• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bart/Haarausfall durch Talgüberproduktion, Follikelschädigung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bart/Haarausfall durch Talgüberproduktion, Follikelschädigung?

    Guten Tag, in letzter zeit bemerke ich immer häufiger, dass sich an den mir ausgefallenen Haaren im unteren Bereich dicke trockene Talgballen, wie bei einem Mitesser, befinden. Häufig kommen dabei aus einem Talgballen gleich zwei Haare(ein normal langes und ein deutlich kürzeres, vermutlich gerade erst nachgewachsenes) raus. Weiß jemand von Ihnen, ob eine eventuelle Talgüberproduktion den Haarfollikel beschädigen kann, z.B. verstopfen, sodass es zum Haarausfall kommt? Wäre dieser irreversibel oder wäre der Haarfollikel noch zu retten? Vielen Dank für Antworten!


  • Re: Bart/Haarausfall durch Talgüberproduktion, Follikelschädigung?

    Sorry, aber das lässt sich so nicht beantworten. In der Regel wächst nur ein einziger Haarfaden pro Follikel. Es gibt auch sog. Büschelhaare, d.h. mehrere pro Follikel, aber das zählt dann zum Krankheitsbereich.
    Sie sollten sich bei einem Dermatologen vorstellen, der sich das genau anschauen kann.

    Kommentar