• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Immer im Sommer Haarausfall?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Immer im Sommer Haarausfall?

    Hallo

    normal verliere ich über das Jahr gesehen wenig Haare (so max 30 Haare am Tag, auch nach dem Waschen)
    und immer ab Juni/Juli verliere ich mehr, gut zu der Zeit (wie gerade eben) habe ich Semesterprüfung, aber verliert man wirklich durch Stress mehr Haare ?
    Gerade war ich etwas geschockt, da ich rund 40 Haare nach dem föhnen gezählt habe, klar es klingt nach nichts aber, sie waren eher so in „Massen“ in der Hand
    also nicht in Büscheln, eher so, dass ich durchs Haar fahre und ziehe jedesmal so um die 3-4 Haare mit raus. Bis ich eben 40 Haare gezählt habe...

    das bereitet mir schon etwas Sorgen, da ich nicht weiß wieso und woher das kommt...
    ich verliere halt allgemein mehr als sonst und das bereitet mir halt etwas Bauchschmerzen ...


  • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

    Hallo,
    die Anzahl an Haaren, die Sie verlieren, brauchen Sie nicht zu sorgen. Haare müssen ausfallen, damit Platz für neue geschaffen wird.
    Ihre Zahlen sind minimal.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

      J. Latz
      schönen Abend Frau Latz,
      ja aber ich habe immer und nur im Sommer die Probleme. Sobald ich durch die Haare fahre habe ich immer welche zwischen den Fingern hängen, wenn ich an meinem Zopf zupfe kommen immer welche mit raus. Und beim Haare waschen ziehe ich immer um die 20 Haare aufs mal raus.
      ist das denn wirklich normal? Ich meine, ist es im Sommer wirklich normal? Denn sonst habe ich ja, Gott sei dank, keine Probleme

      Kommentar


      • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

        J. Latz Sehr geehrte Frau Latz,

        heute habe ich ohne zu föhnen 70 Haare nach dem waschen verloren. Ich bin einmal mit dem Kamm durchgefahren und hatte auf einmal um die 7 Haare im Kamm stecken.
        Ist das wirklich normal? Ich mache mir so Gedanken

        Kommentar



        • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

          Viele Menschen haben saisonalen Haarausfall. Dabei handelt es sich um sog. telogenes Effluvium, bei dem zeitweise mehr Haare ausfallen als normal, das sich aber meist von alleine wieder gibt.
          Sonnige Grüße
          Jenny Latz

          Kommentar


          • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

            J. Latz

            Danke für Ihre Hilfe. Wie lange dauert so ein Saisonaler Haarausfall an? Und ist es typisch so einen im Sommer zu bekommen?

            Kommentar


            • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

              Sehr geehrte Frau Latz,
              ich mache mir nun langsam ernsthaft Sorgen um den Haarausfall.
              An kalten Tagen verliere ich Gott sei dank wenig Haare (max 30. Haare). An Tagen wo es sehr heiß ist und ich schwitze verliere ich nun nach dem Haare waschen 80 Haare. Ich hab mir heut mal meine Haare angeschaut. Eine direkte Ausdünnung kann ich nicht erkennen und ich erkenne auch keine kahlen Stellen. Was mir aber aufgefallen ist, ist, dass kaum noch dicke Haare habe. Also es sind eher die dünneren Haare „da geblieben“ und meine schönen dicken Haare sind wie weg. Ich bin blond und habe unterschiedliche Naturfarben im Haar, die roten bzw. Dunkelblonden Haare sind immer dicker und sind durch die dicke auch immer sehr widerstandsfähig, die hellblonden Haare sind dünner und nicht so widerstandsfähig.
              Die hellblonden Haare sind da geblieben aber meine schönen dicken Haare sind fast alle weg. Es wirkt durch die hellen blonden Haare dünner als sonst. Und ich mach mir so langsam ernsthaft Gedanken. Soll ich das aussitzen? Wie gesagt an kalten Tagen ist kein bzw. kaum Haarausfall da. Soll ich da auf den Herbst warten?

              Kommentar



              • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

                Ups, auch Ihren Beitrag habe ich offenbar übersehen.
                Hier meine Antworten:
                Also die Menge an Haaren, die Ihnen ausfallen, bewegen sich durchaus im untersten Normbereich.
                Bei einem saisonalen Haarausfall, auch telogenes Effluvium genannt, müssten Sie aber zeitweise deutlich mehr Haare verlieren.

                Kommentar


                • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

                  Latz
                  Sehr geehrte Frau Latz,
                  noch immer verliere ich „einiges“ an Haaren. Pro Tag bis zu 50 Stück und beim waschen dann 100 Stück. Mittlerweile fällt es aber auch den anderen auf. Meine Mutti findet beim Haare waschen viele Haare und sagt mittlerweile auch, dass ich mehr Haare als sonst verliere. Das Ganze geht nun seit Juli so. Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich im Juli und August die meisten Haare verloren habe. Das wären dann alleine am Tag um die 100 Stück, obwohl ich ja sonst nur maximal 15 Haare verloren habe.
                  Meine Haare sind etwas dünner als sonst, an sich sind sie noch recht dick. Die Kopfhaut sieht man nicht durchschimmern. Und ich ernähre mich wie sonst auch, allerdings esse ich weniger Fleisch und trinke nur noch Wasser ohne Kohlensäure. Kann es dadurch kommen? Das es sozusagen ein kleiner Eisenmangel ist?

                  Liebe Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Immer im Sommer Haarausfall?

                    Was ich noch gern dazu sagen möchte, vielen Dank für Ihre Hilfe! Ich bin leider momentan wirklich etwas verzweifelt.

                    Und dann ist mir noch etwas eingefallen. Im Winter letzten Jahres hatte ich kaum Haare verloren. Da ich zu dieser Zeit (weil Grippezeit...) zusätzlich Vitamine zu mir genommen habe, dachte ich jetzt daran, dass es in meinem Fall doch wirklich ein Mangel an einem Stoff sein könnte oder? Sonst geht es mir an sich sehr gut, ich bin weder müde, noch erschöpft. Schlafe 8 Stunden und bin nie ausgepowert. Ich bin schon seit meiner Kindheit immer sehr blass und auch dünner als die anderen. Mein Stoffwechsel scheint ganz gut zu sein, dennoch hatte ich nie Probleme mit der Schilddrüse.
                    Eine Mitstudentin von mir, hat jetzt Eisentabletten verschrieben bekommen. Allerdings von einem Arzt der sich ums Blutspenden kümmert. Sie wollte Blutspenden gehen und durfte es nicht, da ihr Eisenwert zu niedrig war. Seitdem sie die Tabletten nimmt ist es wieder besser geworden und sie verliert auch weniger Haare. Es ist nicht so, dass sie sich damit je auseinander gesetzt hätte, aber sie hat mir das erzählt. Mich macht es halt nur so traurig, da ich schöne dicke Haare habe. Also nicht einmal dünnes Haar oder ähnliches. Meine Haare wachsen auch ziemlich schnell nach (kaum war ich beim Friseur, müsste ich nach einem Monat wieder hin). Ich gebe es offen und ehrlich zu, seit einem halben Jahr bin ich „schlampig“ was meine Ernährung betrifft. Ich esse leidenschaftlich Fisch und Fleisch, aber seit Juni hat sich das bei mir von 1x die Woche Fisch und 2x die Woche Fleisch auf 1x im Monat Fisch und aller 2 Wochen 1x Fleisch beschränkt. Ich weiß noch nicht einmal wieso das so ist, da ich nicht abnehmen möchte, sondern lediglich mal mehr Obst und Gemüse zu mir nehme. Könnte das alles eine Ursache für meine Probleme sein? Ich meine, mein HA ist ja scheinbar noch im grünen Bereich, aber ich habe Angst, dass das alles noch viel viel schlimmer wird. Ich habe gestern allein bestimmt über 120 Haare verloren (Frühs kämmen 30 Stück und dann Haare waschen mit föhnen und kämmen 60/70 Stück). Noch sehe ich die Kopfhaut nicht *toi toi toi aber schlimmer muss es ja nun auch nicht werden oder?

                    würde es denn helfen auch Eisentabletten zu nehmen? Die Multivitamintabletten nehme ich bald sowieso wieder zu mir, weil Grippezeit ... dabei dosiere ich nie über (auf den Verpackungen steht ja immer drauf 100-130% Vitamin ...) ich finde das ganz schön viel, da man sich ja auch nochmal ganz normal ernährt. Und obwohl ich mich scheinbar doch so ungesund ernähre, ist es keine eintönige Ernährung. Ich esse jeden Tag was anderes und esse auch gern mal Wurst oder Käse, Äpfel, Bananen und und und

                    ich vermute einfach schlichtweg, dass es sich um eine Mangelerscheinung handelt. Denn ein saisonaler HA wäre doch nach dieser Zeit schon lange vorbei oder? Normal gehen die doch nur max. 2 Monate. Bei mir sind es nun schon 3 (auch wenn es weniger Haare geworden sind)

                    Am extremsten ist es auch nur nach dem Haare waschen, sonst geht es eigentlich. Wer meckert schon bei 30 Haaren die man beim kämmen verliert? ^^
                    aber nach dem Haare waschen mit kämmen 120 Haare zu verlieren? Finde ich schon extrem :/

                    ich danke Ihnen sooo sehr für Ihre Hilfe

                    Kommentar