10 Jahren. Bisher haben die einfach so Medikamente gegeben ohne zu gucken was ich wirklich habe. Jetzt wissen sie es und geben mir anscheinend trotzdem Antibiotika was evtl nicht gegen beides wirkt. Ich gehe später noch zu einem anderen Arzt. Ich kann seit 3 Monaten kein Sport mehr machen, hab etliche Kilos verloren da ich kein Kraftsport mehr machen kann weil ich ständig Halsentzündungen habe. Werde auch ständig krankgeschrieben. Das nervt nur noch. Haben Sie eine Idee, welches Medikament ich nehmen kann? Mit freundlichen Grüßen

  • Re: Langenhagener Halsbeschwerden, Haemophilus parainfluenzae & Staphylococcen Aureus

    Entschuldigung fuer die Rechtschreibung. Ich habe den Text mit dem Handy geschrieben und die Rechtsschreibverbesserung hat manchmal falsch eingegriffen.

    Kommentar


    • Re: Langenhagener Halsbeschwerden, Haemophilus parainfluenzae & Staphylococcen Aureus

      Ich verschreibe meinen Patienten bei Infekten der oberen Atemwegen meist Augmentan, bzw. Amoxicillin mit Clavulansäure. Da die Mandeln sowieso entfernt werden, sollten Sie eine weitere Antibiotikaeinnahme mit ihrem HNO-Arzt besprechen.

      Kommentar