• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rhinolight bei Nasensprayabhängigkeit?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rhinolight bei Nasensprayabhängigkeit?

    Hallo,
    einer Bekannten, die seit Jahren an Nasensprayabhängigkeit und verstopfter Nase leidet, wurde von ihrem HNO-Arzt eine Rhinolighttherapie empfohlen, da ein Versuch, die Nasenmuscheln per Radiofrequenz zu verkleinern, an starken Schmerzen scheiterte und eine Vollnarkose nicht in Frage kommt.

    Im Internet finden sich jedoch nur Infos zur Anwendung von Rhinolight bei allergischem Schnupfen, also sind wir nun etwas skeptisch, ob die Methode in ihrem Fall sinnvoll wäre. Wäre eine Rhinolighttherapie bei Nasensprayabhängigkeit angebracht?

    Danke im Voraus.


  • Re: Rhinolight bei Nasensprayabhängigkeit?


    Tatsächlich ist Rhinolight eine Therapieoption bei Allergischer Rhinitis. Liegen Allergien in diesem Falle vor?
    Falls nicht, sollte die Ursache der Nasensprayabhängigkeit geklärt werden. Liegt z.B. eine schiefe Nasenscheidewand vor, infolgedessen es zu einer reaktiven Vergrößerung der Muscheln kommt, empfiehlt sich eine chirurgische Intervention (Begradigung der Nasenscheidewand).
    Im übrigen kann auch ein cortisonhaltiges Nasenspray beim Abschwellen der Muscheln helfen. Ohne Gefahr der Abhängigkeit.

    Kommentar


    • Re: Rhinolight bei Nasensprayabhängigkeit?

      Bei einem Ungarn-Urlaub litt ich unter massivstem Heuschnupfen und erhielt dort 6 Rhinolight-Behandlungen. Die wirkten erst nach dem 5ten Mal. Vorher dachte ich bereits, das wäre alles Hokuspokus. Aber nach der 6ten Behandlung war meine Nase relativ trocken und morgens immer voller trockener Popel. Im Vergleich zu vorher bekam ich unglaublich gut Luft durch die Nase.
      Fühlte sich fast an wie ein offenes Scheunentor.
      Rhinolight ist also in jedem Fall sehr hilfreich gegen zu dicke Nasenschleimhaut.
      Fraglich nur wie lange der Effekt vorhält.
      Mir hat Rhino immerhin über die schimmsten Heuschnupfentage geholfen, auch wenns nicht ganz billig ist.
      Wer hat noch Erfahrungen damit gemacht ?
      Hilft das auch längerfristig ?

      Leider ist Rhinolight aber als ungarische Erfindung bis auf ganz wenige Privatpraxen in Dtld. nur dort verbreitet. Aber zu Piroschka könnte man ja eigentlich immer mal fahren, oder nicht ?

      Kommentar