• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angioödeme nach Nesselsucht

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angioödeme nach Nesselsucht

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Worret,
    wende mich nun aus Verzweiflung an Sie. Folgende Problematik:
    Vieleicht beginne ich so, vor etwa 1 3/4 Jahr schwoll meine rechte Hand immer Nachts so in Abständen von 6 Wochen stark an. Erst nicht ganz ernst genommen, dann dochmal den Hausarzt befragt. HA fiel rein gar nichts dazu ein, also habe ich es erst mal hingenommen. Vor etwa 11 Wochen begann eine Nesselsucht mit den typischen Merkmalen, Juckreiz und rote Fleckenbildung mit Quaddeln am ganzen Körper. Das ist zwar nichts schönes, aber noch harmlos, auf Grund dessen, was noch folgen sollte.
    Einige Wochen später Beulenbildung, also sogenannte Angioödeme, vorrangig Beine, Hände und Füße, mittlerweile aber auch schon einmal im Gesicht und an Schleimhäuten im Mund.
    Seit drei Wochen schwillt das gesamte Gewebe von den Füßen bis jetzt sogar in's Oberbein an. Problematik immer Nachmittags/Nachts. Morgens wieder ziemlich unauffällig bis wenig zu sehen.
    Drei Hautärzte und 7 Antihistaminika in riesiger Dosis hinter mir z.Zt. Fexofenadin 180 mg 4 x Täglich eine Tablette, Ranitidin und Prednisolon, die alle keine Wirkung zeigten bzw. die Problematik eher noch verstärkten. Blutbild beim Hautarzt gemacht, war aber bis auf die Leberwerte, im Normbereich. Selbst der Allergiewert war nicht erhöht. Freitag,8.6.2018 Test auf C1-Inhibitor-Mangel verursachtes Angioödem. Laborergebnis erst am Donnerstag, 14.6.2018.
    Mache mir große Sorgen, wenn Angioödeme im fortgeschrittenen Alter auftreten, wozu ich leider zähle, muss der Arzt lt. einen gutem Bericht im Stern auch nach "nach bösartigen Erkrankungen des Abwehrsystems, des Knochenmarks und nach Antikörpern suchen." Aber welche Untersuchungen sollte der Arzt dabei vornehmen? Will demnächst zu einem Hautarzt als Selbstzahler, da als Kassenpatient kein Termin verfügbar und wäre gern vorinformiert.
    Nachdenklich macht mich natürlich die Handschwellung, die weit vor der Nesselsucht auftrat, aber eben unbehandelt blieb.
    Danke für jede Form von Hilfe.
    Liebe Grüße


  • Re: Angioödeme nach Nesselsucht

    Bei der Diagnose: Angioödeme sollten keine Mails im Internet hin und hergeschickt werden. Es muss die Ursache gefunden werden, und das geht am Besten mit einer stationären Untersuchung in einer Hautklinik.

    Kommentar


    • Re: Angioödeme nach Nesselsucht

      Guten Tag Herr Prof. Worret,
      nur noch eine kurze Nachfrage. Dermatologe hat die Behandlung im Krankenhaus heute vorläufig abgelehnt, dafür Xolair 150 mg N2 verordnet. Halten Sie das für sinnvoll? Ich weiß rein gar nichts über das Medikament. C1 Esterase-Inhibitor im Serum bei 34,8, also leicht über den Normbereich. Danke im voraus, wenn Sie mir antworten. Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Angioödeme nach Nesselsucht

        Xolair ist ein monoclonaler Antikörper, der auch antiallergisch wirkt. Auch im Zusammenhang mit dem Blutwert ist diese Behandlung sinnvoll.

        Kommentar