• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

    Hallo zusammen,
    Hallo Frau Latz,
    ich (weiblich, 34 Jahre) wende mich heute mit einem Anliegen an das Forum. Ich bin inzwischen sehr verzweifelt und kann mich kaum noch beruhigen.

    Im November fing es an, dass ich das Gefühl hatte mehr Haare als sonst zu verlieren. Dazu kamen weitere Symptome wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Apetitlosigkeit, Gewichtsabnahme usw. Bei meinem Hausarzt wurde daraufhin ein großes Blutbild gemacht, bei dem alle Werte im Normbereich waren, u.a. Ferritin 55. Ich wurde dann nach Hause geschickt, in der Hoffnung im Winterurlaub würde ich zur Ruhe kommen und Kraft tanken. Man muss dazu sagen, dass ich im letzten Jahr vermehrt Stress hatte.

    Die Erholung stellte sich nicht ein, vielmehr verstärkten sich meine Symptome und die Fixierung auf das Haarthema. Ich fing damit an Haare zu zählen und konnte an nichts anderes mehr denken. Dazu kamen Brennen, Schmerzen auf dem Kopf etc. Ich stellte daraufhin auf ein Koffeinshampoo um und versuchte seltener Haare zu waschen, was die Symptome noch verstärkte. Ich bildete mir zwischenzeitlich kahle Stellen ein, da ich ständig in den Spiegel schaute. Im Januar war ich dann erneut beim Hausarzt und beim Hautarzt, außerdem beim Frauenarzt. Es wurden weitere Bluttests gemacht (außer Vitamin D Mangel wurde nichts gefunden). Eine Überweisung und ein Bluttest beim Endokrinologen ergaben bisher auch nichts, ich warte dort noch auf die Befundung, die Sprechstundenhilfe teilte mir aber mit, dass sie keine Abweichung der Normwerte erkennen könnte.
    Der Frauenarzt verschrieb mir die Diane 35, die ich aber bisher nicht nehme, weil ich nicht noch mehr durcheinanderbringen wollte. Einen Hormontest konnte er nicht machen, weil ich die Pille (Microgynon) nehme, müsste ich absetzen für 4 Wochen, aber auch das traute ich mich nicht..

    Ich suchte eine Hautärztin auf. Diese schaute kurz auf den Kopf und machte einen Zupftest. Dieser war nicht auffällig. Sie stellte kleine Ekzeme und Schuppen fest und verschrieb mir eine Salbe mit Cortison und Miconazol. Sie erklärte mir, dass der Haarausfall damit zusammenhängen würde. Ein Trichogramm im Anschluss der Ekzembehandlung könnte Aufschluss bringen.

    Ich zählte 14 Tage die Haare:
    an Waschtagen fielen mir zwischen 50/70 Haare aus, an Nichtwaschtaschen ca. 20/30. Mal mehr, mal weniger, versuche nun nicht mehr zu zählen, weil mich das wahnsinnig macht.

    Das Ekzem besserte sich und ich ließ ein Trichogramm machen. Auf das Ergebnis musste ich längere Zeit warten, dann rief mich die Mitarbeiterin an, die das Trichogramm auswertete und teilte mir mit, alle Werte seien unauffällig.

    Um die Werte mit der Hautärztin zu besprechen, suchte ich diese erneut auf. Da sie krank war, musste ich zur Vertretung. Diese meinte nur alles sei ok, ich sollte die Cortisonlösung nur noch wöchentlich anwenden.

    Da mir das Ganze aber keine Ruhe ließ, suchte ich die Hautärztin nach ihrer Krankheit nun noch mal auf.
    Sie rief im Computer mein Trichogramm Ergebnis auf und erklärte mir, ich hätte eine leichte Form des androgenetischen/hormonellen Haarausfalls. Es würden mir 10 Prozent mehr Haare ausfallen als normal. Sie verschrieb mir Ell Cranell und wünschte mir einen schönen Tag. Bei Männern würde man bei 10 Prozent gar nichts machen, außerdem gibt es Patienten denen 50 Prozent der Haare ausfallen, ich könnte in einem Jahr wieder kommen und ein weiteres Trichogramm zur Überprüfung machen. In der Medizin sei alles möglich.

    Ich ließ mir das Ergebnis ausdrucken und zuhause fiel mir dann auf, dass die Zahlen nicht zusammenpassten, da ich nicht auf 100 Prozent kam. Ich rief in der Praxis an und die Mitarbeiterin die ausgewertet hat, rechnete noch mal nach. Sie entschuldigte sich bei mir und bestätigte den Rechenfehler. Laut diesem Trichogramm wären die Werte unauffällig.
    Habe das Ergebnis mal hochgeladen: http://www.bilder-upload.eu/show.php...1487932397.jpg

    Was soll ich denn nun machen? Ell Cranell nehmen? Hatte mich zwischenzeitlich beruhigt und jetzt geht alles wieder von vorne los. Bin inzwischen in psychologischer Behandlung. Man hat bei mir Depressionen diagnostiziert und eine Fixierung auf das Haarthema. Ich soll eine Reha machen und Medikamente einnehmen, die aber auch als Nebenwirkung Haarausfall auslösen können.
    Ich habe mir nun einen Termin bei einem Hautarzt von Frau Latz' Homepage gemacht und kann am 08.03. dort hin. Leider muss ich dies selber bezahlen.
    Entschuldigen Sie den langen Text, aber das ganze wühlt mich sehr auf.

    Schöne Grüße


  • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

    http://www.bilder-upload.eu/show.php...1487933400.jpg

    hier noch mal der link vom Trichogramm Ergebnis

    Kommentar


    • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

      https://www.flickr.com/gp/24078405@N05/pQ0xo0
      Vielleicht geht es so..

      Kommentar


      • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

        So...erstmal kann ich das alles nachvollziehen.
        Ich war 6 Wochen in einer Klinik wegen diesen verdammten Haarthema. Auch ich bin durch die Hölle gegangen und war bei zig Ärzten.
        Aber was ich jetzt überhaupt nicht verstehe ist das du dir bei den geringen Ausfallzahlen überhaupt einen Kopf machst.
        Ist es denn licht auf deinen Kopf oder hast du kahle Stellen?

        Kommentar



        • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

          Hallo Jolly, vielen Dank für Deine Nachricht hier. Es tut gut zu lesen, dass man nicht alleine damit ist. Das große Problem ist, dass mir inzwischen der Bezug zur Normalität abhanden gekommen ist. Je mehr ich in den Spiegel schaue, um so mehr sehe ich da durchschimmernde Kopfhaut. Ich habe leichte Geheimratsecken, die ich aber auch schon immer hatte. Vorne an der Stirn sind Haare abgebrochen, die aber auch nachwachsen. Insgesamt habe ich das Gefühl die Haare sind dünner geworden. Die Hautärztin hat sich das Ausfallmuster gar nicht angeschaut und mir dazu auch nichts gesagt.

          Kommentar


          • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

            Ich mein das jetzt wirklich ernst: Hör auf dir darüber den Kopf zu zerbrechen. Ich weiß wovon ich rede. Blutwerte ok, Trichogramm ok, Ausfallzahlen ok, was soll denn bloß passieren damit du merkst das alles gut ist?
            Und je mehr man sich mit einer Geschichte beschäftigt umso mehr fällt einem was auf. Das einzige was ich an deiner Stelle auf jeden fall tun würde, ist den Vitamin D Mangel auszugleichen.

            Kommentar


            • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

              Vitamin D nehme ich schon seit ein paar Wochen ein und auch Eisentabletten, sodass der Ferritinwert nun bei 78 ist.
              Ich danke Dir für Deine Wort, es fällt einem irgendwann sehr schwer klar zu sehen. Mich irritiert die letzte Aussage der Hautärztin halt so massiv und die Diagnose die sie bestellt hat. Hat Dir der Klinikaufenthalt geholfen?

              Kommentar



              • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                Ganz ehrlich? Nein!
                Ich habe so eine starke Zwangsstörung entwickelt das ich heute immer noch die Haare zähle. Es hilft nicht wenn andere Leute dir erzählen das es alles gar nicht so schlimm ist.
                Das hat 6 Wochen ein Psychologe bei mir versucht, ich hielt ihn hinterher für völlig bekloppt.
                Ich bin da völlig durchgedreht weil sie mir antidepressiva geben wollten , die natürlich Haarausfall als Nebenwirkungen haben. Nur du allein kannst da wieder raus kommen. Also wenn es wirklich nicht lichter wird auf deinem Kopf,dann hast du überhaupt keinen Grund zur Sorge.

                Kommentar


                • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                  Das hört sich dann ja leider wenig hoffnungsvoll an. Es tut mit leid dass es Dir so wenig geholfen hat.

                  Kommentar


                  • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                    Hallo,
                    sorry, dass ich aufgrund des rheinischen Karnevals erst heute dazu komme zu antworten.
                    Die Haare, die Ihnen ausfallen, bewegen sich absolut im untersten Normbereich. Haare MÜSSEN ausfallen, damit Platz für neue geschaffen wird.
                    Das Trichogramm gibt nur bedingt Aufschluss über mögliche Ursachen, sondern kann feststellen, wie der Haarstatus tatsächlich aussieht.
                    Leider ist jedoch so, dass es nicht gerade selten vorkommt, dass das Trichogramm und auch -scan nicht richtig durchgeführt werden und es so zu falschen Ergebnissen kommt.
                    Ich schlage vor, dass wir den Termin in der nächsten Woche nochmal abwarten. Fragen Sie nach einer Diagnose!!!
                    Sollte der Haarspezialist keinen Haarausfall bei Ihnen feststellen, wäre dies in der Tat ein guter Anlass, sich Gedanken darüber zu machen, warum Sie die Haare so massiv aus der Bahn werfen.
                    Joly hat durchaus recht:
                    Sie sind diejenige, die sich helfen muss und kann. Wenn Sie jedoch eine körperdysmorphe Störung entwickelt haben sollten, wäre professionelle Hilfe ratsam.
                    HG
                    Jenny Latz

                    Kommentar



                    • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                      Hallo Frau Latz,
                      vielen Dank für Ihre Nachricht. Hilfe durch eine Psychotherapeutin und eine Psychiaterin habe ich mir schon gesucht. Auch eine körperdysmorphe Störung war dort schon im Gespräch, ebenso Zwangsgedanken..
                      Die Haarausfallzahlen sind im Bereich des Normalen, das weiß ich inzwischen auch. Nur die Kopfhaut, Schuppen etc.. führen dazu, dass sich mein Kopf nicht so wie sonst anfühlt, ich hatte früher nie Probleme mit Schuppen.
                      Kann ich davon ausgehen, dass ein Dermatologe von Ihrer Homepage auch jemand ist, der sich mit Haaren auskennt? Ich glaube ich habe mit der Auswahl meiner Dermatologin nicht die richtige ausgewählt.. übervolle Praxis, drei Ärzte gleichzeitig behandeln ohne Ende Patienten in offener Sprechstunde und kürzester Zeit, erklärt wurde auch wenig bis gar nichts.. die Diagnose wurde anhand des Trichogramms gestellt, indem offensichtlich ein Rechenfehler vorlag.
                      Mit der Anwendung von Ell Cranell warte ich dann bis ich eine Zweitmeinung habe?
                      vielen Dank und schöne Grüße!

                      Kommentar


                      • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                        Voll sind die Praxen fast alle bei den Dermatologen. Alle auf meiner Homepage sind auf Haare spezialisiert. Die meisten kenne ich persönlich. Sie können sich also gerne auf mich berufen.

                        Kommentar


                        • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                          Hallo Zusammen,
                          ich wollte noch mal von meinem Termin bei dem auf Haare spezialisierten Dermatologen berichten und mich auch für die Tipps und Hilfe hier im Forum bedanken!
                          Die Ärztin war sehr nett und hat sich Zeit genommen. Sie konnte keinen Haarausfall feststellen. Sie hat sich die Kopfhaut sehr genau angeschaut, diese hat sich erholt von den Ekzemen, schuppt allerdings und fettet sehr stark nach. Ich soll die Pflegeprodukte umstellen.
                          Man könnte nun noch ein Trichoscan und Blutuntersuchungen machen, da ich aber schon ein Trichogramm hab machen lassen und auch schon diverse Blutuntersuchungen ohne Befund waren, macht dies aus ihrer Sicht keinen Sinn. Ich hatte die Ergebnisse auch dabei. Sie rät mir zur Reha, Vitamin D soll ich nehmen und mich ausgewogen ernähren, Sport machen, nach draußen gehen...
                          Ich werde nun in der Psychotherapie dem Thema begegnen und hoffentlichen Ruhe finden.
                          Vielen Dank und schöne Grüße!

                          Kommentar


                          • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                            Glückwunsch! :-)

                            Kommentar


                            • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                              Ja, auch ich möchte gratulieren (y)
                              In meinen Beratungsstunden erlebe ich sehr oft, dass die Haare dazu führen, sich mit dem eigenen Leben auseinander zu setzen. Ich wünsche Ihnen Kraft und Mut!

                              Kommentar


                              • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                                Vielen Dank! Der Haarausfall hat mich dazu gebracht, Dinge in meinem Leben anzugehen. Viele andere Symptome habe ich schon viel zu lange ignoriert. Jetzt ist es Zeit etwas zu verändern, auch wenn es schwer fällt.

                                Kommentar


                                • Re: Trichogramm Ergebnis, bin verzweifelt

                                  Mit dieser Erkenntnis sind Sie bereits auf dem Weg. Ich wünsche Ihnen Mut und Kraft!

                                  Kommentar