• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose dyshidrotisches Ekzem

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose dyshidrotisches Ekzem

    Erst einmal ein freundliches Hallo an alle Forenmitglieder. Ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag.

    Seit August letzten Jahres 2015 habe ich Hautprobleme, bei denen ich anfangs davon ausging, dass es eine Pilzerkrankung wäre. Die Diagnose war dann dyshidrotisches Ekzem. Es bilden sich nässende Bläschen und die betroffenen Stellen jucken so unglaublich, dass ich mit dem kratzen gar nicht hinterher komme. Man kann einfach nicht anders. Wie oft habe ich versucht, mich zu zwingen, nicht zu kratzen. Es ist einfach unmöglich.

    Die Folge ist jedoch, man kratzt es auf und es bilden sich offene Stellen an den Hacken meiner Füße. Ist das geschehen, ist es furchtbar schmerzhaft. Ich kann dann kaum noch laufen. Teilweise habe ich es schon an meinen Händen.

    Mein Arzt diagnostizierte nach Abgabe einer Hautprobe das dyshidrotisches Ekzem. Er sagte, dass ich davon ausgehen müsse, dass ich für den Rest meines Lebens damit leben müsse. Das kann ich kaum begreifen, dass es für diese Krankheit keine Lösung geben soll.

    Bisher bekam ich von meinem Hautarzt die Salbe Dermoxin. Es ergab sich auch eine Linderung. Doch durfte ich diese Salbe nicht länger als 2 Wochen anwenden. Nach der Behandlung stand ich dann vor dem selben Problem. Da ich bis zu 3 Monate auf einen neuen Termin bei einem Hautarzt warten muss, wird das Problem immer schlimmer.

    Ich bin am Ende meines Latein und hoffe auf diesem Weg eine Lösung zu finden.

    An alle, die diesen Beitrag gelesen haben, vielen Dank für das Interesse.


  • Re: Diagnose dyshidrotisches Ekzem

    Wechseln Sie den Hautarzt und gehen Sie zu einem der eine Allergietestung bei Ihnen durchführt, denn eine Kontaktallergie kann genau so wie eine Dyshidrose aussehen.

    Kommentar


    • Re: Diagnose dyshidrotisches Ekzem

      Vorab herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

      Nun diagnostizierte der Arzt nach Abgabe einer Hautprobe das dyshidrotisches Ekzem. Gehen Sie davon aus, dass das dyshidrotisches Ekzem auch bei einer Kontaktallergie entstehen kann?

      Kommentar