• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dysplastische Muttermale

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dysplastische Muttermale

    Liebes Expertenteam,

    bei mir (30) wurden bei der Hautkrebsvorsorgeuntersuchung 3 Muttermale/Leberflecken festgestellt, die laut Hautarzt dysplastisch sind und deshalb entfernt wurden.
    Ich bin eigentlich ein eher dunklerer Hauttyp, hatte noch nie in meinem Leben einen richtigen Sonnenbrand und war noch nie im Solarium, deshalb hat mich diese Diagnose sehr schockiert. Wenn man dysplastisch googlet (was man wahrscheinlich fürs eigene Seelenheil nicht tun sollte ) findet man dort, dass dies eine Vorstufe zu Hautkrebs ist und man ein um vielfach erhöhtes Hautkrebsrisiko hat, sollte man solche Muttermale besitzen. Ich grüble nun schon die ganze Zeit und mache mir totale Sorgen, dass ich jetzt jedes Jahr neue von diesen Burschen bekomme, die raus müssen und irgendwann dann zwangsläufig eins bösartig ist und ich jedes Jahr mit totaler Angst zur Vorsorgeuntersuchung gehe. Ich traue mich auch gar nicht mehr in die Sonne zu gehen. Ist es denn wirklich so, dass mein Hautkrebsrisiko so erhöht ist und ich in Zukunft auch noch einige dieser Dinger bekommen werde? Und haben viele Menschen dysplastische Muttermale?


  • Re: Dysplastische Muttermale


    Aus "dysplastischen" Muttermalen entstehen keine Melanome. Die Anfangsstadien sehen nur ähnlich aus. Man schätzt, daß das Melanomrisiko um bis zu 7fach erhöht ist, wenn man viele (20 + mehr) solcher Muttermale hat. "Dysplastische" Muttermale sind die häufigsten Muttermale beim Menschen.

    Kommentar