• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kann mein Haarausfall gefährlich sein?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kann mein Haarausfall gefährlich sein?

    Guten Tag, Frau Latz,

    seit etwa einem Monat habe ich mehrere kleine Areala in meinem Bart, wo die Haare spärlicher wachsen als im Rest des Gesichts. Es sind aber KEINE haarlosen Löcher. Es wachsen dort immer noch Haare, aber sie sind deutlich weiter auseinander als bei den restlichen Barthaaren. Da das Ganze neu ist (ich habe schon oft einen Bart getragen, mir ist vorher nie etwas derartiges aufgefallen), bin ich damit zu meiner Hautärztin gegangen.

    Diese sagte mir nur, es wäre wohl Alopecia Areata. Und ich solle einfach abwarten, denn meistens kommen die ausgefallenen Haare irgendwann zurück. Nun, ich habe dann zu Hause noch ein bisschen darüber gegoogelt und in diversen Medizin-Foren relativ viele Fälle von Alopecia Areata entdeckt. Was mir dabei auffiel: fast all diese Betroffenen schrieben, dass sie - als sie den Haarausfall bemerkten - zum Arzt gingen und erst einmal eine Blutuntersuchung gemacht wurde.

    Jetzt frage ich mich: wenn normalerweise in solchen Fällen das Blut untersucht wird, kann der Haarausfall dann gefährliche Ursachen haben? Ich lese ständig, Alopecia Areata ist eine ganz harmlose Krankheit, die lediglich optische Auswirkungen auf den Betroffenen hat (keine medizinischen). Aber warum wird dann das Blut untersucht? Kann es doch gefährlich sein? Oder wird in diesen Untersuchungen nur geschaut, ob irgendein Vitamin- oder Eisenmangel besteht? Sollte ich eventuell auch mein Blut schleunigst untersuchen lassen?


  • Re: Kann mein Haarausfall gefährlich sein?

    Hallo Chartrand,
    ich rate grundsätzlich zur Vorsicht bei allen Informationen im Netz. Sie haben also durchaus recht mit Ihrer Frage.
    Es handelt sich bei der alopecia areata um eine Autoimmunerkrankung. Blutuntersuchungen ergeben in der Regel nichts und helfen nicht bei der Diagnostik.
    Die Areata ist wirklich in keiner Weise gefährlich und "nur" eine optische Behinderung für den Betroffenen.
    Weitere Infos finden Sie hier auf onmeda und auf meiner Homepage.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Kann mein Haarausfall gefährlich sein?

      Danke für Ihre Antwort,

      aber kann Haarausfall denn auch andere Ursachen haben? Ich meine, Alopecia Areata ist ungefährlich, okay. Aber vielleicht ist das ja bei mir gar kein Alopecia Areata, sondern eine andere Art Haarausfall ... wie gesagt, die Flecken sind ja nicht komplett kahl. (Und auch wenn meine Eltern bspw. sagen, dass die kaum auffallen, sind sie für mich bereits groß genug, um mich jetzt jeden Tag zu rasieren, damit ich nicht ständig im Spiegel überprüfe, ob neue Löcher dazu gekommen sind).

      Ich habe mich jetzt einfach auf die Aussage der Ärztin verlassen, dass es wohl Alopezia Areata ist, aber die hat ja nichts untersucht, sondern sich die Stelle nur angesehen und auf meine Fragen geantwortet. Sie schien sich auch keine Sorgen zu machen. Von einer Blutuntersuchung sagte sie nichts. Nur, dass die Haare meistens irgendwann wieder kommen.

      Außerdem habe ich etwas Angst, dass möglicherweise bald alle Haare bei mir ausfallen - denn wenn ich mir mit der Hand durch die Haare gehe, finde ich fast immer ein oder zwei Haare auf meiner Hand wieder. Auch Wimpern habe ich schon ein paar entdeckt in den letzten Tagen. Aber vielleicht ist das auch alles im Normalbereich und ich achte jetzt einfach zu sehr darauf. Haarausfall auf dem Kopf ist bei mir eigentlich auch normal - ich komme aus einer Familie, in der alle Männer in meinem Alter (ich bin 28) eine Glatze bekommen haben, mein Vater auch. Und in den letzten Jahren sind die Haare auch bereits dünner geworden und die Geheimratsecken größer, aber das wirkte alles normal und erblich bedingt, nicht ungewöhnlich oder eventuell krankhaft.

      Ich bin einfach etwas unsicher im Moment, da ich diese Situation nicht kenne und nicht weiter weiß. Ich habe sowohl Angst, dass eine gefährliche Ursache hinter meinem Haarausfall stecken kann (und nicht Alopezia Areata) und ich habe Angst, dass der Haarausfall bald nicht mehr nur den Bart betrifft, sondern auch die Haare. Natürlich gibt es schlimmere Schicksale als haarlos zu sein, das ist mir bewusst. Meine Angst ist daher vielleicht auch unangebracht. Aber ich habe mich einfach immer wohl gefühlt, sowohl mit Haaren als auch mit Bart, und ich weiß genau, dass ich weder die Gesichts- noch die Kopfform (ich habe ein sehr rundes Gesicht) habe, um ohne Haare einigermaßen gut auszusehen.

      Haben Sie noch irgendeinen Rat für mich?

      Kommentar


      • Re: Kann mein Haarausfall gefährlich sein?

        Wenn die Ärztin AA diagnostiziert hat, dann braucht sie auch keine weiteren Untersuchungen. Mir ist nichts "Gefährliches" bekannt, das hinter einer solchen Form von Haarausfall stecken könnte.
        Aber ich kann und darf keine Diagnose stellen. Das kann nur der Facharzt.

        Kommentar