• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pantostin noch sinnvoll?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pantostin noch sinnvoll?

    Hallo,

    ich (41, w) habe seit ca. 1 Jahr starken Haarausfall (300 - 500 Haare pro Tag).
    Blutwerte beim Hausarzt (Sep 2017) alle ok.
    Hautarzt (Sep 2017) griff einmal in die Haare, sagte: erblich bedingt.

    Zusätzlich noch bei Frauenärztin, die sagte, könnte an der Pillenpause liegen (5 Monate).
    Also ab Sep 2017 wieder Pille eingenommen, seitdem keine Besserung.

    Für 5 Monate Pantovigar (Okt - Feb) eingenommen, keine Besserung.
    Es fallen seit ca. einem Jahr mehr oder weniger ca. 300 Haare allein beim Haarewaschen und föhnen aus. Seit ca. einer Woche 400 - 500.

    Seit 3 Monaten nehme ich Pantostin, keine Besserung. Im Gegenteil, der Haarausfall scheint wieder stärker zu werden, neulich waren es 600 Haare an einem Waschtag.

    Mein Scheitel + die Seiten lichten sich, Geheimratsecken werden immer größer, nur am Hinterkopf ist alles dicht.

    Sieht nach androgenetischem Haarausfall aus, nicht?
    Nächster Hautarzt-Termin steht an, dauert aber noch...

    Frage: macht es noch Sinn, Pantostin weiterzuverwenden, auch wenn nach 3 Monaten keine Wirkung eingetreten ist?


    Vielen dank, beste Grüße


  • Re: Pantostin noch sinnvoll?

    Pantostin findet Anwendung beim erblichen Haarausfall.
    Pantovigar bei diffuser Alopezie.
    Ihr Lichtungsmuster hört sich zwar wirklich nach dem erblichen Haaraufall an, aber es ist durchaus möglich, dass Sie zeitweise gleichzeitig auch einen diffusen Haarausfall entwickelt haben.
    Pantostin können Sie noch bis zu 6 Monate testen. Wenn sich dann nichts tut, hilft es bei Ihnen nicht.
    Dennoch sollten Sie bei einem auf Haare spez. Hautarzt nochmal Laborwerte überprüfen lassen. Die Parameter für die Haare sehen oft anders aus als es dem Hausarzt genügt.

    Kommentar


    • Re: Pantostin noch sinnvoll?

      Vielen Dank für die rasche Antwort!

      Mein Hautarzttermin ist in einer Woche, und da es der erste dort ist, weiß ich nicht, ob gleichzeitig auch Blut abgenommen wird (ist auch nicht in meiner Stadt). Ich habe vorher noch einen Hausarzttermin mit Blutabnahme.

      Frage:
      welche Werte sollten beim Blutbild unbedingt dabeisein? Sind die auch im sog. Großen Blutbild enthalten?

      Vielen Dank!

      Kommentar


      • Re: Pantostin noch sinnvoll?

        Ich habe nicht genau im Kopf, was zum großen Blutbild dazu gehört. Sollten Sie googeln.
        Für die Haare sollten auf jeden Fall Ferritin und Schilddrüsenwerte bestimmt werden.

        Kommentar



        • Re: Pantostin noch sinnvoll?

          Vielen Dank...

          Kommentar


          • Re: Pantostin noch sinnvoll?

            Keine Ursache! Immer gerne!

            Kommentar


            • Re: Pantostin noch sinnvoll?

              Hallo Frau Latz,

              ich hatte nun den Termin beim Hautarzt, und ich muss sagen, es war unter aller Kanone.
              Das Gespräch dauerte maximal 10 Minuten, währenddessen zupfte er der Arzt einmal an den Haaren (übrigens ohne Vorwarnung), schaute sich die Haare ansonsten überhaupt nicht an (vielleicht die Geheimratsecken), stellte keine Fragen, führte eher Monologe. Ich konnte gerade so noch die Verteilung der Haardichte erwähnen, die Anzahl der ausgefallenen Haare und dass ich zur Zeit Eisenmangel habe.

              Er kam zu dem Schluss, dass ich eine Mischform aus androgenetischem und diffusem Haarausfall habe, was ich auch schon vermutete.
              Nun wird sich der diffuse Haarausfall nach einer Weile erledigt haben, wenn ich das Ferro sanol eingenommen habe.
              Bleibt der androgenetische Ausfall, und die Frage, was da noch hilft.

              Der Arzt meinte, Regaine hilft NICHT (und pantostin auch kaum), stattdessen empfahl er mir zwei Mittel, die es direkt in seiner Praxis zu kaufen gab (Trichosense und Hairgen, zu beiden Mitteln habe ich keine Studien gefunden).
              Alles klar...
              Und ein Rezept gab es noch, für Östradiol-Betamethason-Haarspiritus.

              Ich wollte noch weitere Fragen stellen, aber da huschte er auch schon aus der Tür. ich fand das unmöglich und dachte, es interessiert Sie vielleicht, da es ein Arzt aus Ihrer Liste ist.

              Nun kann ich weiter munter diverse Ärzte ausprobieren, aber im Moment habe ich die Faxen dicke.

              Vielleicht haben sie ja noch Antworten auf meine restlichen Fragen:

              - Ca. 20 % meiner ausgefallenen Haare sind miniaturisiert. Kann man daraus etwas über den Status der androgen. Alopezie ableiten?
              - Bis jetzt wächst auf meiner Kopfhaut NICHTS nach (am Scheitel beobachtet). Was sagt das aus?
              - Bleibt mir nur noch Regaine?


              Vielen Dank für Ihre Antworten, und wenn sie möchten sende ich Ihnen gerne den Namen des Arztes.

              Kommentar



              • Re: Pantostin noch sinnvoll?

                Hallo,
                die Dermatologenliste auf meiner Website dünnt sich gerade stark aus, genau aus diesem Grund. Gerne können Sie mir den Namen schicken. Bitte aber direkt über meine Website, da ich hier keine PN annehme.
                Zu beiden Mitteln muss ich Ihnen recht geben. Auch mir sind keine zuverlässigen Studien bisher bekannt, sonst stünde dazu was auf meiner Website!
                Zu Ihren Fragen:
                - Ca. 20 % meiner ausgefallenen Haare sind miniaturisiert. Kann man daraus etwas über den Status der androgen. Alopezie ableiten?
                Ja und Nein! Miniaturisierung deutet auf erblichen Haarausfall hin. Wie es weiter geht, kann man nicht sagen.
                Wer hat diesen Prozentwert bestimmt?

                - Bis jetzt wächst auf meiner Kopfhaut NICHTS nach (am Scheitel beobachtet). Was sagt das aus?
                Dass die jeweiligen Follikel die Produktion eingestellt haben.

                - Bleibt mir nur noch Regaine?
                Versuchen, oder auch Pantostin oder eine gute Haarverdichtung.
                HG
                Jenny Latz

                Kommentar


                • Re: Pantostin noch sinnvoll?

                  Hallo Frau Latz,

                  ich habe keinen passenden Link auf der Webseite gefunden, vielleicht können Sie mir eine Mailadresse nennen.

                  Die Prozentzahl der miniaturisierten Haare habe ich beim Nachzählen festgestellt (durch Beiseiteschieben und separat nachzählen).

                  Wenn die Follikel ihre Produktion eingestellt haben, bleibt das so?
                  Oder kann ein Mittel wie Regaine sie wieder zur Produktion anregen?

                  Was meinen Sie mit Haarverdichtung, eine Transplantation?


                  Danke, beste Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Pantostin noch sinnvoll?

                    Ach, eine Frage noch zu Regaine:

                    Das Shedding soll ja darauf hindeuten, dass das Mittel gut anschlägt.
                    Heißt das dann nicht umgekehrt, dass es nicht wirkt, wenn das Shedding ausbleibt?
                    Ich frage mich, wie es eine Wirkung ohne Shedding geben kann.

                    Kommentar



                    • Re: Pantostin noch sinnvoll?

                      Hallo Frau Latz,

                      ich habe keinen passenden Link auf der Webseite gefunden, vielleicht können Sie mir eine Mailadresse nennen.

                      Nehmen Sie das Formular - Beratung - Email

                      Die Prozentzahl der miniaturisierten Haare habe ich beim Nachzählen festgestellt (durch Beiseiteschieben und separat nachzählen).

                      Ich glaube nicht, dass es sich dabei um zuverlässige Zahlen handelt.

                      Wenn die Follikel ihre Produktion eingestellt haben, bleibt das so?
                      Ja.

                      Oder kann ein Mittel wie Regaine sie wieder zur Produktion anregen?
                      Wo nichts mehr ist, kann auch nichts mehr angeregt werden.

                      Was meinen Sie mit Haarverdichtung, eine Transplantation?
                      Nein, eine Haarverdichtung ist sowas wie ein Haarteil. Hier ein Link zur Info:
                      https://www.haircoaching.de/content/...g-duennes-haar


                      Danke, beste Grüße
                      HG
                      Jenny Latz

                      Kommentar