• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schleim und Drückgefühl im Hals

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schleim und Drückgefühl im Hals

    Sehr geehrter Herr Suckfüll,

    ich (weiblich 34) habe seit mehren Jahren Beschwerden durch zähen Schleim im Hals. Ich bin so gut wie immer am räuspern damit ich ihn runterbekomme . Medikamente und Arztbesuche brachten nichts. Ich habe seit meinem 2 Lebensjahr Heuschnupfen also ist meine Nasenschleimhaut ziemlich belastet. Ich kann jeden morgen einen Klumpen rotgrüngelblich ausspucken und manchmal auch am Tag. Ich mache mir Sorgen das durch das ständige Räuspern was geschädigt wird da ich in letzter Zeit einen Druck im Hals/Rücken spüre. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende da mich das ständige Räuspern auch psychisch kaputt macht. Ich merke auch das der Schleim durch lachen und Schokolade mehr wird. Kann dadurch also durchs räuspern Krebs in der Speiseröhre usw. entstehen. Haben Sie einen Rat wie ich den Schleim endlich los werde? Vielen Dank.


  • Re: Schleim und Drückgefühl im Hals


    guten morgen danchen! hier hat wohl noch niemand nen rat gegeben? ich habe das gleiche problem. seit jahren, den ganzen tag über. und man kann nun mal nicht überall versuchen den schleim los zu werden.
    veilleicht meldet sich ja noch ein experte dazu.

    Kommentar


    • Re: Schleim und Drückgefühl im Hals


      Wenn Sie Heuschnupfen haben, sollten Sie ein cortisonhaltiges Nasenspray (z.B. Nasonex 2x2 Hübe tägl. pro Nasenloch) versuchen. Dadurch wird die Allergische Reaktion in der Nasenschleimhaut unterbunden und die Sekretion sowie das Räuspern sollten nachlassen, bzw. ganz verschwinden. Ich rate Ihnen sich bei einem niederglelassenen HNO-Arzt vorzustellen, damit dieser die richtige Therpie einleiten kann.

      Kommentar