• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ekzem/Ausschlag Hals

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ekzem/Ausschlag Hals

    Sg. Herr Prof. Dr. Worret,

    vor ca. 3 Wochen bemerkte ich an meinem Hals rote, runde bis ovale, leicht schuppige Flecken, die nur minimal juckten.
    Nach einer Woche ging ich zu meiner Hautärztin und sie war sich nicht sicher ob es ein Ekzem ist.
    Sie verschrieb mir für 4 Tage einmal täglich Advantan und meinte, wenn es wirkt, deutet es eher auf Ekzem hin und wenn nicht, könnte sie auch eine Röschenflechte nicht ausschließen (es ist aber nur am Hals und sonst nirgends). Da ich jetzt in der 11. SSW bin (beim Arztbesuch in der 9.) machte ich mir sehr Sorgen.
    Die Advantan Creme hat dann sehr schnell geholfen und die Flecken waren innerhalb von zwei Tagen verblasst und fast nicht mehr sichtbar.
    Nach einem Telefonat mit der Ärztin meinte sie, dass es dann wohl ein Ekzem sei und ich könnte noch ein paar Tage Advantan weiterverwenden.
    Aufgrund der SS verwendete ich sie dann nicht, da die Flecken ja nur mehr minimal sichtbar waren.
    Aktuell creme ich mehrmals täglich Bepanthen sensiderm und habe den Ausschlag oder was auch immer im Griff. Bei Wärme oder Stress werden die Flecken teilweise wieder mehr sichtbar. Ist das normal bei Ekzemen, dass die Heilung länger dauert oder soll ich noch einmal zu (einem anderem) Hautarzt?
    Grundsätzlich schränkt es mich nicht ein, aber aufgrund der SS bin ich doch etwas verunsichert.

    Danke für Ihre Antwort im Voraus! Freundliche Grüße


  • Re: Ekzem/Ausschlag Hals

    Die Ekzeme können länger dauern wenn die Ursache nicht bekannt ist. Es besteht kein Grund den Arzt zu wechseln.

    Kommentar