• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hautkrebsrisiko durch Solarium

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hautkrebsrisiko durch Solarium

    Sehr geehrter Herr Dr. Worret,

    ich hatte im jungen Erwachsenenalter eine Phase, in der ich sehr oft ins Solarium gegangen bin. Anfangs wollte ich nur ein bisschen mehr Farbe bekommen, damit die ständigen Spitznamen wie "Weißbrot", "Hui Buh" oder "Caspar (das Schlossgespenst" ein Ende nahmen.
    Statt dämliche Spitznamen bekam ich plötzlich Komplimente, dass ich gut aussehe und so kam es, dass ich immer exzessiver ins Solarium gegangen bin (2-3 mal in der Woche). Das ganze ging circa ein bis zwei Jahre so, mal mehr mal weniger exzessiv. Dann habe ich realisiert wie dämlich dieses Verhalten ist und habe das Solarium seitdem gänzlich gemieden.

    Dennoch mache ich mir jetzt sehr große Sorgen und plane derzeit, einmal jährlich zur Hautrkebsvorsorge zu gehen, auch wenn ich diese in meinem Alter (29) noch nicht von der Kasse übernommen wird. Halten Sie als Dermatologieexperte für sinnvoll?
    Ich gehe momentan davon aus, dass mein Risiko für ein malignes Melanom bereits sehr sehr groß ist und dass die Früherkennung daher äußerst wichtig ist. Ich kann das geschehene nicht Rückgängig machen, aber ich kann versuchen, die Konsequenzen früh zu erkennen.

    Vielen Dank für Ihre Einschätzung

    Mit freundlichen Grüßen

    RP







  • Re: Hautkrebsrisiko durch Solarium

    Gehen Sie zumindest einmal zur Hautkrebsvorsorge. Lassen Sie Ihren Hauttyp bestimmen und fragen Sie den Hautarzt nach der Prognose.

    Kommentar