• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

    Hallo zusammen,

    Ich bin 30 Jahre alt und wurde vor drei Monaten Mama. Ich leide seit ich ca. 15 Jahre alt bin, an einer androgenetischen Alopezie. Die Haare wuchsen immer dünner nach, vor allem am Oberkopf. Ich war nie zufrieden mit meinen Haaren aber dennoch konnte ich damit Leben. Ich habe mir nie Sorgen gemacht, ob ich einmal eine Haarverdichtung oder sonst etwas benötigen würde. Regaine habe ich getestet, hat bei mir aber Herzrasen verursacht. Die Pille mit Östrogen darf ich aufgrund eines erhöhten Thromboserisikos nicht mehr nehmen. In der Schwangerschaft waren die Haare so schön und fest wie noch nie.

    Nun habe ich seit circa drei Wochen (als 9 Wochen nach Geburt) massiven Haarausfall. Mir fallen die Haare wortwörtlich büschelweise aus. Das Haarewaschen wird zur Tortur mit vielen Tränen. Ich war beim Dermatologen, der hat mir nur bestätigen können, dass mein Haarausfall wirklich massiv sei. Der Haarausfall könne bis 1 Jahr nach Geburt gehen. Machen könne man da nichts... Ich stille derzeit voll, laut Dermatologe habe dies aber keinen Einfluss. Trotzdem nehme ich jetzt Biotin und ein Multivitaminpräparat. Die lichten Stellen wurden innerhalb der letzten zwei Wochen rasch noch lichter... Die Geheimratsecken sind nicht zu kaschieren und ich werde auch schon darauf angesprochen.

    Im August sollte ich wieder arbeiten gehen. Ich habe viel Kundenkontakt, so kann ich es mir aber gar nicht vorstellen zu arbeiten. Ich überlege eine Haarverdichtung zu machen, weiss aber nicht ob diese bei solch massivem Haarausfall überhaupt halten würde...

    Hat jemand Erfahrung damit, d.h. eine vorbestehende androgenetische Alopezie (AGA) und Haarausfall nach Schwangerschaft? Wie war der Verlauf? Wachsen die Haare wieder nach trotz der AGA?

    Ich wäre so dankbar über das eine oder andere Feedback.

    Ich grüsse euch alle herzlich


  • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

    Hallo, bei einer Freundin von mir wurde der erbliche Haarausfall auch nach der Schwangerschaft um einiges schlimmer. Sie hat 70% der Haare verloren. Mittlerweile hat sie sich die Haare kurz geschnitten und trägt jetzt eine Perücke
    Alles Gute

    Kommentar


    • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

      Hallo Mausbär

      Danke für dein Feedback. Das klingt ja schlimm und tut mir leid zu hören für deine Freundin.
      Ich arbeite aktuell mit Trockenshampoo und Streuhaar, höre mich aber bzgl. einer Haarverdichtung um. Ich weiss gar nicht ob man eine solche aber machen kann, wenn das Haar noch akut ausfällt. Das Haare waschen ist derzeit eine Tortur... Liebe Grüsse an dich

      Kommentar


      • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

        Mir geht es genauso, stehe regelmäßig heulend am Waschbecken. Seit ich das regaine wegen Unverträglichkeiten nach drei Monaten abgesetzt habe hat sich der Haarausfall um ein vielfaches verschlimmert.
        Habe in zwei Wochen einen Termin zur Haarverdichtung, bin mir nur komplett unsicher wie das halten soll,wenn so viele Haare ausfallen.
        Mein Problem ist auch der Pony der immer lichter wird. Da wird es mit einer Haarverdichtung wahrscheinlich noch schwieriger.
        Liebe Grüße
        Daniela

        Kommentar



        • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

          Hallo Mausbär81

          Das tut mir leid zu hören. Ich fühle mit Dir. Das Waschen der Haare ist für mich derzeit fast schon traumatisch. Die Haare fallen immer noch in Büscheln aus und ich versuche mit Haarpuder und Trockenshampoo (welches etwas Farbe enthält) die Stellen zu kaschieren. Das wird aber nicht mehr lange gehen. Ich bn mittlerweile auch bereit meine Haare zu schneiden, falls man die Haarverdichtung dann besser machen kann. Habe mich auch über sogenannte Haartopper informiert. Mir wäre aber etwas permanentes lieber, als etwas, dass ich stets täglich selbst befestigen muss...Wäre gespannt, was sie Dir raten - da ich auch einen Termin vereinbaren werde. Regaine hatte ich früher mal, habe es aber auch nicht vertragen (habe Herzrasen etc. bekommen), nun in der Stillzeit kommt es sowieso nicht in Frage... Würde mich freuen noch von Dir zu lesen. Herzliche Grüsse von mir an dich

          Kommentar


          • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

            Hallo, ich hatte die Woche einen Termin in einem Zweithaarstudio. Das ist alles komplett kompliziert.
            Eine Haarverdichtung ist bei mir schniedrig,da mir diffus die Haare ausgehen und somit der Halt schwer gegeben ist.
            Ein Haar Topper ist möglich aber wahnsinnig teuer.
            Ein dauerhafter Topper ist mir zu pflegeaufwendig.
            Der müsste alle vier Wochen hochgesetzt werden.
            Zudem zieht er stark an den Haaren was eventuell zu mehr Haarausfall führt.
            Bin echt total überfordert.
            Am besten eine Glatze rasieren und eine Perücke .
            Liebe Grüße Daniela

            Kommentar


            • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

              Hallo Daniela

              Das klingt ja enttäuschend. Ich verstehe gut, dass es überfordernd ist. Sehen denn diese Topper natürlich aus? Ich habe am Donnerstag auch einen Termin bei einem Zweithaarstudio. Dort machen sie allerdings keine permanenten Sachen anbieten. Ich werde mal schauen gehen und mache dann evtl. einen Termin für eine Zweitmeinung in einem anderen Studio aus. Du hast recht,alles ist ziemlich kostspielig... Habe aber gehört, dass die Krankenkasse sich an den Kosten beteiligen würde, falls es eine med. Diagnose gibt. Was machst Du den jetzt?

              Ich habe heute eine Freundin getroffen, welche ich seit Januar nicht mehr gesehen habe. Habe sie gefragt, ob man den Haarausfall sehe. Sie sagte mir, dass sie gleich dachte, dass etwas mit meinen Haaren anders sei, sie sei aber nicht darauf gekommen was es sei. Ich arbeite derzeit mit Haarpuder, welches optisch etwas auffüllt. An den Schlafen und seitlicher Oberkopf habe ich nun mittlerweile praktisch keine Haare mehr, das Duschen und der Blick in den Spiegel ist immer schlimm..

              Liebe Grüsse und viel Kraft!

              Kommentar



              • Re: Schlimmer Haarausfall nach Schwangerschaft & androgen. Alopezie

                Hallo, der eine sieht wirklich super aus. Würde 1600.- kosten. Der wird mit clips befestigt, die Krankenkasse würde 260.- zuzahlen. Vorausgesetzt ich habe ein Rezept. Das clipen ist aufwendig und hält nur wenn noch genügend Haare da sind.
                Habe mich noch über eine dauerhafte Haarverdichtung informiert.
                Das ganze würde mich mich 2500.- kosten und müsste alle sechs Wochen für 180.- hochgesetzt werden.
                Das sieht zwar sehr gut aus,allerdings arbeite ich dann nur noch für meine Haare.
                Weiß wirklich nicht weiter.
                Liebe Grüße

                Kommentar

                Lädt...
                X