• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?

    Hallo, habe vor 4 Wochen einen Hörsturz bekommen. Ehe ich mich zum Arzt durchringen konnte, war es wieder weg. Es kam und ging. Bis dato hab ich nur vermutet was es war und mich dazu im Netz belesen. Letzte Woche wieder schlimmer und dann doch mal zum Arzt, Überweisung zum HNO (schnell !!!). Dort irgendwelche Messungen, Hörtest. Diagnose Hösturz.
    Behandlung mit Spritzen in den Hals gegen Nackenverspannungen??? weil ich angeblich aus Angst total verspannt bin. Gut verspannt ja, hab sogar nen Bandscheibenvorfall C5/6. Für den hab ich aber mit Sicherheit viele Jahre hart gebuckelt, ich hab nämlich auch einen in der LWS.
    Und Angst, okay. Hab seit meiner Kindheit Angszustände. Die sind zwar lästig, aber ich hab gelernt damit umzugehen. Auf jeden Fall lauf ich deswegen nicht, wie die Ärztin vermutet, mit eingezogenen Kopf rum. Ich hab trotz Rückenproblemen eine schöne aufrechte Haltung. Ja und im Moment spielt auch die Psyche ein bissel verrückt. Der lange Winter, ein paar Sorgen mit dem jüngsten Teene- Kind, Stess auf Arbeit und, und, und. Dafür nehm ich momentan auch was. Na egal. Sie sagt, ich soll die Verspannung nicht auf die Arbeit schieben. Von den Spritzen bekam ich höllische Kopf- und Nackenschmerzen. Und totzdem sind die Geräusche seit Freitag wieder unverändert da und das jeden Tag neben der Arbeit im Schichtdienst zum Arzt gerenne, stresst bald noch mehr wie mein Leben. Naja ist ja erst mal vorbei denn trotz weiterer Beschwerden und ohne jemals irgendetwas gegen den Hörsturz selbst getan zu haben, soll ich erst mal 3 Wochen abwarten und dann schauen wir mal. Wie bitte???
    Wann immer ich was darüber gelesen hab, war es schnellst möglich mit der Behandlung beginnen. Gut dass hatte ich ja schon selbst verbockt mit meinem Hinauszögern.
    Ist jetzt ein Hörsturz so dringend oder für Kassenpatienten eher nicht? Geh ich zu einem anderen Arzt oder mach ich mich nur zum Affen. Leben mag ich aber auch nicht ewig damit, jeden Tag wie in einer Werkshalle, mitunter versteh ich meine Kollegen nicht mal und dauernd wird mir schwindelig. Kann mir jemand raten???
    Danke schon mal. Gruß elli (43 Jahre, 3 Kinder)

  • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


    Na, nun kann ich mir ja selbst antworten. Die andere Ärztin sagte mir, dass die Behandlungen von der Krankenkasse nicht mehr bezahlt werden weil sie wohl nicht zuverlässig sind. tja jetzt tu ich dass, was ich so oft tu und und doch angeblich nicht soll. Selbst herumdoktoren. Die Behandlung selbst zahlen kann ich nicht dafür verdien ich zu wenig. wo soll dass mal noch hinführen? (8|)

    Kommentar


    • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


      Entsprechend einer neueren Veröffentlichung spielt der Zeitpunkt der Behandlung in den ersten 2 Wochen keine Rolle für den Behandlungserfolg. Ich würde trotzdem aus meiner Erfahrung heraus eine möglichst schnelle Behandlung für besser halten.

      Kommentar


      • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


        hallo elli,
        wie geht es dir inzwischen???

        auch ich habe einen hörsturz seit 1 woche.ich sehe paralelen zu dir,denn auch ich habe mehrere bandscheibenvorfälle (1 in HWS operiert,2. HWS ohne OP und 1 LWS ohne OP).
        jeodch habe ich sofort cortison bekommen in tablettenform,als ich beim HNO arzt war.da sich nichts gebessert hat nach 6 tagen,steht wohl jetzt eine infusionstheraphier bevor.bin daher ins forum,um mich schlau zu machen und so auf dich gestoßen.

        lg

        Kommentar



        • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


          Hallo, fragt man heute in Kliniken und Praxen nach, dann ist eine Hörsturzbehandlung nicht mehr wichtig oder dringend. Seltsamerweise war das früher anders und hat sich das erst geändert seit die Krankenkasse die Behandlung nicht oder nur schlecht bezahlt. Das ist ein Frechheit, den
          a) kann es ja auch etwas anderes, schlimmeres als ein Hörsturz sein. schon alleine deshalb sollte zumindest eine Abklärung umgehend erfolgen. Und wenn man es schon abgeklärt hat, sollte man es behandeln.
          b) Handelt es sich beim Hörsturz um ein Gefässverschluss, wenn auch nur i. d. R. eines kleinen Ästchens. Das sollte man nie auf die leichte Schulter nehmen.
          c) Auch wenn ein Hörsturz oft folgenlos ausheilt, so kann es doch hin und wieder, in hohen oder tiefen Tönen, zu einem Hörverlust kommen. Da kann eine schnelle und rechtzeitige Hilfe einiges verhindern. I. d. R. sollte direkt nach dem Hörsturz 3-7 TAge lange ASS (Aspirin, Acetylsalicylsäure; 100-150 mg pro Tag, auf keinen Fall mehr) und an den ersten 1-3 Tagen auch Prednisolon einnehmen (mindestens ca. 50-100 mg)

          Prednisolon sollte sowieso jeder Allergiker oder Asthmatiker oder Rheumatiker im Hause haben..

          Kommentar


          • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


            sorry, falscher Link:
            www.hypochonder-portal.de

            Kommentar


            • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


              Hallo Starless, ich war seit dem nicht mehr im Forum, wozu auch, man scheint ja damit leben zu müssen. Der Hörsturz selbst ist nach einiger Zeit abgeklungen, kommt aber gelegentlich wieder. Ich habe den Eindruck, wenn ich besonders gestresst bin, schaltet mein Kopf sich damit einfach aus. Ob es wirklich mit der Bandscheibe zu tun hat, da bin ich mir nicht sicher, habe allerdings seit einiger Zeit Gleichgewichtsstörungen. Ich nahm erst an, dass die Antidepresiva so stark sind. Die nehme ich aber nun schon länger nicht mehr und schwanke trotzdem meist nach links. Dass wird wohl an der Bandscheibe liegen, hat eine Freundin auch definitiv davon. Ich versuche jetzt immer, mir nicht mehr aufzuhalsen als ich verkrafte und zu akzeptieren, dass ich nicht mehr so belastbar bin wie mit 25. Drück dir die Daumen, dass auch du trotz diesen miesen Gesundheitssystem deinen Weg zur Besserung findest. LG Elli

              Kommentar



              • Re: Hörsturz Behandlung dringend oder doch nicht?


                hallo elli,ich denke auch,dass stress eine große rolle spielt.kann dir den rat geben: denke immer erst mal an dich,dann an die anderen.das musste auch ich erst lernen.nun,ob es einen zusammen hang gibt zwischen HWS und hörsturz-wer weiss.wird sich so nicht klären lassen.wünsche dir auch alles erdenklich gute.lg

                Kommentar