• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall?

    Liebes Forum,
    Ich bin bisher stille Mittleserin gewesen, will mich aber doch einmal selbst äußern. Seit Anfang August habe ich bei mir festgestellt, dass etwas mehr Haare ausgehen. Ich habe schon immer einiges an Haare verloren, wenn ich gewaschen geföhnt und gestylt habe. Das ist mir aber bis dato nicht aufgefallen, hat mich nicht gekümmert. Habe schließlich immer genug Wolle auf dem Kopf gehabt. Seit August letzten Jahres ist mir das aber vermehrt aufgefallen. Ich komme mir aber auch schon ziemlich blöd vor, wenn ich dauernd Leute frage, ob das viel ist, was ich verliere.

    Erst waren es beim Waschen und anschließenden Föhnen 80-100. Zwischenzeitlich sogar mehr (etwa 160). Dann wurde es viel besser (etwa 60 Haare pro Waschgang) und jetzt wieder etwas mehr. Dann ist das bei mir so, wenn ich sie gewaschen habe, gehen über den Tag auch immer mal wieder einzelne lockere raus, die dann so runterhängen. Manchmal habe ich beim Durchfahren so 2,3,4 Haare in der Hand. Ist das normal? Am Tag nach dem Waschen sind es dann wieder viel weniger. Manchmal sind es nur 5, Manchmal aber auch 10, manchmal 20 Haare. Dann wird das von Tag zu Tag ein bisschen mehr (bis etwa 40 Haare) bis ich nach vier Tagen meine Haare wieder wasche und dann sind es momentan beim Waschen etwas mehr als 100 Haare plus die, die über den Tag verteilt noch runterfallen.

    Ich habe sehr lange, dunkle Haare, die man auch so ziemlich überall sieht. Aber für mich ist das ein totaler Kontrollverlust, wenn so viele Haare ausgehen.

    Meine Mutter hat schon gemeint "das war schon immer so bei dir, dass wenn du deine haare gemacht hast und der ganze Boden voll war". Aber jetzt fällt es mir verstärkt auf. Aber auch auf die "Büschel" die ich ihr zeige, reagiert sie eigentlich weniger beeindruckt und meint, es wäre ganz normal.

    In einem anderen Thread habe ich schon gelesen, dass man sich manchmal auch auf etwas am Körper fokussiert, wenn es in anderen Lebensbereichen nicht glatt läuft. Bei mir war so, dass ich in dieser Zeit beruflich und auch privat etwas Stress hatte. Als dann die Haare etwas mehr ausfielen konnte ich teilweise nachts nicht mehr schlafen, habe wachgelegen und mir ausgemalt, wie es wohl aussieht, wenn meine voll Haarpracht (um die mich viele Leute beneiden) nicht mehr da ist. Meine Nerven lagen einige Wochen blank und auch mein Freund konnte sich das nicht mehr anhören. Haare waschen war der Horror, morgens habe ich mir meistens einen Zopf gemacht, damit ja kein Haar ausfällt. Schließlich habe ich im September die Pille abgesetzt, weil ich mir diese Ängste (hatte auch noch andere Ängste) nicht anders erklären konnte. Nun geht es mir psychisch um einiges besser aber so ganz geheuer ist mir das Haarthema nicht. Stress habe ich aber auf jeden Fall reduziert. Warum sind es dann immer noch so viele Haare?

    Beim Hautarzt war ich bereits. Ein Trichogramm hat ergeben, dass alle Werte im absoluten Normbereich liegen. Kann dann trotzdem ein Haarausfall vorliegen?

    Mache ich mir unnötig Sorgen?

  • Re: Haarausfall?

    Hallo,
    was die Zahlen an ausfallenden Haaren betrifft, so befinden sich diese im Normbereich. Das Trichogramm hat dies ja auch bestätigt.
    Haare müssen ausfallen, damit Platz für neue geschaffen wird.
    Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie sich Sorgen machen müssen.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar