• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zungenbrennen, Aphten und weißer Belag seit Oktober

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zungenbrennen, Aphten und weißer Belag seit Oktober

    https://imgur.com/a/8aKPsmP

    Hallo,

    ich leide seit Oktober unter ständigem Zungenbrennen mit Aphten und weißem Belag. Die obigen Bilder sind in den letzten paar Wochen entstanden, wobei der dritte das aktuellste ist.

    Los ging es nach einem Urlaub in dem ich über 4-5 Tage viel Weißwein und Espresso getrunken habe und dann noch ein Wochenende einen höheren Bierkonsum. Zudem habe ich in einer Diskothek mit einem Mädchen rumgeknutscht, was 3 Tage vor Ausbruch der Symptome war. Alkohol und Kaffee sind ja keine milden Speiseformen, vielleicht hat das seinen Teil dazu beigetragen.

    Die ersten beiden Ärzte sagten, es wäre nicht weiter schlimm und es würde von selbst weggehen. Im Dezember erbarmte sich einer und machte einen Abstrich auf Pilz, welcher aber negativ ausfiel. Später war es laut HNO eine Haarzunge und er schickte mich außerdem zum Kieferorthopäden, weil ich einen Retainer habe und Zungenpressen betreibe. Der Kieferorthopäde meinte es wäre bakteriell und ich soll sie schön schrubben mit Chlorhexamed.

    Mein Zahnarzt sagte mir er sei da überfragt aber hält Chlorhexamed für keine gute Idee. Ich hatte es zu dem Zeitpunkt schon probiert, hat nicht viel genützt. Ich werde nächste Woche versuchen eine Überweisung zur Uniklinik zu bekommen, die ganze Geschichte ist psychisch sehr belastend.

    Nach was sieht es für Sie aus?