• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wegstehendes Muttermal entfernen lassen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wegstehendes Muttermal entfernen lassen

    hallo ich möchte gerne mein wegstehendes Muttermal entfernen lassen, ich habe es hinten im Nacken und es ist schon sehr lässtig, durch die haare sieht man es ja nicht aber mich nervt es so.
    Muss ich da was bezahlen wenn der Arzt mir das weg machen wird bzw krieg ich da Narkose oder wielange dauert sowas, weiss da jemand was.


    LG und danke für die Antworten

    hier ein Link wie meins ungefähr aussieht ( ist aber nicht meins)

    http://www.google.de/imgres?start=35...w=1366&bih=680

  • wegstehendes Muttermal entfernen lassen


    -- moved topic --

    Kommentar


    • Re: wegstehendes Muttermal entfernen lassen


      Ich hatte auch mal sowas am Auge. Bin dann einfach zum Hautarzt gegangen. Der hat das dann betäubt und weg geschnitten. Ging ganz schnell. Und bezahlen musste ich auch nicht. Geh einfach mal zum Hautarzt und lass dich informieren.

      Kommentar


      • Re: wegstehendes Muttermal entfernen lassen


        ok danke für deine info , werde mich da mal informieren beim hautarzt. LG

        Kommentar



        • Re: wegstehendes Muttermal entfernen lassen

          werde dieses jahr mal zum hautarzt gehen und meinen mann mitnehmen der hat auch sowas am rücken, allesdings hat er zu mir gesagt das ein kumpel von ihm auch sich sowas entfernen lassen hat, das weggeschnitten wurde und der kumpel dann 3 wochen krank geschrieben war, super ich will eigentlich nicht krank geschrieben werden, bin dann gespannt wenn ich im juli geh was der arzt so sagt und ob es doch was kostet etc.

          Kommentar


          • Re: wegstehendes Muttermal entfernen lassen

            Ein wegstehendes Muttermal zu entfernen ist unkompliziert, geht schnell und man muß nicht krankgeschrieben werden. Ob es etwas kostet entscheidet der Arzt.

            Kommentar