• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Skrotalekzem ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Skrotalekzem ?

    Hallo Forum,

    ich habe nun seit 2 Jahren und 5 Monaten eine Hautirritation am Skrotum. Ich war bereits bei 5 Hautärzten aber keiner konnte mir Abhilfe verschaffen. Ich leide nach wie vor und das ganze macht mir immer mehr zu schaffen.

    Das Ganze fing vor 2,5 Jahren an und stellte sich als scharf abgrenzender Fleck im vorderen Bereich des Hodens dar. Anfangs machte es auch keine Beschwerden aber nach einer Zeit kam Juckreiz dazu. Der Fleck breitete sich sehr langsam aus und hat sich mittlerweile auf beinahe den gesamten Hodensack verteilt. Es sind winzige Risse zu erkennen, schuppen oder nässen tut allerdings nichts.

    Ich habe alles mögliche an Salben (Sicorten Plus, Ciclopirox, Epidel,Hydrocortisone,Nizoral, MykosertMiconazol ) Lotionen mit Salicyl, Ölen (Lavendel, Thuja etc) versucht aber nichts hilft. Eine Null Therapie von 9 Monaten hat gar nichts gebracht. Ein Abklatsch in diesem sauren Areal hate auch nichts ans Licht gebracht. Ich benutze lediglich lau warmes Wasser und eine ganz minimal Menge an Ketozonazol Schuppenschampoo zur Reinigung. Mechanische Reize wie rasieren lasse ich gänzlich weg.

    Die HÄ wollen mir etwas von einem atopischen Ekzem erzählen aber daran glaube ich nicht. Ich kam hier mit etwas in Kontakt und danach fing es an. Die Frage ist nun wie kann ich es langfristig in den Griff bekommen ? Kann ich hier Bilder hochladen um das Ganze zu veranschaulichen ?


  • Re: Skrotalekzem ?

    Was ich noch vergessen habe... Eosin 0,5 % wässrige Lösung hatte auch keinen Effekt.
    Ich gehe wie gesagt nicht davon aus das es ein atopisches Ekzem ist. Zarzenda auch ohne Wirkung

    Wie kann ich denn erkennen ob es sich in meinem Fall um ein infiziertes Ekzem handelt ? Sicorten lindert auch den Juckreiz aber mehr auch nicht....

    Sind Ekzeme, infizierte, bakteriell bedingte,ansteckend ? Wie käme eine Übertragung zustande bzw wie liese sich eine solche vermeiden ?

    Meine Frau hat übrigens keine Beschwerden, hier passen wir beim GV allerdings auch auf das kein direkter Hautkontakt zu diesme Areal zustande kommt.

    Vlt müsste ich die Therapie einfach länger anwenden...ich weiß wirklich nicht mehr weiter

    Kommentar


    • Re: Skrotalekzem ?

      Eine Neurodermitis kann sich als sehr chronisches Skrotalekzem manifestieren. Pilz- und Bakterienabstriche, sowie Allergietestungen müssen durchgeführt werden, bevor man sich auf eine Therapie festlegt.

      Kommentar


      • Re: Skrotalekzem ?

        Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Professor. Eine Neurodermitis kann ich zu 99% ausschließen, hierzu habe ich keine Veranlagung und auch nirgendwo sonst am Körper habe ich diese Auffälligkeiten. Auf Pilz wurde bereits getestet - o.p.B. Ein Bakterienabstrich wurde soweit mir bekannt noch nicht gemacht,würde denke durchaus Sinn machen da ich ganz stark davon ausgehe das es sich hier um eine Art kumulativ-toxischer Ursache. Mit irgendetwas kam ich in Kontakt. Auch habe ich oben am Glans ringsherum um die Harnröhrenöffnung die gleiche Rötung, hier allerdings auch mit winzigen ausgestülpten Papillen, die traten auf den Tag zeitgleich auf. Kann ich Ihnen irgendwie Bilder für eine Ferndiagnose zukommen lassen ? Vielen Dank das Sie sich dieser meiner Sache annehmen. Vielen lieben Dank !!!

        Kommentar



        • Re: Skrotalekzem ?

          Guten Tag Herr Professor,

          ich leide immer noch an meinen Symptomen und niemand kann mir richtig helfen. War nun schon bei 4 Dermatologen und der Befund ist jedes mal ein anderer. Dürfte ich Ihnen vlt einmal Bilder zeigen ? Die Rötung grenzt sich deutlich vom gesunden Hautareal ab und ist sehr deutlich erkennbar. Ich habe nun versucht mit Schwarzkümmelöl zu behandeln. Sobald der Okklusionseffekt aber zu lange anhält, entsteht zusätzlich ein Juckreiz, diesen kriege ich gut mit nativem Apfelessig in Wasser gelöst in den Griff. Habe schon alles an Salben, Cremes und Lösungen versucht, jedoch ohne Erfolg. Auch ein knappes Jahr Null Therapie brauchte keinerlei Veränderung

          Kommentar


          • Re: Skrotalekzem ?

            Wenn die Epikutantestung kein Resultat gebracht hat, müsste der Arzt eine Hautprobe entnehmen, die dann histologisch untersucht werden muss. Es können noch andere Krankheiten dahinter stecken.

            Kommentar


            • Re: Skrotalekzem ?

              In welcher Form muss diese Probe denn entnommen werden? Die eine Ärztin sagte mir Sie wolle dort etwas herausstanzen was anschließend wieder vernäht werden müsse. Gibt es keine Möglichkeit Hautschuppen zu untersuchen? Eine Stanzen am Hodensack stelle ich mir unschön vor

              Kommentar



              • Re: Skrotalekzem ?

                Die Hautprobe wird genauso entnommen, wie die Hautärztin gesagt hat. Keine Angst, das geschieht in örtlicher Betäubung.

                Kommentar