• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall

    Hallo,

    ich hatte einen Ausschlag auf dem Kopf weshalb mir viele Haare ausgefallen sind. Nachdem eine Schilddrüsenunterfunktion behandelt wurde und ich auch die Pille abgesetzt habe wurde der fehlende Haarneuwuchs und der Juckreiz auf die Psyche geschoben.
    Das Problem mit dem Juckreiz habe ich erst nach 2 1/2 Jahren gelöst, weil ich dachte ich habe eine Dermatitis oder ähnliches habe ich Ket Shampoo benutzt. Der Juckreiz ging weg. Ich habe eigentlich gedacht, dass die Haare dann wieder wachsen aber das tun sie nicht.

    Jetzt habe ich gelesen, dass Haare einen Ferritinwert von 40 bis 70 brauchen.
    Das Ende des Ausschlags liegt mittlerweile 3 1/2 Jahre zurück.

    Mein Ferritinwert lag vor 3 Jahren bei 23, und vor 1 1/2 Jahren bei 31.
    Wachsen die Haare dann noch nach?
    Meine Haarwurzeln sind in Ordnung. (Trichogramm wurde gemacht)

    Alle Ärzte (Hautärzte, Hausarzt, Endokrinologe) haben mir gesagt, dass die Eisenwerte normal sind. Ich nehme seit ein paar Monaten Eisen. Anfangs nur 20mg, weil ich gelesen hatte, dass der Körper nicht mehr verwerten kann seit etwa einem Monat nehme ich 100mg täglich.