• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

    Hallo liebe Frau Latz,
    bereits 2013 habe ich hier Hilfe gefunden und nun leider bin ich wieder von HA geplagt.
    Am 25.11 habe ich nach einer Woche per Kaiserschnitt eine Tochter zur Welt gebracht. Danach lag mein HB bei7,5 und ich bekam eine Infusion mit Ferriinject.
    so ca. nach 3-4 Wochen setzte allmählich ein HA bei mir ein
    ich weiß, dass in der S weniger Haare ausfallen. Ich habe ab dem 8 Monat habe ich gar kein HHaare verloren. somit habe ich zzunächst mir keine Sorgen gemacht, allerdings sollte der Ss HA doch erst nach 3 Monaten beginnen. Das sagte auch die Gyn. Sie meinte, dass die Haare die jetzt ausfallen aufgrund des Blutverlust ausfallen. Mittlerweile liegt mein HB bei 12 und der Ferritin wert liegt im oberen Norm Bereich. Mein HA hat sich jetzt allerdings verschlimmert. Bei der Haarwäsche gehen mir ganze Büschel raus. An den Schläfen lichtet es sich schon.

    nun habe ich 2 Fragen:
    1. Wie lange dauert der HA durch den bBlutverlust noch, obwohl der Ferritin wert ok ist?

    2. Wie sieht es mit dem hormonelle HA dann aus? Wird dieser trotzdem einsetzen? Ich befürchte bis dahin habe ich keine Haare mehr.

    besten Dank und
    viele Grüße




  • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

    So, jetzt bin ich diejenige, die Fragen muss. Ss, HB, bBlut, S - ????
    Wenn ich es richtig verstehe, hat der HA bei Ihnen NACH der Geburt eingesetzt?

    Kommentar


    • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

      Danke, dass sie sich melden.
      ja, der HA hat nach der Geburt begonnen.
      Mein Hb liegt bei 12
      beim Bb lag keine EEntzündung vor. Die schildSchilddrüsen Werte waren oB. ferritin 186 (oberer normwert ist 200)

      Kommentar


      • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

        Haarausfall nach der Geburt tritt sehr häufig auf. Was ist jetzt genau Ihre Frage?

        Kommentar



        • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

          nun habe ich 2 Fragen:
          1. Wie lange dauert der HA durch den bBlutverlust noch, obwohl der Ferritin wert ok ist?

          2. Wie sieht es mit dem hormonelle HA dann aus? Wird dieser trotzdem einsetzen? Ich befürchte bis dahin habe ich keine Haare mehr.


          Kommentar


          • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

            Zur zweiten Frage:
            da ich nun jetzt bereits soviel Haare brt

            Kommentar


            • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

              In der Regel dauert es mind. 3 Monate, bis die Haarfollikel bei diffuser Alopezie wieder in ihren normalen Rhytmus zurückfinden.

              Kommentar



              • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                Danke, für die Antwort.
                was können Sie zum hormonehormonellen HA sagen.
                wird dieser in den 3 Monaten trotzdem zusätzlich einsetzen oder folgt dieser nach den drei Monaten. kann man etwas über das Verhalten der Haarfollikel sagen?

                soll ich prophylaktisch weiter Eisen einnehmen in der Stillzeit.

                mich nimmt der HA ziemlich mit. mir gehen ganze Büschel raus. Es sieht wirklich schlimm aus.

                Kommentar


                • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                  Hallo.
                  Ich hoffe ich bekomme ein wenig mehr Klarheit und Hoffnung durch dieses Forum. Ich habe vor 5 ein halb Monaten meinen Sohn geboren. Wie es so häufig geschrieben wird, setzte bei mir etwa gut 3 monate danach heftiger Haarausfall ein. Ich habe sehr dicke dunkelrote Haare und man sah erst einmal nichts. Da man ja häufig von diesem Phänomen nach der Geburt hört, war es auch erst einmal nur nervig...
                  Nun sind etwa 9 wochen vergangenen und es wird absolut nicht weniger. An Tagen wo ich nur bürste und dann schnell die Haare zusammen binde, sind es mind 200 und bei jedem durch die Haare streichen mind. 10/20 Haare. An Waschtagen mind 500. All das scheint ja immer noch nicht ungewöhnlich zu sein.
                  Nun war ich aber beim Frauen und Hautarzt und bin nun völlig verzweifelt. Hier die harten Fakten:
                  - Hormone und Schilddrüse völlig ok.testosteron nicht erhöht ( vor der Schwangerschaft war es das mal...)

                  - ferritin wert liegt nur noch bei 10
                  - leichter vit. D Mangel ( wert 20)
                  - und nun das schlimmste: laut Hautarzt sind nach dem trichogramm vorne nur noch 24 Prozent und hinten noch 65 Prozent der Haare im Wachstum.

                  Nun hat er mir folgendes verschrieben: vit d hochdosiert ( tgl 3 wochen 20.000i.e), ferosanol 100, und ell cranell.

                  Ich hatte immer noch die Hoffnung dass es nur wg der Schwangerschaft kommt und sich wieder normalisiert. Jetzt steht ja wohl hormonell dm bedingter haarausfall im Raum ( wg des Lichtungsmusters lt trichogramm).
                  Was meinen Sie, ist es nach einer Schwangerschaft in dem Maße und vor allem mit dem krassen Verlust vorne und an den seiten noch "normal" oder muss ich mich damit abfinden wohl ein weitreichenderes Problem zu haben?

                  Was mich gewundert hat ist, dass der Hautarzt davon sprach dass ich mit Sicherheit nach etwa 3 wochen schon einen deutlichen Rückgang feststellen kann und nach 4 Wochen neue haare wachsen. Er sagte auch dass halt im Moment gar nichts wachsen kann weil mein Körper auf sparflamme läuft wg der leeren Eisenspeicher. Was meinen Sie zu seiner Einschätzung. Realistisch??

                  Mich macht das ganze sehr sehr traurig. Nach 2 jahren unerfüllten kinderwunwch haben wir endlich unseren kleinen Schatz und nun versaut dieser ätzende haarausfall wieder die Stimmung...

                  Ich nehme die Medikamente nun seit 3 Tagen. vorher schon kieselerde uns biotin aus dem drogeriemarkt seit 4 Wochen. Meine Haare sind vorne und an den Schläfen sehr licht. Hinten noch recht voll. Insgesamt habe ich mehr als die Hälfte meiner Haare in den letzten Wochen verloren.

                  Ich freue mich über Einschätzungen und Ratschläge.
                  Liebe Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                    Hallo,
                    Ihr Ferritin ist in der Tat absolut im Keller. Erst wenn die Speicher wieder dauerhaft aufgefüllt sind und diese Information bei den Haarfollikeln angekommen ist, können auch die Haare wieder wachsen. Das braucht Geduld!
                    HG
                    Jenny Latz

                    Kommentar



                    • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                      Hallo,
                      ... und erstmal vielen Dank für die rasche Antwort! Ich habe in der Tat heute morgen übers Smartphone schreiben müssen, aber jetzt wieder einen Laptop zur Verfügung. So geht es besser...

                      Mit Geduld meinen Sie sicher eher Monate als Wochen, oder? Ich habe ich mich über die Aussage des Arztes gewundert, der von 3-4 Wochen sprach, bis wieder etwas wächst.

                      Und noch einmal kurz zu dem Lichtungsmuster: Also wie oben beschrieben, vorne und an den Schläfen mehr Ausfall als hinten.
                      Deutet das ihrer Meinung nach auf jeden Fall auf etwas erbliches oder dauerhaft hormonelles (also diese Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Testosteron) hin? Oder ist ein solcher Ausfall auch noch für den typischen Ausfall nach der Geburt typisch?

                      Ich meine mich zu erinnern, dass ich mal etwas von einem "Stillpony" gelesen habe. So nennen es wohl Frauen, die nach der Geburt eben genau in dem Bereich viele nachwachsende Haare haben. Nun ja. bei mir wächst ja leider noch gaaar nichts. Es fällt nur aus:/

                      In meiner Familie haben weder Frauen noch Männer - selbst im hohen Alter - Probleme mit Haarausfall. Deshalb wundert mich das so.

                      Nun ja, ich nehme weiterhin die o.g. Mittel und hoffe so sehr auf rasche Erfolge..
                      Freue mich über weitere Antworten von Ihnen, Frau Latz und gerne auch von anderen Leidensgenossen

                      LG

                      Kommentar


                      • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                        Hallo zusammen.
                        Ich bin Neuling hier und ebenfalls sehr verzweifelt. Ich habe das selbe Problem. Seit 2 , 5 Monaten verliere ich nun büschelweise meine Haare. Mein Sohn ist etwas über 5 Monate alt. Mein Haaraufall ist difuss , habe aber das Gefühl das forne mehr ausfällt. Ich bin auf dem Oberkopf komplett Licht und meine Haare sind eh schon sehr sehr fein. Ich sehe kleine Haare wachsen , aber sehr flaum artig und diese fallen bei der kleinsten Berührung wieder aus..Besonders in den Geheimratsecken . Wenn ich nur ganz leicht ziehe , fallen sie aus. Ich war bei verschiedenen Ärzten. Der Hautarzt verschrieb mir Crinohermal fem. (Kopfhaut schuppt und juckt auch). Zuviel männliche Hormone sollen laut gyn. nicht vorhanden sein. Mein Ferritin liegt bei 75. Das einzige was der Hausarzt festgestellt hat , ist wohl eine Überfunktion der Schilddrüse. Tsh bei 0 , 01 , also kaum messbar. Er überwies mich zum Endokrinologen. Termin leider erst in einer Woche. Derzeit keine Medikamente dagegen.

                        Ich nehme zu mir: ferro Sanol , dekristol , Vitamin B komplex , zink und hirse extrakt.

                        Liebe Frau Latz , ich habe sehr viel im Internet über Sie gelesen und finde , Sie sind eine unglaublich starke Frau. Ich bin psychisch fast am Ende und weiß langsam nicht mehr weiter. Ich habe fürchterliche angst ohne Haare leben zu müssen.

                        Meine Fragen an Sie wären , ist es normal , dass das was gerade neu wächst so dünn aussieht , sprich wird es dicker mit der Zeit?

                        Ist es sinnvoll crinohermal fem auf den Kopf zu schmieren?

                        Warum fallen die neuen Haare wieder aus?

                        Was könnte ich noch tun?

                        Vielen Dank im voraus an Sie Frau Latz und auch an die anderen im Forum.

                        Kommentar


                        • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                          Ich hätte da noch das Problem , dass auch Augenbrauen und Wimpern vermehrt ausfallen. Der Arzt konnte mir dazu nichts sagen. Die Brauen schuppen auch jucken und tun weh. Der Hautarzt sagte ich soll mir Crinohermal auch auf die Brauen schmieren , weil das darin enthaltene Kortison helfen würde. (Ich sehe laut Verpackung aber nicht , das da Kortison enthalten ist)

                          Was können Sie dazu sagen? Ist es normal das nach einer ss auch Augenbrauen und Wimpern ausfallen können? Im Netz konnte ich dazu nichts finden .

                          Bin ratlos... Haben vielleicht die anderen Mitglieder hier im Forum auch so ein Problem? Oder hatten es mal nach einer Schwangerschaft?

                          Falls ja ,hört das wieder auf und wächst nach? An den Stellen kann ich leider überhaupt kein Neuwuchs sehen. Und ich habe schon kahle stellen in den Brauen.

                          Kommentar


                          • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                            Hallo Inna,
                            das hört sich ja wirklich sehr ähnlich an. Außer, dass bei dir wohl die Schilddrüse mit rein spielt und bei mir hauptsächlich der Ferritinwert auffällig ist. Oh mann... Einerseits beruhigt es mich, dass es dir genau nach der Zeit nach der Geburt so geht, aber ich befürchte, dass es bei uns wohl über das "normale" Maß hinausgeht. Wieviele Haare verlierst du so an nicht-wasch-tagen? Und beim durch die Haare-Streichen, hast du da auch immer mind. 5 Haare in der Hand?

                            Und ich kann dich gut verstehen, ich traue mich auch nicht mehr ohne weiteres raus und vor allem vor dem Haare waschen habe ich einen richtigen Horror...
                            Nimmst du auch ein östrogenhaltiges Haarwasser? Ich benutze ja nun dieses El cranell, aber es ist ja eh alles seehehr langwierig.
                            In meinem Bekanntenkreis gibt es auch eine Mama, der sehr viele Haare ausgefallen sind, aber es hat dann nach 3,4 Monaten aufgehört. Vielleicht ein Hoffnungsschimmer. Ich kann mir das Leben mit einer Halbglatze einfach auch noch nicht vorstellen und bin ratlos. Würde mich freuen, wenn wir uns weiterhin austauschen und sich andere dazu gesellen.
                            LG

                            Kommentar


                            • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                              Hallo ulo2016 ,

                              Ja das ist wirklich sehr belastend. Man hat seine Lebensfreude verloren.

                              Ich verliere an nicht Waschtagen schon über 300 und an Waschtagen mag ich selbst nicht wissen wieviele es sind. Bestimmt an die 800 bis 1000. Das Waschbecken ist immer voll mit Haaren und die Badewanne auch. Eigentlich ist alles voll mit Haaren.

                              Wenn ich meine Haare anfassen habe ich auch immer welche in der Hand und am Haargummi hängen auch immer dutzende.

                              Das haarwasser was ich bekommen habe enthält auch Östrogen.

                              Ich habe auch eine Bekannte die es sehr schlimm getroffen hatte. Sie hat sich ein halbes Jahr damit rum geschlagen.

                              Hast du das Problem mit deinen Augenbrauen und Wimpern auch?

                              Vllt kann man sich auch privat austauschen. Woher kommst du ,wenn ich fragen darf?

                              Ich hatte auch ne Zeit lang richtig Schmerzen in den Haarwurzeln. Kennst du das auch?

                              Die Panik ist wie bei dir , dass anlagebedingter Haarausfall ,also eine Überempfindlichkeit auf Testosteron bestehen könnte und das Problem für immer bestehen wird. Echt übel dieser Gedanke.

                              Hast du feine Haare oder eher dicke?

                              Kommentar


                              • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                                Ups, jetzt wird es ein wenig schwierig, da Sie beide verschiedene Anfragen an mich richten. Ich werde also zunächst noch einmal Ulo2016 antworten:
                                Vor allem Haarausfall im Stirnbereich bei Frauen sollte sich ein Haarspezialist anschauen, da es sich auch um eine frontal fibrosierende Alopezie nach Kossard handeln könnte. Spekulationen hier zu unternehmen bringt nichts.

                                Kommentar


                                • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                                  Hallo Inna10,
                                  zunächst möchte ich mich ganz herzlich für die Blumen bedanken. Die Stärke habe ich letzlich aus meinen inneren Werten geschöpft, die zu pflegen mir wichtiger ist im Leben.
                                  Irgendetwas auf den Kopf aufzutragen oder einzunehmen, ohne eine genaue Diagnose zu haben, macht keinen Sinn.
                                  Falls Sie an einer diffusen Alopezie leiden, muss in der Tat nach den inneren Ursachen oder Störungen gesucht werden. Ihr Ferritin liegt ja im oberen Bereich. Allerdings kann die Schilddrüse durchaus einen diffusen Haarausfall mit sich bringen. Hier muss die Ursache behoben werden, damit die Haare wieder wachsen können:
                                  HG
                                  Jenny Latz

                                  Kommentar


                                  • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                                    Hallo Frau Latz ,

                                    Vielen Dank für Ihre Antwort. Es ist leider so ,dass ich schon lange 2 Monate auf den Termin in der Endokrinologie warte. Am Donnerstag ist es endlich so weit und ich hoffe , dass ich dann endlich Medikamente bekomme und die Haare dann dicker nachwachsen. Ich habe gelesen ,dass ein Überfunktion der Schilddrüse nicht nur zu Haarausfall ,sondern auch zu dünner werdenden Haaren führt ,was ja bei mir der Fall ist. Natürlich weiß ich , dass auch anlagebedingter Haarausfall zu einer Miniaturisierung der Haare führt. Davor habe ich ziemlich Schiss.


                                    Wissen Sie ,ob die Haare dicker werden ,wenn die Schilddrüse eingestellt ist? Oder bleiben die so dünn? Vorausgesetzt ich habe keinen anlagebedingten Ausfall.

                                    Vielen lieben Dank. Ich finde es Klasse ,dass Sie anderen Menschen helfen.

                                    Kommentar


                                    • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS



                                      Hallo Frau Latz,

                                      anscheinend sind meine Fragen untergangen.

                                      was können Sie zum hormonehormonellen HA sagen.
                                      wird dieser in den 3 Monaten trotzdem zusätzlich einsetzen oder folgt dieser nach den drei Monaten. kann man etwas über das Verhalten der Haarfollikel sagen?

                                      soll ich prophylaktisch weiter Eiseneinnehmen in der Stillzeit ?

                                      Kommentar


                                      • Re: Frage an Frau Latz; diffuser HA bei Eisenmangrl &SS

                                        Eine Prognose in Ihrem spez. Fall kann Ihnen nur der behandelnde Arzt geben. Es gibt hier keine mathematischen Formeln, die Allgemeingültigkeit haben. Auch was das Eisen betrifft sollten Sie dies mit Ihrem Arzt absprechen.
                                        Bei diffusem Haarausfall kommen die Follikel lediglich aus ihrem üblichen Rhytmus. Wenn sie merken, dass das "Problem" behoben ist, finden sie wieder in den alten Rhytmus zurück. Aber das braucht Zeit.

                                        Kommentar