• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall durch Lebens- Und Ernährungsumstellung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall durch Lebens- Und Ernährungsumstellung

    Hallo, ich bin männlich und 29 Jahre alt. Ich habe seit 1,5 Jahren Probleme mit Haarausfall und Kopfhautjucken. Genau vor 1,5 Jahren habe ich auch komplett meine Lebensweise und Ernährung umgestellt und habe daher die Vermutung, dass die eventuell die Ursache für meinen Haarausfall sein könnte. Ich habe damals 125 kg gewogen und nach der Trennung von meiner langjährigen Lebenspartnerin für mich entschlossen mein Leben komplett zu ändern. Ich mache seither fast täglich Sport und habe gerade in der Anfangszeit leider auf sehr viel Essen verzichtet, was sicherlich falsch war. Mittlerweile wiege ich 84 kg und esse auch wieder normal. Ich hatte vor dieser Lebensumstellung immer dichtes, lockiges Haar, was ich allerdings aufgrund der Locken auch täglich mit Haarspray stylte. Probleme mit der Kopfhaut o. ä. hatte ich bis dato aber nie.
    Nun zu meinem eigentlichen Problem: Mittlerweile habe ich ständig Kopfhautjucken und meiner Meinung auch daraus resultierenden Haarausfall. Stellenweise befindet sich auf der Kopfhaut eine Art weißer fester Schorf, der sich aber Abkratzen lässt. Das Kratzen auf der Kopfhaut versuche ich dennoch so gut wie es geht zu vermeiden, da das ja nur zu weiterem Haarausfall führt. An manchen ausfallenden Haaren hängen an den Wurzeln auch weißgelbliche Klümpchen und die Ansätze sind auch meistens weiß. ( Weiß nicht wirklich, ob es sich da um Haarwurzeln handelt).
    Ich habe zwar immer noch fast überall Haare, aber lange nicht mehr so dicht wie früher. Ich gehe aufgrund des täglichen Sports meist auch täglich duschen (Schweiß). Beim Hautarzt war ich diesbzgl. auch schon 2 x. Er meinte, ich hätte fettiges Haar und hat mir Terzolin sowie ein Dermasence-Anti-Schuppen-Shampoo für fettiges Haar sowie die tägliche Haarwäsche empfohlen, was ich auch seit ca. 3 Monaten anwende.. Das Kopfhautjucken hat sich seither auch etwas gebessert, (aber immer noch vorhanden) aber der tägliche Verlust von ca. 200 Haaren hält meiner Meinung nach an. Psychisch belastet mich dieses Problem auch immer mehr - ich achte ständig nur noch auf jedes einzelne ausfallende Haar. Am Kopkissen liegen nach dem Schlafen auch immer so um die 15 - 25 Haare. Durch Recherche im Internet nehme ich derzeit 2x täglich eine Nahrungsergänzung gegen diffusem Haarausfall ( Pantivogar). Auf Styling-Produkte verzichte ich seit einem Jahr komplett. In meiner Familie ist Haarausfall sonst kein Problem. Weiß jemand, wobei es sich bei dem Schorf auf der Kopfhaut und den Klumpen an den ausfallenden Haarwurzel handelt bzw. woraus das Kopfhautjucken resultiert? Würde das Schneiden einer Glatze ( wovor ich sehr Angst habe) der Regeneration der Kopfhaut helfen?


  • Re: Haarausfall durch Lebens- Und Ernährungsumstellung

    Hallo,
    die Haare, die Sie derzeit verlieren, bewegen sich absolut im unter Normbereich und bieten keinen Anlass zur Sorge.
    Allerdings kann jede Störung der Kopfhaut - wie Sie schon vermuten - Haarausfall nach sich ziehen. Worum es sich bei Ihrer Kopfhaut handelt, kann nur ein Dermatologe feststellen, der auf Haare spezialisiert ist. Das gilt es zu behandeln.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Haarausfall durch Lebens- Und Ernährungsumstellung

      Vielen Dank für die rasche Antwort. Können Sie mir eventuell für den Raum Rostock/ Wismar solche Dermatologen empfehlen? - Im Internet findet man meistens nur allgemeine Beschreibungen und nicht worauf die Dermatologen spezialisiert sind.
      Liegt der Ausfall von ca. 200 Haaren pro Tag über einen sehr langen Zeitraum im Normalbereich?

      Kommentar


      • Re: Haarausfall durch Lebens- Und Ernährungsumstellung

        Schauen Sie mal auf meiner Homepage unter Adressesn/Dermatologen nach.
        200 Haare an Nicht-Waschtagen ist nicht im Normbereich.

        Kommentar